Unterhaltung
Royals

Royals: Meghans Hoffnungen auf Comeback zerschlagen

15.02.2024, Kanada, Whistler: Meghan Markle, die Herzogin von Sussex, besucht ein Trainingslager der Invictus Games in Whistler, British Columbia. Die Invictus Games Vancouver Whistler 2025 sollen vom ...
Bald geht eine neue "Suits"-Serie an den Start. Sofort gab es Spekulationen rund um eine mögliche Beteiligung von Meghan.Bild: The Canadian Press via AP / Darryl Dyck
Royals

Meghans Hoffnungen auf Comeback zerschlagen: "Nicht eingeladen"

20.02.2024, 18:01
Mehr «Unterhaltung»

Geht es um die britischen Royals, dreht sich momentan alles um König Charles und Prinzessin Kate nach ihren jeweiligen Operationen. Bei dem 75-Jährigen Monarchen wurde im Rahmen einer Prostata-Behandlung Krebs festgestellt. Während Harry vor wenigen Tagen kurzzeitig nach England reiste, ist es um seine Frau Meghan vergleichsweise ruhig.

Nun aber gibt es neue Entwicklungen. Dabei geht es um ein mögliches Serien-Comeback der 42-Jährigen. Schon länger wird spekuliert, dass Herzogin Meghan in Hollywood durchstarten will.

Neue "Suits"-Serie nimmt Formen an – aber ohne Meghan

Im Herbst 2023 wurde bekannt, dass es Pläne zu einer neuen "Suits"-Serie gibt. Im Original zählte Meghan bekanntlich zu den großen Stars. Bei der kommenden Produktion handelt es sich aber nicht um eine Fortsetzung, sondern um ein Reboot. Dieses soll nicht mehr New York, sondern Los Angeles zum Schauplatz haben.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Dennoch gab es sofort Gerüchte rund um eine mögliche Beteiligung bekannter Gesichter aus der Vorgänger-Serie. Wenig überraschend fiel dabei häufig auch Meghans Name.

Wie jetzt der britische "Mirror" berichtet, plant der Serien-Schöpfer Aaron Korsh zumindest vorerst nicht mit der Herzogin, sie sei "nicht eingeladen". Dies enthüllt die Schauspielerin Rachael Harris bei einem Award-Event in Beverly Hills. Nicht nur wirkte sie an der originalen "Suits"-Serie mit, sie ist auch eine enge Freundin von Korsh.

February 18, 2024, Beverly Hills, California, United States: Rachael Harris attends the Make-Up Artists And Hair Stylists Guild s 11th Annual MUAHS Awards. Beverly Hills United States - ZUMAb173 20240 ...
Auch Rachael Harris hatte Hoffnungen auf ein Serien-Comeback.Bild: IMAGO/ZUMA Wire

Sie selbst hatte Hoffnungen, an "Suits LA" mitzuwirken, doch musste schnell realisieren, dass es dazu womöglich nicht kommen wird. Konkret berichtet Harris über ein Gespräch mit dem Showrunner:

"Als ich erfuhr, dass sie 'Suits LA' machen, dachte ich natürlich: 'Okay, wann arbeite ich dann?' Er hat mir gegenüber sehr deutlich gemacht, dass niemand aus der vorherigen Besetzung in 'Suits LA' dabei sein wird."

Hintertür für Meghan bleibt offen

Immerhin: Komplett ausgeschlossen ist ein Bildschirm-Comeback der früheren "Suits"-Stars nicht. "Er hat nicht gesagt, dass es kein Crossover geben oder dass einer von uns nicht irgendwann einmal einen Cameo-Auftritt haben könnte", ergänzt Rachael Harris. Die neue Serie sei aber nun einmal eine eigene Einheit.

Für ihre ehemalige "Suits"-Kollegin Meghan findet die Darstellerin im Übrigen nur positive Worte. "Wir wären froh, sie wieder in der Branche zu haben", meint Harris. Meghan sei eine "großartige Schauspielerin".

Mit Aaron Korsh habe sich Harris überhaupt nicht über die Herzogin unterhalten, was die neue "Suits"-Serie betrifft. Der Grund: "Es ist unhöflich. Sie hat genug zu tun. Wissen Sie, was ich meine? Wir sollten sie um Himmels Willen in Ruhe lassen."

"Let's Dance"-Star erklärt Tränen-Ausbruch und übt Selbstkritik

In der sechsten Live-Show von "Let's Dance" standen die Promis vor einer besonders großen Herausforderung. Sie tanzten nämlich nicht wie bisher mit den Profis, die ihnen von Beginn an zugewiesen wurden, sondern mussten sich auf neue einstellen. Das Motto lautete Partnertausch.

Zur Story