Unterhaltung
Royals

Prinz Harry: Expertin mit fiesem Verdacht – warum er wirklich zur Krönung kommt

27.03.2023, Gro
Der Palast bestätigte kürzlich, dass Harry bei der Krönung von König Charles dabei ist.Bild: PA Wire / Aaron Chown
Royals

Expertin mit bösem Verdacht: Darum kommt Harry wirklich zur Krönung von Charles

18.04.2023, 17:55
Mehr «Unterhaltung»

Seit wenigen Tagen herrscht endlich Gewissheit: Prinz Harry wird zur Krönung seines Vaters König Charles am 6. Mai nach London reisen. Nicht mit dabei allerdings: Herzogin Meghan, die mit den Kindern Prinz Archie und Prinzessin Lilibet in Kalifornien bleibt.

Über Harrys Besuch in Großbritannien wird seit der Bestätigung jede Menge diskutiert. Immerhin ist es das erste Mal, dass die Königsfamilie und er sich persönlich sehen, seit der Herzog von Sussex seine Biografie veröffentlicht hat. Darin rechnet Harry nicht nur mit seinem Bruder Prinz William, sondern auch mit Charles Frau Camilla ab, die am 6. Mai zur Queen Consort gekrönt wird.

Nach all den Vorfällen in der Vergangenheit ist es wohl eher unwahrscheinlich, dass die Royals Harry mit offenen Armen empfangen. Dass Harry trotzdem zur Krönung erscheint, dafür sieht eine Royal-Expertin gleich mehrere Gründe. Und einer dürfte dem Königshaus große Sorgen bereiten.

Prinz Harry: Schuldgefühle oder Kalkül?

In der "Sun" meldete sich nun Angela Levin zu Wort. Die Royal-Expertin hat einst für ein Buch einige Interviews mit Harry geführt, als Fan des Herzogs von Sussex (oder seiner Frau) gilt sie trotzdem nicht. Sie glaubt, dass Harry sich aus drei Gründen entschieden hat, zur Krönung nach London zu reisen. Und nicht alle davon haben etwas mit Loyalität gegenüber seinem Vater Charles zu tun.

ARCHIV - 19.09.2022, Gro�britannien, London: K�nig Charles III. (vorn), K�nigsgemahlin Camilla, Prinz Harry, Herzog von Sussex, (dahinter), und seine Frau Meghan, Herzogin von Sussex, schauen auf den  ...
Das Verhältnis der Sussexes zu den anderen Royals ist schwierig.Bild: Pool AP / Martin Meissner

"Erstens fühlt er sich ein wenig schuldig wegen den Reaktionen, vor allem auf Spare und dem großen Rückgang seiner Popularität", erklärt Levin. Fest steht: Mit den Enthüllungen in seinem Buch, vor allem über William und Camilla, hat Harry für jede Menge Wirbel gesorgt. In den anschließenden Interviews, etwa mit Tom Bradby beim Sender ITV schien Harry ein wenig um Schadensbegrenzung bemüht.

So betonte er, dass er es für absolut möglich halte, dass er seiner Familie irgendwann vergeben würde. Dass er nun versuchen möchte, die Wogen ein wenig zu glätten, könnte da nur logisch sein.

Der zweite Grund dafür, dass Harry zur Krönung kommt, hat laut Levin mit seiner Erziehung zu tun. Es gebe noch etwas in ihm, das sich daran erinnere "was von einem Royal erwartet wird", so die Expertin. "Wenn er die Krönung seines Vaters verpasst, kann er sich das nie vergeben", ist Levin überzeugt.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Doch vor allem der dritte Grund, den sie anführt, hat es in sich. Levin sagt:

"Drittens könnte es sein, dass er Material für eine weitere Netflix-Dokumentation sammelt, in der er sagt, wie schlecht er behandelt wurde."

Ob Harry und Meghan tatsächlich eine weitere Netflix-Dokumentation planen, ist aktuell noch nicht bekannt. Zuletzt schien es eher so, als hätten sie spätestens nach Harrys Buch nun wirklich alles über ihr Leben als Exil-Royals erzählt.

Royals: Keine Aussprache mit der Familie

Allerdings: Manche hatten sich auch schon nach dem Oprah-Winfrey-Interview im März 2023 darüber gewundert, was Harry und Meghan noch zu erzählen bleiben würde. Die Sussexes legten mit der Netflix-Doku und Harrys Buch anschließend aber eindrücklich nach.

An eine große Aussprache zwischen Harry und seiner Familie im Rahmen der Krönung glaubt Angela Levin allerdings nicht. Ihrer Meinung nach wird dafür schlicht keine Zeit sein. "Der König wird von dem religiösen Teil der Zeremonie überwältigt sein und bewegt von den Gedanken an seine Mutter. Er wird die ganze Zeit über beschäftigt sein", glaubt sie.

DFB-Star Maximilian Mittelstädt: Freundin Lea Prinz verrät private Details

Maximilian Mittelstädt ist einer der neueren DFB-Stars bei der Fußball-Europameisterschaft. Seit der Saison 2023/ 2024 steht er beim VfB Stuttgart unter Vertrag, Bundestrainer Julian Nagelsmann nominierte ihn schließlich im März 2024 erstmals für die deutsche Nationalmannschaft.

Zur Story