RTL-Moderatorin Lola Weippert kritisierte in ihrer Instagram-Story das deutsche Bildungssystem.
RTL-Moderatorin Lola Weippert kritisierte in ihrer Instagram-Story das deutsche Bildungssystem.bild: instagram/lolaweippert

"Wurde von Lehrer begrabscht": Lola Weippert berichtet aus ihrer Schulzeit

02.04.2022, 08:13

Schon seit Jahren steht das deutsche Bildungssystem in der Kritik: Vielerseits wird bemängelt, dass in der Schule zu viel Druck auf die Schülerinnen und Schüler ausgeübt wird, dass das Notensystem ungerecht sei und dass Kinder letztendlich nicht auf das wahre Leben vorbereiten werden würden.

Auch RTL-Moderatorin Lola Weippert ist nicht sonderlich gut auf das staatliche Schulsystem in Deutschland zu sprechen. In ihrer Instagram-Story machte sie eine Umfrage, bei der sie ihre 450.000 Fans fragte, ob sie mit dem derzeitigen Schulsystem zufrieden seien. Das Ergebnis schockiert: 90 Prozent beantworteten die Frage mit einem nach unten zeigenden Daumen.

Lola Weippert über das Schulsystem: "Gehört abgeändert und erneuert"

"Zu sehen, dass 90 Prozent nicht mit dem Schulsystem happy sind, ist in meinen Augen schockierend und sollte dazu führen, dass dieses Schulsystem endlich mal abgeändert und erneuert wird", fordert Lola in ihrer Instagram-Story. Sie bemängelte vor allem, dass den Kindern kein nützliches Alltagswissen, wie das Schreiben von Steuererklärungen oder eines Lebenslaufs, an die Hand gegeben wird. "Alles was einen aufs Leben und aufs Folgeleben ("Leben nach der Schule" Anm. d. Redaktion) vorbereitet, wird einem erst gar nicht beigebracht", kritisierte sie.

bild: screenshot instagram/lolaweippert

Auch das Thema Ernährung kommt dem Model zufolge im Stundenplan zu kurz: "Wie schädlich ist Zucker? Das wird einem erst gar nicht gesagt. Liegt es vielleicht daran, dass wir so viel Geld mit Zucker machen und das so ein Riesenmonopol ist? Denn am Ende des Tages: Je mehr Zucker wir konsumieren und je unbewusster, desto mehr kriegt dann auch die Pharmaindustrie."

RTL-Moderatorin wurde von Lehrern gemobbt

Lola gab ihren Fans einen privaten Einblick in ihre Jugend und erzähle, dass sie damals sogar von Lehrern gemobbt wurde. "Es war an Lehrern so viel Grütze dabei. Ein Lehrer hat mich begrabscht – ich war damals in der fünften Klasse", offenbarte sie aufgebracht und erklärte, dass sie damals nicht "stark genug" gewesen sei, um jemandem etwas davon zu erzählen. "Das habe ich mich erst im Nachhinein getraut."

Auch Kommentare zu ihrem Aussehen und ihrer Intelligenz musste sich die 26-Jährige regelmäßig anhören. Unter anderem soll eine Lehrerin zu ihr gesagt haben, dass sie "ja gar nicht so dumm sei, wie sie aussähe". "Es gibt einige Lehrer, die man so dermaßen aus dem Verkehr ziehen müsste", wütete die Moderatorin weiter.

bild: screenshot instagram/lolaweippert

Nachfolgend richtete Lola ihre Worte direkt an die Schule, die sie damals besucht hatte: "Liebes Leibniz-Gymnasium Rottweil, ich bin dankbar bei euch auf der Schule gewesen zu sein, aber da waren auch echt ein paar menschliche Fehler dabei und ich hoffe, diese Lehrer sind nicht mehr bei euch."

Lola besuchte bis zur 6. Klasse eine Waldorfschule

Abschließend berichtete die Moderatorin von ein paar positiven Schulerfahrungen – nämlich jenen, die sie in den ersten Jahren auf der Waldorfschule machen durfte. "Handarbeit, Werken, Gartenbau, das Verhalten zwischen Schülern und Lehrer – zu sehen, wie es sein kann, hat mich sehr glücklich gemacht", schwärmte die ehemalige "Let's Dance"-Kandidatin.

Waldorfschulen basieren auf den Grundlagen der Pädagogik von Rudolf Steiner. Der Lehrplan und die Unterrichtsformen sind hierbei auf die Prozesse des kindlichen Lernens und die menschlichen Entwicklungen abgestimmt. So gibt es beispielsweise keine Schulnoten, sondern nur individuelle Beurteilungen durch Lehrkräfte.

(fw)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Joko Winterscheidt prellt die Zeche – und Klaas Heufer-Umlauf muss büßen

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf moderieren nicht nur mehrere Formate gemeinsam im TV, sondern sind bekanntlich auch privat gute Kumpels. Manchmal jedoch treibt die Freundschaft der beiden seltsame Blüten, wofür die neueste Ausgabe des Podcasts "Baywatch Berlin" mit Klaas, Jakob Lundt und Thomas Schmitt ein gutes Beispiel aufzeigt. In der Folge taucht schließlich auch Joko als Überraschungsgast auf... und das sogar zweimal.

Zur Story