Unterhaltung
Royals

Royals: Prinzessin Kate zeigt sich ungewohnt freizügig bei öffentlichem Auftritt

21.11.2023, Gro
Bei einem Auftritt in London setzt Kate ganz auf die Farbe Rot.Bild: PA Wire / Victoria Jones
Royals

Prinzessin Kate zeigt sich ungewohnt freizügig – Aufregung um öffentlichen Auftritt

22.11.2023, 17:55
Mehr «Unterhaltung»

Prinzessin Kate leistet sich bei öffentlichen Auftritten praktisch keine Patzer, ihre Outfits sind stets mit Bedacht gewählt. Selten sorgen ihre Looks für so viel Furore wie jetzt bei einem Staatsbesuch von Südkorea-Präsident Yoon Suk Yeol in London. Die 41-Jährige setzte bei der Gelegenheit ganz auf die Farbe Rot – und nicht nur das fiel auf.

Vor allem, als Kate aus dem Auto stieg oder die Treppen hinauf schritt, zeigte sie für ihre Verhältnisse viel Bein. Dementsprechend überschlagen sich die Reaktionen geradezu.

Prinzessin Kate zieht die Blicke auf sich

Kate trug zu dem Anlass einen leuchtend roten Capemantel mit einer großen Schleife vor der Brust. Ihr Hut, ihre Heels und sogar auch das Accessoire, das sich bei sich trug, standen farblich damit im Einklang.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Zusammen mit Ehemann William holte Kate den Staatsbesuch in einem Londoner Hotel ab. Nach einer Begrüßungszeremonie stand abends ein Staatsbankett im Buckingham-Palast an, an dem auch König Charles III. teilnahm.

21.11.2023, Großbritannien, London: Kate (r), Prinzessin von Wales, und William, Prinz von Wales, treffen am ersten Tag des Staatsbesuchs des südkoreanischen Präsidenten und seiner Frau in Großbritann ...
Kate zeigt in London viel Bein.Bild: PA Wire / Daniel Leal

Die anderen Beteiligten gerieten an diesem Tag jedoch schnell in den Hintergrund: Die Prinzessin war es, die die Blicke auf sich zog. Insbesondere die Momente, in der die nackten Beine von Kate zum Vorschein kamen, beschäftigen nun die Royal-Fans.

Royal-Fans staunen über Prinzessin Kate

"Ich hätte lieber Kates Beine", gerät beispielsweise eine Userin auf X (ehemals Twitter) ins Schwärmen. Weiter fordert der Fan mit Blick auf die Prinzessin: "Sie muss uns ihre Trainingsroutine verraten!" Direkt fragen User:innen bei der Gelegenheit, wer eigentlich Kates Personal Trainer ist.

Tatsächlich tut Kate so einiges für ihren Körper, an zahlreichen Sportarten hat sie bereits Gefallen gefunden – sei es Tennis, Hockey oder Klettern. Die Prinzessin betreibt sogar auch gezielt Kraft- und Konditionstraining.

Kritik gibt es bei Social Media nur ganz vereinzelt. "Ist das nicht unangemessen?", hakt eine Person vorsichtig nach. An anderer Stelle ist zu lesen: "Sie weiß genau, was sie tut. Auf diese Weise sorgt sie dafür, dass sich alles um sie statt um den Staatsbesuch dreht."

Bitterer Vergleich mit Meghan

Einen Vergleich zu Meghan können sich manche Personen außerdem nicht verkneifen. Während die Herzogin seit Jahren für praktische jede Aktion Kritik erntet, wird Kate stets gefeiert. Ein Beobachter äußert demnach folgende Theorie:

"So viel Bein ist bei Kate absolut in Ordnung. Wäre es aber Meghan, wäre wieder alles negativ."

Andererseits ist durchaus fraglich, ob Meghan von Kates neuestem Auftritt überhaupt schon Kenntnis genommen hat. Immerhin ist die 42-Jährige momentan stark damit beschäftigt, Kontakte zu knüpfen und (wieder) Fuß in Hollywood zu fassen.

Ärger könnte im Übrigen zu Weihnachten drohen: Jüngst wurde spekuliert, dass es Harry über die Feiertage zurück nach Großbritannien zieht, wonach Meghan lieber in den USA bleiben möchte.

RTL-Kult-Kandidat schreibt vor wichtiger OP sein Testament – mit nur 33 Jahren

Ingo Peters nahm 2017 an "Schwiegertochter gesucht" teil und ist vielen Fans der Show noch in lebhafter Erinnerung. Zwar hat er mit Annika die Frau fürs Leben gefunden, abseits dessen jedoch kämpft er seit Jahren mit einem Problem: seinem Übergewicht.

Zur Story