WINDSOR, UNITED KINGDOM - MAY 19:  Prince Harry, Duke of Sussex and the Duchess of Sussex depart after their wedding ceremony at St George's Chapel at Windsor Castle on May 19, 2018 in Windsor, England. (Photo by Jane Barlow - WPA Pool/Getty Images)

Harry und Meghan heirateten vor einem Millionen-Publikum. Bild: WPA Pool/ Getty Images

Royal-Biografin enthüllt: "Harry wollte jedes Mädchen heiraten, das er liebte"

Harry und Meghan haben sich in Kalifornien – fernab der britischen Krone – ein neues Leben aufgebaut. Ende März 2020 zog sich das Paar offiziell aus der ersten Reihe des britischen Königshauses zurück und teilte mit, dass sie keine offiziellen Termine mehr im Auftrag der Queen wahrnehmen wollen. Für den Rückzug machte der 36-Jährige vor allem den Druck der Medien verantwortlich. Zu dem Zeitpunkt der Hochzeit im Jahr 2018 war noch nicht an die folgenschwere Entscheidung zu denken. Die beiden strahlten vor einem Millionen-Publikum, als sie sich auf Schloss Windsor das Jawort gaben.

Bei der Hochzeit erschien übrigens auch Harrys Ex Chelsy Davy, mit der er offiziell von 2004 bis 2010 zusammen war. Cressida Bonas zählt ebenfalls zu seinen Ex-Freundinnen, die eine Einladung für die Trauung erhielt. Die beiden waren von 2012 bis 2014 liiert. Dass der Prinz nicht bereits vor Meghan den Bund der Ehe eingegangen ist, scheint verwunderlich, denn Royal-Biografin Ingrid Seward sagte nun gegenüber der "Sun" überraschend: "Harry wollte jedes Mädchen heiraten, das er liebte."

So soll Harry sein Liebesleben geschützt haben

Im Gegensatz zu seinem großen Bruder William soll Harry besonders romantisch in seinen Beziehungen gewesen sein. Damit das Liebesglück nicht so schnell an die Öffentlichkeit kam, soll der Royal laut Adelsexpertin Seward seine Ex-Freundinnen unter einer Decke versteckt haben:

"Wenn er mit Mädchen ausging, war er so paranoid, gesehen zu werden, dass er sie auf dem Weg ins Restaurant unter einer Decke auf dem Rücksitz seines Range Rovers sitzen ließ."

Dies sei auch passiert, als Harry zum ersten Mal Onkel wurde, gab die Royal-Expertin weiter an: "Als Prinz George im Juli 2013 geboren wurde, war Harry so aufgeregt, ein Onkel zu sein, dass er seine damalige Freundin Cressida unter einer Decke auf der Rückseite eines Autos in den Kensington Palast schmuggelte, damit auch sie seinen neuen Neffen kennenlernen konnte."

Entertainment Bilder des Tages . 19/05/2018. Windsor , United Kingdom. Prince Harry s ex girlfriend Cressida Bonas arriving for the Royal Wedding at Windsor Castle , United Kingdom. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY xStephenxLockx/xi-Imagesx IIM-17778-0170

Cressida Bonas (rechts) ist hier bei der Hochzeit von Harry und Meghan zu sehen. Bild: imago images/ i Images

William habe vor der Presse einen besonderen Schutz erfahren. Der Grund: Als er studierte und seine große Liebe Kate kennenlernte, sei es den Medien strengstens untersagt gewesen, dass sie über das private Leben von dem späteren Thronfolger berichten. Bei dem jüngeren Sohn von Charles und Diana sah das folglich anders aus. Seward erklärte dazu: "Harry musste den Kampf des öffentlichen Lebens führen." Dazu zählte auch, dass sich die Presse mit seinem Liebesleben auseinandersetzte.

ST JOHN'S, ANTIGUA AND BARBUDA - APRIL 08:  IL 08:  Prince Harry kisses girlfriend Chelsy Davy as they watch the action during the ICC Cricket World Cup 2007 Super Eight match between England and Australia at the Sir Vivian Richards Cricket Grounds on April 8, 2007 in St John's, Antigua.  (Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

Diese Aufnahme von Harry und seiner früheren Freundin Chelsy Davy stammt aus dem Jahr 2007. Bild: Getty Images/ Shaun Botterill

Bis heute steht besonders das Privatleben von Harry im Fokus der Öffentlichkeit. In dem Enthüllungsinterview mit Oprah Winfrey im März dieses Jahres offenbarte Meghan, dass die negative Dauerberichterstattung sie in eine schwere psychische Krise gestürzt habe. "Ich wollte einfach nicht mehr leben. Und das war ein sehr klarer, realer und beängstigender ständiger Gedanke", so die 39-Jährige.

(iger)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Böhse Onkelz spielen verbotenen Song und Arte überträgt es live – das sagt der Sender

Wenn ein Song einer Band in Deutschland auf dem Index steht, dann darf er hierzulande nicht live gespielt werden. So ist das auch mit dem Song "Der nette Mann" von der umstrittenen Band Böhse Onkelz – trotzdem schafften die Musiker es, das Lied am vergangenen Wochenende in einem Live-Stream von Arte unterzubringen – und das Lied so trotz des Verbots in Deutschland aufzuführen. Gegenüber watson hat sich Arte zu der Sache geäußert. Doch von vorn.

Arte übertrug das französische Festival "Hellfest" …

Artikel lesen
Link zum Artikel