Die Youtuberin Katja Krasavice (nicht im Bild) äußerte sich sehr positiv über Shirin David (Foto).
Die Youtuberin Katja Krasavice (nicht im Bild) äußerte sich sehr positiv über Shirin David (Foto).
Bild: www.imago-images.de / ['Ralf Mueller', 'via www.imago-images.de']

"Haben viele Parallelen": Erotik-Youtuberin Katja Krasavice äußert sich zu Shirin David

23.12.2020, 18:48

Die Youtuberin Katja Krasavice ist vielbeschäftigt. Auf ihrem Kanal spricht sie über Lifestyle und Sexualität, daneben ist die 24-Jährige aber auch als Rapperin, Autorin und Videoproduzentin aktiv. Nun war sie bei dem Radiosender "Jam FM" zu Gast und machte im Gespräch so manch interessante Aussage.

Für das Format "Hot or not" bekam sie nämlich die Bilder mehrerer Prominenter vorgelegt und musste die entsprechenden Personen dann bewerten. In der Auswahl befand sich mit Shirin David eine Rapperin, über die Krasavice nur Positives zu sagen hatte.

Katja Krasavice lobt Shirin David

Eine Aufnahme von Shirin David ist das dritte Porträt, das der Rapperin bei "Hot or not" präsentiert wird. "Wir haben sehr viele Parallelen und kommen beide von Youtube", schießt es sofort aus ihr heraus. Und weiter:

"Sie war eine der ersten Personen, die mich auch gefeiert hat, mit der ich cool war. Und deswegen auf jeden Fall hot!"

"Ba Girls support Bad Girls, ganz einfach", schließt Katja Krasavice den Kommentar über ihre Kollegin ab. Ihre Worte über Kontra K ("Es ist nicht mein Typ Mann!") und Yin Kalle waren zuvor nicht ganz so positiv gewesen. Bei Letztgenanntem musste sie sogar erst einmal nachfragen: "Wer ist das?"

Spannend wird es schließlich noch einmal, als Ufo361 zur Sprache kommt. Für den bekundet Krasavice zwar auch große Sympathien, eine intensivere Annäherung zu ihm kommt für sie aber wohl nicht in Betracht, wie sie auf Nachfrage klarstellt: "Ich bin nur am hustlen, ich mach nur Musik, ich mach nur Arbeit. Bei mir geht hier überhaupt nichts", wimmelt sie ab.

Die Unterstützung durch Katja Krasavice ist für Shirin David mal wieder eine gute Nachricht, nachdem die 25-Jährige zuletzt unter Beschuss geraten ist. Mit ihrer Single "Babsi Bars" hatte sie nämlich eine Debatte über den Umgang mit Ghostwritern losgetreten.

Leidtragender dabei soll Davids Songwriter Chima Ede sein. Mehrere Vereinbarungen mit eben diesem erfüllte die Künstlerin angeblich nicht. Chima Edes Bruder Chinedu richtete daher klare Worte an die Rapperin: "Er hat zu 100 Prozent deine Songs geschrieben. Er hat zu 100 Prozent deine Songs performt."

(ju)

Weitsicht vor der Abwahl? Andreas Scheuer bewirbt sich um Mini-Job bei der "heute-show"

Acht Tage vor der Bundestagswahl treibt der Wahlkampf seltsame Blüten: Ein TV-Triell wie eine "Asi-Talkshow", ein Minister, der sich schon nach einem neuen Job umsieht – und eine Partei, die sich zur Motivation eines Films bedient, der Kriminalität und Morallosigkeit feiert. Die "heute-show" verwertete alle Vorlagen.

In "The Wolf of Wall Street" motiviert der von Leonardo DiCaprio gespielte Finanzguru Jordan Belfort seine Mitarbeiter mit einer aufpeitschenden Rede zu bedingungsloser Loyalität und unbändigem Einsatz für das Wohl des großen Ganzen – der Firma. Genau diesen Film hatten sich ein paar "Lurche von der Jungen Union" (O-Ton Oliver Welke, "heute-show"-Moderator) am Rande eines TV-Triells als Motivationsvideo ausgesucht und unterlegten die entfesselte Rede mit Untertiteln ("Wir. Gewinnen. Diese. …

Artikel lesen
Link zum Artikel