Harry und Meghan leben mittlerweile in den USA.
Harry und Meghan leben mittlerweile in den USA.Bild: Chris Jackson/Getty Images

Harry gibt nächstes brisantes Interview: Meghan und er versteckten sich im Supermarkt

14.05.2021, 16:06

Im März sprachen Harry und Meghan mit Oprah Winfrey über ihr königliches Leben. Dort erhob das Paar schwere Vorwürfe gegen die Royals und beklagte mangelnde Unterstützung von ihnen. Der 36-Jährige zeigt sich besonders enttäuscht über seinen Vater und erklärte, er fühle sich von ihm "wirklich im Stich gelassen". Charles und William seien zudem im königlichen System "gefangen".

Meghan sprach darüber, dass die negative Dauerberichterstattung sie in eine schwere psychische Krise gestürzt habe. Zudem wurden Rassismusvorwürfe laut. Die 39-Jährige fügte hinzu, dass es während ihrer Schwangerschaft mit Archie Gespräche darüber gegeben habe, wie "dunkel" die Haut ihres Kindes wohl sein würde. Die Queen betonte später, dass sie trotz teils verschiedener Sichtweisen "traurig" über Meghans und Harrys Kummer sei und die aufgeworfenen Fragen, "insbesondere die, die sich auf Rassismus beziehen", "besorgniserregend" seien.

Nun legte Prinz Harry noch mal nach und sprach erneut öffentlich über sein royales Leben, das er weitgehend hinter sich gelassen hat. In dem Podcast "Armchair Expert" gab er neue Einblicke über seine Entscheidung, von den Verpflichtungen als arbeitende Königsmitglieder zurückzutreten. Zudem erklärte er, warum er und Meghan sich im Supermarkt verstecken mussten.

Harry gibt neue brisante Einblicke in sein Leben

Harry sagte, dass sie zu Beginn ihrer Beziehung im Supermarkt so getan hätten, als wenn sie sich nicht kennen würden. Ihre Einkäufe sollen sie in unterschiedlichen Gängen per SMS diskutiert haben. Damit der Prinz möglichst nicht entdeckt wurde, soll er sich sogar versteckt haben:

"Ich habe eine Basecap getragen, immer nach unten gestarrt und versucht, unerkannt zu bleiben."

In Kalifornien sei nun alles anders. Denn dort könne er jetzt freier leben und sei nicht mehr so angespannt. "Meine Schultern sind gesunken", gab er an. Der 36-Jährige betonte: "Man kann hier herumlaufen und sich ein wenig freier fühlen. Ich kann auch mit Archie auf meinem Fahrrad herumfahren." In seinem Heimatland hätte es diese Möglichkeit nicht gegeben.

Sein Leben als Royal sei ohnehin in Großbritannien "wie eine Mischung aus 'Die Truman Show' und einem Zoo" gewesen, sagte er weiter. Zur Erinnerung: In dem Film von 1998 weiß Truman Burbank (Jim Carrey) nicht, dass er seit seiner Geburt der Hauptdarsteller einer Fernsehserie ist. So habe sich schließlich Harry gefühlt, weil sein eigentlich privates Leben immer in den Medien diskutiert worden sei. Auch die Anfänge mit Meghan seien von Anfang an kritisch beobachtet worden.

Der Prinz offenbarte, dass er sich bereits in seinen 20er-Jahren mit der Frage auseinandergesetzt habe, ob das königliche Leben für ihn die richtige Entscheidung sei. Dazu sagte er nun: "Ich will nicht hier sein und möchte diesen Job nicht machen. Schaut nur, was es mit meiner Mutter gemacht hat. Wie soll ich jemals einen festen Anker, eine Frau und Familie haben, wenn ich sicher bin, dass es wieder vorkommt?"

Bei der Erziehung seiner Kinder möchte er angeblich alles anders machen und den Kreislauf von "Schmerz und Leiden" durchbrechen, damit ein unbeschwertes Aufwachsen für seine Kids möglich ist. Diese Schattenseiten habe er und auch seine Eltern erleben müssen. Obwohl der Umzug in die USA nicht geplant gewesen sei, habe es keine andere Wahl gegeben. Zum Schluss gab der Royal nämlich an: "Manchmal muss man Entscheidungen treffen und seine Familie, seine geistige Gesundheit an erste Stelle setzen."

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Bibi Claßen: Mutmaßlich neuer Freund schwärmte einst von Youtuber-Beziehung

Auf Tiktok erschien jüngst ein Video mit Bildern, die zeigen, wie Bianca Claßen wohl einen anderen Mann küsst. Kurz darauf gab Julian die Trennung der beiden bekannt. Die Fotos aus dem TikTok zeigen einen Mann, der wie ein gewisser Timothy Hill aussieht. Während den meisten dieser Name bisher nichts sagte, könnte er treuen Fans jedoch ein Begriff sein. In einer Folge des Podcasts "Das ist ja Claße(n)" von Februar 2021 sprach er nämlich noch über das Paar Bibi/Julian.

Zur Story