Unterhaltung
Royals

Prinzessin Kate im Krankenhaus: Royals-Insider zeigt sich beunruhigt

04.07.2023, Gro
Prinzessin Kates Gesundheitszustand sorgt für jede Menge Spekulationen.Bild: PA Wire / Victoria Jones
Royals

Prinzessin Kate im Krankenhaus: Insider spricht über große Sorge im Palast

22.01.2024, 07:40
Mehr «Unterhaltung»

Über das britische Königshaus wird tagtäglich ausführlich berichtet. In der britischen und der Weltpresse sind König Charles und seine Familie jeden Tag ein Thema. Die meiste Zeit über kommentiert der Palast Spekulationen über die Mitglieder der Königsfamilie nicht, zu privaten Details äußert sich das Königshaus grundsätzlich nicht. Zumindest galt das bisher.

In den vergangenen Tagen hat sich das allerdings radikal geändert. Am Mittwoch veröffentlichte der Palast gleich zwei Statements, die hochrangige Royals betrafen. Zuerst teilte der Kensington-Palast mit, dass Kate am Dienstag ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Von einem "geplanten Eingriff" war die Rede und davon, dass die Prinzessin von Wales für zehn bis vierzehn Tage in der Klinik bleiben müsse. Es sei unwahrscheinlich, dass Kate vor Ostern noch einmal öffentliche Aufgaben wahrnehmen werde.

Nur anderthalb Stunden später dann das nächste Gesundheits-Update, diesmal aus dem Buckingham-Palast. König Charles müsse sich wegen seiner vergrößerten Prostata behandeln lassen, hieß es. In der kommenden Woche soll der Monarch sich ins Krankenhaus begeben.

ARCHIV - 24.11.2023, Großbritannien, London: Kate, Prinzessin von Wales, lächelt bei ihrem Besuch in Sebby's Corner. (zu dpa: Prinzessin Kate nach geplanter Bauch-OP länger im Krankenhaus) Foto:  ...
Die Meldung, dass Kate im Krankenhaus liegt, kam für viele vollkommen überraschend.Bild: Pool AP / Frank Augstein

Royals: Lenkt der Palast ab?

Gegenüber der "Bild" meldete sich eine Quelle aus dem Palast zu Wort. "Am selben Tag gleich zwei offizielle Statements zur Gesundheit der Königsfamilie herauszugeben, ist ungewöhnlich. Ich habe so etwas noch nicht erlebt", sagte der Insider.

Auch, dass der Palast zumindest bei Charles so sehr ins Detail ging, was den Grund für seinen kommenden Krankenhausaufenthalt betrifft, ist ungewöhnlich. Wenn Queen Elizabeth II. oder Prinz Philip medizinisch betreut wurden, erfuhr die Öffentlichkeit dazu normalerweise keine Einzelheiten.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Dass die beiden Meldungen so kurz nacheinander erschienen, verwunderte viele Experten. Nun werden Spekulationen laut, wonach das Königshaus damit eine ganz bestimmte Strategie verfolgen könnte.

Der Hintergedanke: Die Meldung zu Charles, die zwar konkreter ist, aber weniger bedrohlich klingt als die zu Kate, soll von der Prinzessin von Wales ablenken. Zunächst funktionierte das auch recht gut. Die ersten Meldungen über Kates Krankenhausaufenthalt wurden sehr schnell von denen zu Charles verdrängt.

Doch inzwischen liegt der Fokus in der medialen Berichterstattung hauptsächlich auf Kate. Expert:innen geben ihre Einschätzung zur Gesundheit der Prinzessin ab. Auch über die möglichen Gründe dafür, warum sie so lange ausfällt, wird wild spekuliert.

Royal-Insider zeigt sich besorgt über Kates Gesundheit

Obwohl die Bauch-OP bei Kate laut eines Insiders gut verlaufen sein soll, wie die "Dailymail" berichtet, dürfte Kates Erkrankung wohl noch einige Tage das bestimmende Thema bleiben. Sollte der Palast also wirklich beabsichtigt haben, mit dem Statement zu Charles von Kate abzulenken, ist ihm das also offensichtlich nicht gelungen.

18.01.2024, Großbritannien, London: Prinz William (l) fährt von der Klinik im Zentrum Londons weg, in der sich Kate, die Prinzessin von Wales, nach einer erfolgreichen Unterleibsoperation erholt. Foto ...
Prinz William hat seine Frau bereits im Krankenhaus gesucht.Bild: PA/AP / Lucy North

Da der Palast selbst keine weiteren Updates zu Kates Gesundheitszustand geben möchte, achten viele nun auf das Verhalten von William. Der Prinz von Wales hat laut "RTL" all seine Termine bis Ostern abgesagt, wohl, um bestmöglich für Kate und die Kinder da sein zu können. Ein Schritt, der Insider stutzig macht. Gegenüber der "Bild" sagte die Palast-Quelle:

"Es ist sehr ungewöhnlich, dass William viele seiner Termine bis Ostern abgesagt hat. Das besorgt viele hier im Palast."

Spekulationen um Harry

Ein weiteres Thema, über das im Zuge der Nachrichten der vergangenen Tage viel diskutiert wird: Ist Harry über den Gesundheitszustand seines Vaters und seiner Schwägerin informiert? Das Verhältnis zwischen dem Herzog von Sussex und der Königsfamilie gilt als extrem schlecht, weil Harry und Herzogin Meghan die Royals nach ihrem Abschied aus Großbritannien immer wieder öffentlich attackiert hatten.

Gegenüber der "Sun" sagte Royal-Experte Richard Fitzwilliams: "Bei so einem sensiblen Thema kann man nur hoffen, dass Harry den Kontakt gesucht hat. Aber der beste, der einzige Ansatz dafür wäre ein privater. Wir werden es also nicht erfahren."

ARCHIV - 16.01.2020, Großbritannien, London: Der britische Prinz Harry steht in den Gärten des Buckingham-Palast. Eine Klage von Prinz Harry und Popstar E. John gegen den Verlag der Zeitung «Daily Mai ...
Erneut gibt es Spekulationen um eine mögliche Versöhnung zwischen Harry und dem Rest der Familie.Bild: AP / Kirsty Wigglesworth

Der Experte glaubt, dass die Erkrankungen im Königshaus auch eine Chance darstellen könnten, das Verhältnis von Harry und den anderen Royals zu verbessern. "Es könnte irgendeine Möglichkeit geben, diesen schrecklichen Graben unter diesen unglücklichen Umständen zu überwinden", meint der Experte.

Allerdings: Ähnliche Hoffnungen wurden in der Vergangenheit bereits enttäuscht. Weder der Tod von Philip im April 2021, noch der von Queen Elizabeth II. im September 2022 konnte die Sussexes und den Rest der Familie wieder näher zusammenbringen.

"Gefragt – Gejagt": ARD zeigt verstorbenen Jäger – Bommes berührt mit vielsagender Botschaft

Klaus Otto Nagorsnik verstarb am 22. April 2024 im Alter von 68 Jahren. Die Nachricht sorgte für einen großen Schock. In der ARD-Sendung "Gefragt – Gejagt" zählte er zu den beliebtesten Jägern. Seit 2014 war "Der Bibliothekar", wie er liebevoll genannt wurde, in seiner beliebten Rolle im Einsatz. Moderator Alexander Bommes sagte nach der Todesmeldung: "Wir verlieren mit Klaus Otto Nagorsnik ein Vorbild an Authentizität, Bildung und Lebensfreude."

Zur Story