Bild: Digital Vision Vectors / imago / watson-montage

Aller guten Dinge sind 3? Helene Fischer plant nächstes Privat-Konzert

13.06.2019, 06:5921.06.2019, 11:22

Die Pause von Helene Fischer will so gar keine richtige Pause sein. Die Schlagersängerin hatte eigentlich angekündigt, sich nach der Trennung von Langzeit-Freund Florian Silbereisen zurückzuziehen.

Dann aber trat sie beim 80. Geburtstag des Millionärs Günter Papenburg, geplant ist außerdem ein weiteres Konzert anlässlich des 100. Geburtstags des Textil-Unternehmens Trigema im Oktober. Viele Fans kommen vorerst also nicht in Genuss der großen Helene-Show.

Nun berichtet die "Bild"-Zeitung vom nächsten geplanten Privat-Konzert: Im Juni soll sie für die Angestellten des Autobauers Daimler singen. Das Konzert finde demnach am 29. Juni in Wörth (Rheinland-Pfalz) statt.

Dabei hatte sich Helene Fischer doch gerade erst mit einem Statement an ihre Fans gewandt, das wie eine Rechtfertigung klang...

Das Instagram-Posting von Helene Fischer

Auf Instagram hatte die Schlagersängerin vergangene Woche geschrieben: "Ich hoffe, ihr nehmt es mir nicht übel, wenn ich erst mal weiterhin diesen Weg der wertvollen Menschen- und Lebenszeit gehe und (...) in vollen Zügen das Leben genieße."

Diese wertvolle "Menschen- und Lebenszeit" aber scheint Helene mit (sicherlich) gut bezahlten Auftritten vor wenigen hundert bis tausend Menschen zu füllen.

Ihren Fans versprach die Sängerin allerdings in dem ersten Instagram-Beitrag seit Januar: "Zu keiner Zeit habe ich die goldenen Momente, die wir zusammen erlebt haben und ich durch euch erleben durfte, vergessen. Ganz im Gegenteil – ich freue mich jetzt schon auf viele weitere schöne Augenblicke mit euch (...)."

Die nicht ganz so privaten "Privat"-Konzerte von Helene Fischer

Außerdem durften sich die Fans über den ersten englischen Song ihrer Helene freuen. Sie verkündete nämlich auch, dass sie für den Film "Traumfabrik" den englisch-sprachigen Titelsong "See you again" aufgenommen habe.

Mal sehen, ob die beiden noch geplanten "Privat-Konzerte" von Helene so privat bleiben werden. Vom Auftritt bei Millionär Papenburg waren Fotos und Videos aufgetaucht.

Sag mir nicht, dass ich nicht nachhaltig genug lebe

Missbrauchsvorwürfe gegen Prinz Andrew: Meghan-Vertrauter wirft Queen Doppelmoral vor

Zuletzt sorgte das britische Königshaus für Schlagzeilen, als es bekannt gab, Prinz Andrew alle militärischen Dienstgrade und royalen Schirmherrschaften zu entziehen. Zudem müsse er sich vor Gericht inmitten des Sex-Skandals um seine Person nun als privater Bürger verteidigen. Klingt erstmal so, als ginge die Spitze der britischen Monarchie besonders streng mit Prinz Andrew um. Dass sich Queen Elizabeth II. jedoch erst jetzt zu den Missbrauchsvorwürfen gegen ihren zweitältesten Sohn äußerte und somit von ihm distanzierte, sorgt bei so manchem für großen Unmut – so auch bei dem mit Herzogin Meghan befreundeten Journalist und Buchautor Omid Scobie. Dieser erhebt infolgedessen jetzt öffentlich schwere Vorwürfe gegen die Queen.

Zur Story