Unterhaltung
Herzogin Kate und Prinz George: Diese Aufnahme stammt aus dem Jahr 2016. Zu dieser Zeit ist der Mini-Royal drei Jahre alt.

Herzogin Kate und Prinz George: Diese Aufnahme stammt aus dem Jahr 2016. Mittlerweile ist der Mini-Royal sechs Jahre alt. Bild: Getty Images/ Chris Jackson

Herzogin Kate spricht über ihre schwere Zeit als junge Mutter: "Fühlte mich isoliert"

Nach dem royalen Rückzug von Harry und Meghan geht die Arbeit für Herzogin Kate und Prinz William regulär weiter. Während Williams jüngerer Bruder zu seiner Frau und Baby Archie nach Kanada jettete, sind der Thronfolger in spe und die Herzogin ganz im Dienste der Krone unterwegs.

Kate war gerade zu Besuch in der Kindereinrichtung "Ely and Caerau Children's Centre" in Cardiff, einer Hafenstadt an der Südküste von Wales. Dort stellte sie ihren Plan für die frühkindliche Förderung von Kinder unter fünf Jahren vor. Ihre Wohltätigkeitsarbeit läuft unter dem Projektnamen "5 Big Questions" (5 große Fragen).

Kate spricht offen über ihre Gefühle

Für die 38-Jährige sind die ersten Lebensjahre eines Kindes besonders entscheidend. "Was wir in den frühesten Jahren erleben, ist fundamental dafür, wie wir unser zukünftiges Leben gestalten", erklärte die Herzogin auf Instagram. Während des Termins im Kinderzentrum erzählte sie dann aber auch ihre persönlichen Erlebnisse.

Besonders an die erste Zeit als Mutter kann sich Kate gut erinnern, denn die war für sie alles andere als leicht. Im Gespräch mit den anderen Müttern berichtete sie, wie sie sich nach der Geburt von Prinz George gefühlt habe. Laut dem "Hello Magazine" musste Kate an die Zeit zurückdenken, als sie auf der Insel Anglesey in Wales lebte. Prinz George sei noch ein kleines Baby gewesen und William musste nachts bei der Luftrettung arbeiten.

Kate hätte sich gefreut, wenn es damals auch schon so eine Kindereinrichtung gegeben hätte und gestand den Anwesenden:

"Ich hatte gerade George zur Welt gebracht. Wir waren dort und ich hatte ein winzig kleines Baby mitten in Anglesey. Ein isolierter Ort, einsam und abgeschnitten. Ich hatte keine Familie und William hatte Nachtschichten."

Herzogin Kate

Die Herzogin und Prinz William hatten sich 2001 kennengelernt. Die beiden verlobten sich 2010 in Kenia und gaben sich ein halbes Jahr später in der Westminster Abbey romantisch das Jawort. 2013 wurde Prinz George geboren. Zwei Jahre später folgte Charlotte und 2018 schließlich Prinz Louis.

(iger)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Oliver Pocher streitet in RTL-Show heftig mit seinem Vater

Olivers Vater Gerhard ist eigentlich Buchhalter aus Burgwedel bei Hannover und hat noch nicht so viel von der Welt gesehen wie sein 42-jähriger Sohn. Das sollte sich nun ändern. Für das neue RTL-Format "Pocher und Papa auf Reisen" ging es für die beiden nach Thailand (der Trip hatte weit vor der Corona-Krise im Januar stattgefunden).

Rund elf Tage verbrachten sie Tag und Nacht gemeinsam in Bangkok, im Urwald oder auch an den beliebten Traumstränden Ko Samuis. Sein Vater stellte gleich klar: …

Artikel lesen
Link zum Artikel