Amira Pocher und Oliver Pocher halten ihre Kinder bewusst aus der Öffentlichkeit und den sozialen Medien heraus.
Amira Pocher und Oliver Pocher halten ihre Kinder bewusst aus der Öffentlichkeit und den sozialen Medien heraus.Bild: Eventpress Hoensch / Eventpress Hoensch

Amira Pocher schießt gegen Ex-"Bachelor"-Kandidatin: "Verbale Backpfeife"

08.01.2022, 16:56

Oliver und Amira Pocher sind seit Oktober 2019 verheiratet. Am 11. November 2019 verkündete das Paar auf Instagram die Geburt seines ersten Kindes. Am 27. Dezember 2020 gab Oliver Pocher die Geburt ihres zweiten Sohnes bekannt.

Über ihren Nachwuchs spricht das Paar nur selten. Bisher hielten sie ihre Söhne so gut es geht aus dem Rampenlicht raus. Nicht einmal die Namen ihrer Kinder haben Oliver und Amira Pocher öffentlich gemacht. Auf Instagram zeigen sie, wenn überhaupt, nur Füße oder Hände ihrer Kinder.

Dass Influencer, ihre Kinder für Vermarktungszwecke nutzen, können die Beiden nicht verstehen. Bereits in der Vergangenheit mussten Eltern Kritik von den Pochers über sich ergehen lassen. Unter anderem Ex-"Bachelor"-Sternchen Eva Benetatou.

Nun fand das Entertainer-Paar wieder einmal harte Worte für die einstige Promi Big Brother-Kandidatin.

"Verbale Backpfeife an jede alleinerziehende Mama"

In ihrem Podcast "Die Pochers hier!" spricht das Ehepaar beim Streaming-Anbieter "Audio Now!" wöchentlich über Alles, was sie beschäftigt.

In der aktuellsten Folge ärgerte sich Amira über eine Aussage, die Eva im Podcast mit Schauspielerin Charlotte Würdig gemacht haben soll. Laut Eva soll es oft nicht einfach sein, als alleinerziehende Mutter den Baby-Alltag zu bestreiten. Es fiele ihr schwer, ihre Arbeit und Kind unter einen Hut zu bringen.

"Das ist eine verbale Backpfeife an jede alleinerziehende Mama, die sich den Arsch abrackert!", findet Amira Pocher. "Ein Selfie vorm Spiegel machen" könne man nicht mit der Arbeit vergleichen, die viele Alleinerziehende neben der Erziehung ihres Kindes verrichten müssen.

Dass, laut Evas Aussage, ein Kind im Ernstfall auf den Vater verzichten könne, findet Amira "schon ein bisschen übel." Oliver stimmte seiner Frau zu und ging noch weiter: "Nur weil sie da mit ihrem Kindsvater praktisch nicht mehr kann. Das ist eine Drecks-0815-Aussage, kompletter Bullshit!" Der Vater ist überzeugt, dass Kinder beide Elternteile bräuchten.

"Nur weil man eine Brust hat und die Kinder füttern kann, heißt das nicht, dass der Vater nicht wichtig ist. Beide sind wichtig."

Nicht nur Evas Erziehungs-Auffassung missfiel Amira. Auch der Umgang mit der gescheiterten Beziehung zu Ex-Freund Chris ließ die Zweifach-Mama nicht unkommentiert: "Sie lässt ihm ja keine Zeit alleine mit dem Sohn. Sie lässt ihn das Kind sehen, aber nur bei ihr zu Hause. Aber er hat kein Bock auf sie, was man irgendwo verstehen kann."

Amira bewertete Eva verhalten als egoistisch. Als Elternteil müsse man seine "Befindlichkeiten und seinen persönlichen Stolz beiseite packen können – zugunsten des Kindes."

(abd)

Prinz Andrew benahm sich "wie eine verwöhnte Göre" – seine ehemalige Hausangestellte packt aus

Prinz Andrew wird derzeit mit schweren Missbrauchsvorwürfen konfrontiert, wegen denen er sich im Herbst dieses Jahres vor Gericht verantworten muss. Nun kommen immer mehr Details ans Licht, die den zweitjüngsten Sohn von Queen Elizabeth II. ganz und gar nicht gut dastehen lassen.

Zur Story