Prinz Harry und Meghan leben es vor: Weihnachten verbringen sie im kleinsten Kreis.
Prinz Harry und Meghan leben es vor: Weihnachten verbringen sie im kleinsten Kreis.
Bild: imago images / Paul Marriott

Royals feiern Weihnachten getrennt – die Geschenke kommen auf traditionelle Weise

19.12.2020, 19:59

In diesem Jahr ist vieles anders. Gerade jetzt zur Weihnachtszeit wütet die Corona-Pandemie wieder stark, vor allem in Europa und den USA. Die Devise lautet, so wenige Menschen wie möglich zu sehen, auch über die Feiertage. Man soll Besuche bei der Verwandtschaft möglichst vermeiden, Reisen sowieso. Diesem Ruf folgt vorbildlich auch die britische Königsfamilie.

Die Queen hat den Weihnachtsbesuch abgesagt

Wie das "People Magazine" jetzt berichtet, werden die inzwischen in den USA lebenden Harry und Meghan in diesem Jahr darauf verzichten, im Kreis der großen königlichen Familie in Europa zu feiern.

Die Royals werden also die Festtage an verschiedenen Orten im engsten Familienkreis verbringen – wie viele andere Menschen weltweit. Und wie viele andere finden auch Meghan, Prinz Harry, Prinz William und Kate Wege, trotz Corona weihnachtlich in Verbindung zu bleiben: Die Geschenke werden dieses Jahr ganz altmodisch per Post zugeschickt.

William und Kate sind noch unschlüssig

Harry und Meghan werden mit ihrem Sohn Archie das Weihnachtsfest in ihrem neuen Zuhause in Montecito, Kalifornien, feiern. Die Familie "freue sich auf die Weihnachts-Dekorationen", hieß es.

William und Kate sind sich über ihre Weihnachtpläne dagegen noch nicht ganz im Klaren. Zwar werden sie den Heiligen Abend auch mit engsten Familie verbringen, doch war bis vor kurzem geplant, dass Queen Elizabeth ihren Enkel in den Ferien besuchen kommt. Das hat die Queen jüngst abgesagt. Zu hoch ist das Risiko einer Ansteckung.

Die Queen selbst wird Weihnachten mit ihrem Ehemann Prinz Philip im Windsor Castle verbringen, wo die beiden seit März die meiste Zeit in Quarantäne verbracht haben.

(vdv)

Royal-News: Prinz Harry wird 37 Jahre alt – Titelstory für ihn und Meghan

Seit dem Harry und Meghan den royalen Rückzug verkündeten, folgt ein Skandal nach dem nächsten. Besonders das Enthüllungsinterview von Meghan und Harry sorgte weltweit für Schlagzeilen. Sogar die Queen meldete sich dazu in einem persönlichen Statement zu Wort und ging auf die Vorwürfe ein, die das Paar im Gespräch mit Oprah Winfrey äußerte. Sie sei trotz teils verschiedener Sichtweisen "traurig" über Meghans und Harrys Kummer und die aufgeworfenen Fragen, "insbesondere die, die sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel