Unterhaltung
Bild

Kate, William und Harry: Die Beziehung des Paares zu Harry soll angespannt sein. Bild: Getty Images/ Pool

Royals: Meghan-Aktion von William machte Harry stinksauer

2018 gaben sich Harry und Meghan romantisch auf Schloss Windsor bei London das Ja-Wort. Anfang des Jahres verkündeten die beiden den Rückzug vom englischen Königshaus. Seit April sind sie keine Senior Royals mehr und tragen auch nicht mehr öffentlich den Titel "Königliche Hoheit". Nach einem kurzen Aufenthalt in Kanada lebt die kleine Familie in einer luxuriösen Villa im sonnigen Kalifornien. Doch trotz des Rückzuges gibt es fortlaufend Negativschlagzeilen rund um die Royals.

Besonders über den Bruch zwischen Harry und William wird immer wieder wild spekuliert. Das neueste Enthüllungsbuch "Battle Of Brothers" des Autors Robert Lacey durchleuchtet ebenfalls intensiv die Beziehung der beiden, die auf eine harte Probe gestellt wird, wie die "Daily Mail" berichtet. Die ehemalige Schauspielerin Meghan Markle soll bei dem Zerwürfnis eine große Rolle spielen.

Ein Kommentar von William über Meghan soll Harry sauer gemacht haben

Das Verhältnis von Harry und Meghan zur "Firma", wie Queen Elizabeth ihre Familie mit Vorliebe nennt, soll völlig zerrüttet sein. Die beiden konnten angeblich im Palast nur einer Handvoll von Leuten vertrauen.

Besonders die Entzweiung der Brüder habe früh begonnen, wie es bereits im Werk "Finding Freedom" geschildert wurde. Als Grund wurde angegeben, dass William Harrys neue Freundin einfach als "dieses Mädchen" bezeichnet habe. Williams Bemerkung lautete demnach: "Nimm dir so viel Zeit wie du brauchst, um dieses Mädchen kennenzulernen." Harry soll den Kommentar als anmaßend empfunden haben.

Nun setzt das Buch "Battle Of Brothers" des Historikers Robert Lacey noch mal einen drauf, indem es detailliert schildert, wieso die Hochzeit von Meghan und seinem jüngeren Bruder für einen lauten Aufschrei sorgte. Als sie im Juli 2016 in Harrys Leben trat, soll die Amerikanerin die Beziehung der Brüder gehörig auf den Kopf gestellt haben. Im Gegensatz zu Charles und der Queen habe demnach speziell William ein Problem mit der Beziehung zu der heute 39-Jährigen gehabt.

"Der grundlegende Konflikt bestand zwischen den beiden Männern, die sich ihr ganzes Leben lang gekannt und nie gezögert hatten, sich genau zu sagen, was sie dachten und fühlten", heißt es vom Autor. William sei besorgt gewesen, dass sein Bruder mit Meghan den nächsten Schritt zu schnell gehe und er soll auch nicht davor zurückgeschreckt haben, dies so zu sagen. Williams Wortlaut soll dabei gewesen sein:

"Das alles scheint sich ziemlich schnell zu entwickeln. Bist du dir sicher?"

Wegen Meghan: William soll Dianas Bruder um Hilfe gebeten haben – Harry sauer

Der Vater von drei Kindern hätte nicht verstanden, wie sein Bruder in Erwägung zog, nach so kurzer Zeit zu heiraten. Die Antwort von Harry soll übrigens klar und deutlich gewesen sein: Er soll alle Vorwürfe zurückgewiesen haben. William hätte daraufhin versucht, sogar Hilfe von ihrem Onkel Charles Spencer, dem Bruder von Diana, zu bekommen. Doch der Versuch scheiterte. "Das Ergebnis der Intervention von Spencer war eine noch bitterere Explosion. Wieder weigerte sich Harry, es langsamer anzugehen", so der Autor weiter.

Bild

Charles Spencer: Der Bruder von Diana versuchte zwischen den Brüdern zu vermitteln. Bild: Getty Images/ William Thomas Cain

Harry soll übrigens nicht auf seinen Onkel wütend gewesen sein, obwohl er sich einmischte. Vielmehr hätte William seinen Zorn abbekommen: "Er war wütend auf seinen älteren Bruder, weil er andere Familienmitglieder mit reingezogen hatte."

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Dieter Bohlen verkündet Jury-Hammer: "DSDS"-Recall ohne Wendler

Jury-Hammer bei "Deutschland sucht den Superstar". Der Wendler ist erstmal raus – zumindest bei den aktuellen Recall-Dreharbeiten. Das gab Dieter Bohlen in seinem neuesten Beitrag bekannt – und ließ sich dabei anmerken, wie wenig er vom Schlagerbarden hält, der auch bei einer "DSDS"-Pressekonferenz kürzlich zu spät gekommen war.

Bohlen sagte: "Der Wendler lässt sich nicht lumpen. Es ist alles so, wie wir das erwartet haben. Das ärgert mich überhaupt nicht, Leute. Es ist einfach so: PK zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel