Bild

Belvoir Castle: In diesem Schloss wird die Netflix-Serie "The Crown" gedreht. Es stellt Windsor dar. Bild: imago images/watson-montage

Wegen Meghan und Harry: Wird Netflix-Serie "The Crown" jetzt geändert?

Die Entscheidung von Meghan und Harry, ihre königlichen Pflichten künftig nicht mehr wahrzunehmen, zieht weitere Kreise. Auch die Netflix-Serie "The Crown" könnte betroffen sein.

"The Crown" erzählt die Lebensgeschichte der Queen – oder Elizabeth II., wie ihr offizieller Name lautet. Drei Staffeln sind bisher erschienen, weitere sollen folgen. Jede Staffel befasst sich in etwa mit einem Jahrzehnt ihres Lebens. Bisher ist die Serie bis in die Mitte der Siebzigerjahre vorgedrungen.

Die Fans fragen sich nun, ob es eine achte Staffel geben wird. Dann würde – nach dem bisherigen Tempo – der Rückzug von Meghan und Harry drankommen.

Bisher geht man allgemein nur von sechs geplanten Staffeln aus. Damit würde die Geschichte der Queen bis etwa 2007 erzählt.

Fans wollen achte Staffel von "The Crown"

Doch das reicht den Fans nicht. Viele sind sich sicher: So ein Großereignis muss auch in der Serie vorkommen:

Steigt Meghan jetzt selbst ein?

Sogar der politische BBC-Journalist Andrew Neil ließ sich dazu hinreißen, auf das Thema einzusteigen. Er meinte, jetzt könne Schauspielerin Meghan ja sich selbst in der Serie spielen.

Die irische Komikerin Aisling Bea hatte ungefähr diesselbe Idee:

Ein offizielles Statement von der Produzenten der Serie gibt es allerdings noch nicht.

(om)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zwei Monate nach Schönheits-OP: Jenke zieht bitteres Fazit zu Extrem-Experiment

Jenke von Wilmsdorff ist für seine drastischen Experimente bekannt. Immer wieder setzt er sich Extremsituationen aus. Zuschauer konnten bereits beobachten, wie er zum Veganer wurde, doch auch Selbstversuche zum Thema Alkoholismus und Armut waren für ihn kein Tabu. Im vergangenen Jahr wechselte er nach fast 20 Jahren Zusammenarbeit von RTL zu ProSieben, doch seinen Experimenten blieb er treu.

Ende 2020 bekamen die Zuschauer dann einen besonders extremen Selbstversuch zu sehen: In 100 Tagen wollte …

Artikel lesen
Link zum Artikel