Meghan (l.) und Harry sollen bald wieder in England sein – allerdings nur für kurze Zeit.
Meghan (l.) und Harry sollen bald wieder in England sein – allerdings nur für kurze Zeit.Bild: imago images / i Images

Harry und Meghan kommen auf Wunsch der Queen nach Großbritannien

09.02.2020, 19:5409.02.2020, 20:30

Hin und her ging es bei den Royals in den vergangenen Wochen: Erst verkünden Prinz Harry und Meghan, von ihren königlichen Pflichten zurücktreten zu wollen. Dann wollen sie Großbritannien den Rücken kehren und nach Kanada auswandern.

Und jetzt überrascht eine neue Nachricht die Royal-Fans: Der Herzog und die Herzogin von Sussex sollen gemeinsam mit Baby Archie nach England zurückkehren! Das twitterte Roya Nikkhah, die Royal-Korrespondentin der "The Sunday Times".

Erst der "Megxit", jetzt das Comeback – zumindest für kurze Zeit

Wer nun glaubt, die Königsfamilie werde wieder glücklich vereint sein, täuscht allerdings: Harry und Meghan werden die Queen nur für einen Termin besuchen. Auf Wunsch von Elizabeth II. werden der Herzog und die Herzogin am 9. März dem Commonwealth Day beiwohnen.

Zu diesem Anlass wird, wie jedes Jahr, ein Gottesdienst in Westminster Abbey stattfinden, bei dem auch die Queen anwesend sein und eine Rede halten wird. Schon im vergangenen Jahr waren Harry und seine damals hochschwangere Frau Meghan bei den Feierlichkeiten mit dabei.

Nicht jeder wird sich freuen, dass Meghan zurückkommt

Darüber, dass Meghan nach England zurückkommt, werden sich möglicherweise nicht alle freuen. Erst kürzlich berichtete ein "Gala"-Royal-Korrespondent darüber, wie unzufrieden die Angestellten des Königshauses mit Meghan gewesen seien. Sie seien froh, "dass die Zicke weg ist." Die Stimmung im Palast soll sich seit Meghans Abwesenheit auch deutlich verbessert haben.

Wahrscheinlich ist es deswegen umso besser, dass es nur bei einem kurzen Abstecher des Herzogs und der Herzogin nach England bleibt.

(ak)

"Grill den Henssler": Henssler fragt Zivi Howan über Sexleben aus

Pünktlich zum ersten Advent überraschte Steffen Henssler sein Publikum. Statt prominenter Gäste kochte er am Sonntagabend gegen fünf Hobbyköche. Oder wie Jurorin Mirja Boes es formulierte, gegen "richtige Menschen" und nicht wie sonst "so ein Kasperletheater mit Promis" .Gecoacht wurden die Herausforderer dabei von keinem Geringeren als Star-Koch Johann Lafer. Der konnte eine eher ruhige Kugel schieben, denn die Hobbyköche kamen gut vorbereitet… So gut vorbereitet, dass Profi-Koch Henssler ihnen am Ende knapp unterlag.

Zur Story