Das britische Königshaus soll das Video von Prinz Williams Ausraster offline nehmen lassen haben.
Das britische Königshaus soll das Video von Prinz Williams Ausraster offline nehmen lassen haben.Bild: dpa / Victoria Jones

"Unverschämt, widerlich" – Nach viralem Ausraster von Prinz William: Palast reagiert

01.07.2022, 17:18

Immer wieder gibt es Stimmen aus dem Umfeld der britischen Königsfamilie, die Prinz William ein hitziges Gemüt bescheinigen. So soll er schon während der Karibik-Reise, die er im März mit seiner Frau Herzogin Kate angetreten hatte, hinter den Kulissen durchgedreht sein. Und erst kürzlich berichtete ein Royal-Experte gegenüber der britischen Zeitung "Daily Mail", der Prinz habe im Umgang mit Angestellten "eine bemerkenswert kurze Lunte" und könne "jederzeit explodieren".

Aufgebrachter William beleidigt angeblich Paparazzi

Ein solcher Ausraster ist angeblich auch auf einem Video zu sehen, das inzwischen offline genommen wurde und von Anfang 2021 stammen soll. So berichtet es die britische Zeitung "The Telegraph". In dem Video soll William einen vermeintlichen Paparazzo zur Rede gestellt haben, der dem Prinzen nach einer Fahrradtour mit seiner Familie in der Nähe ihres Anwesens Anmer Hall in Sandringham aufgelauert sein soll. Auch Williams Frau Herzogin Kate und die drei gemeinsamen Kinder George (8), Charlotte (7) und Louis (4) waren demnach bei dem Streit anwesend.

"Sie waren hier draußen und haben nach uns gesucht", soll der wütende Prinz William gesagt haben. Und weiter: "Wie können Sie es wagen, sich so unseren Kindern gegenüber zu verhalten? Hier herumschleichen und nach uns und unseren Kindern suchen? Ich bin an einem Samstag mit meinen Kindern auf einer ruhigen Radtour unterwegs und Sie verraten mir nicht einmal Ihren Namen. Sie sind unverschämt, Sie sind widerlich... Warum sind Sie hier?"

"Sie sind unverschämt, Sie sind widerlich"

Der Fotograf soll die Vorwürfe zurückgewiesen und jegliches Fehlverhalten bestritten haben. Er habe nur öffentliche Straßen benutzt und der königlichen Familie nicht aufgelauert. Doch Prinz William soll da schon den Sicherheitsdienst alarmiert haben. "Danke, dass Sie unseren Tag ruiniert haben", schimpfte er angeblich zum Schluss.

Palast sieht Verletzung der Privatsphäre

Nachdem das Video in den letzten Tagen die Runde gemacht hatte, hat sich der Kensington Palast jetzt dazu geäußert. Es stelle eine Verletzung der Privatsphäre von Prinz William und seiner Familie dar, heißt es vonseiten des Königshauses. Palastangestellte haben deshalb angeblich versucht, das Video entfernen zu lassen. Offenbar mit Erfolg, am Mittwoch war es auf den gängigen Videoplattformen nicht mehr auffindbar.

Prinz William und Herzogin Kate achten schon immer streng auf die Privatsphäre ihrer Familie. Jedes Jahr teilen sie nur eine kleine Anzahl an Fotos ihrer Kinder. Gegen unautorisierte Aufnahmen gehen die Cambridges vor. Womöglich rührt diese Haltung bei William daher, dass er als Kind die Erfahrungen seiner Mutter Prinzessin Diana mit Paparazzi miterleben musste.

Prinz William (zweiter von rechts) und sein Bruder Prinz Harry standen von Kindesbeinen an im Rampenlicht.
Prinz William (zweiter von rechts) und sein Bruder Prinz Harry standen von Kindesbeinen an im Rampenlicht. Bild: picture alliance / Photoshot

(nik)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Zwischen Humor und leichter Verzweiflung": Medienexpertin über Cathy Hummels' Insta-Posts

Kaum eine Promi-Beziehung beherrscht aktuell so sehr die Schlagzeilen wie die von Cathy und Mats Hummels. Alles begann mit Trennungsgerüchten, die vergangenen Sommer die Runde machten: "Bild" wollte erfahren haben, dass die beiden nach 14 Jahren Beziehung und sechs Jahren Ehe kein Paar mehr seien. Die zwei haben einen gemeinsamen Sohn, Ludwig, der mittlerweile vier Jahre alt ist.

Zur Story