Unterhaltung
Royals

Royals: Charles' Nichte Eugenie legt trauriges Gesundheits-Geständnis ab

Britain's Princess Eugenie poses for photographers upon arrival at the Vogue World event on Thursday, Sept. 14, 2023 in London. (Vianney Le Caer/Invision/AP)
Wie so viele Royals ist Prinzessin Eugenie unter der ständigen Beobachtung der Öffentlichkeit aufgewachsen.Bild: Invision / Vianney Le Caer
Royals

König Charles: Nichte Eugenie legt trauriges Geständnis über ihre Gesundheit ab

23.11.2023, 10:05
Mehr «Unterhaltung»

Prinzessin Eugenie steht, wie alle Mitglieder der britischen Königsfamilie, schon seit ihrer Kindheit im Fokus der Öffentlichkeit. Die Nichte von König Charles lebt heute zeitweise mit ihrem Mann und den beiden Söhnen in Portugal, fernab von dem Rummel um die britischen Royals und ihre Person.

In einem Podcast hat Eugenie sich nun dazu geäußert, was die ständige Beobachtung durch die Öffentlichkeit mit ihr gemacht hat. Besonders in ihren Teenagerzeiten hat die ständige Bewertung durch die Medien die Prinzessin belastet. Die 33-Jährige sprach offen darüber, welche Folgen das für sie hatte und warum ihr Umzug nach Portugal für sie in vielerlei Hinsicht befreiend war.

König Charles: Eugenie hatte Probleme mit Essen

Eugenie wurde, genau wie ihre Schwester Prinzessin Beatrice, von der britischen Boulevardpresse lange nicht unbedingt mit Samthandschuhen angefasst. Ihr Aussehen und ihre Kleiderwahl wurden von Reporter:innen und der Öffentlichkeit ständig kritisiert.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Im Podcast "Table Manners" war die Prinzessin als Gast eingeladen. Dort schilderte sie, welche Folgen es für sie hatte, dass sie im Rampenlicht aufwuchs. Auf die Frage, ob sie nicht irgendwann genug davon gehabt habe, permanent für ihr Aussehen kritisiert zu werden, reagierte Eugenie deutlich. Sie sagte:

"Ich glaube, dass das definitiv ein paar Probleme im Zusammenhang mit Essen ausgelöst hat."

Eugenie erklärte weiter, dass die ständige Beobachtung durch die Öffentlichkeit auch dazu geführt habe, dass sie dachte, ein gewisses Aussehen haben zu müssen. "Es hieß immer: 'Das war kein schönes Outfit' oder: 'Sie sieht hier furchtbar aus'", erinnert die Prinzessin sich.

Eugenie ist nicht das erste Mitglied der Königsfamilie, das mit solchen Problemen zu kämpfen hat. Auch Prinzessin Diana litt unter einer Essstörung, über die sie in ihrem Interview mit Martin Bashir öffentlich sprach.

Eugenie inkognito im Supermarkt

Eugenie sagte, dass jede Person, die in der Öffentlichkeit steht, dieses Problem kennen würde. "Ich glaube, in unserer Familie passiert das im perfekten Alter, wenn du 13 Jahre alt bist und du diesen bekloppten Topf-Haarschnitt hast und ein bisschen mollig bist und alle Jungs dich mobben und all das", erklärte sie, was die Situation für sie so schwierig gemacht hätte.

Eugenie findet: Gerade in einem Alter, in dem man eigentlich die Versicherung bräuchte, dass man sich auf dem richtigen Weg befindet, werde man ständig verunsichert.

Auch deshalb genießt die Prinzessin ihr Leben in Portugal ganz besonders. Es sei "ein Traum", geriet Eugenie ins Schwärmen. Jetzt kann sie in ihren Trainingsklamotten in den Supermarkt gehen, ohne, dass das jede Menge negative Berichterstattung nach sich zieht. "Mir ist es egal. Niemanden interessiert es", stellt sie dazu fest.

Für Eugenie und ihre Familie war die Entscheidung, einen Teil ihrer Zeit außerhalb von Großbritannien zu verbringen, also offensichtlich absolut richtig.

In den Jahren seit Eugenies Teenagerzeit hat sich übrigens wenig geändert: Die Körper vor allem weiblicher Mitglieder des Königshauses werden weiterhin öffentlich besprochen und häufig auch kritisiert. Gerade erst sorgte Prinzessin Kate für Schlagzeilen, weil man beim Staatsbesuch des südkoreanischen Präsidenten beim Aussteigen aus dem Auto ihre Knie sehen konnte.

RTL hinters Licht geführt: Alles über den größten "Bauer sucht Frau"-Eklat

Wenn es bei der Produktion einer großen TV-Show zu Turbulenzen kommt, sickern die entsprechenden Informationen meistens schon vor der linearen Ausstrahlung durch. Umso beachtlicher war der Eklat bei "Bauer sucht Frau International", der 2024 von Andreas Degenhardt aus Guatemala herbeigeführte wurde.

Zur Story