Alex Mariah Peter sprach nun offen über Schönheits-Behandlungen.
Alex Mariah Peter sprach nun offen über Schönheits-Behandlungen.Bild: Instagram/ Alex Mariah Peter

"GNTM"-Gewinnerin Alex offenbart Beauty-Eingriffe – mit Appell an ihre Fans

28.06.2022, 12:22

Alex Mariah Peter holte sich im vergangenen Jahr den Titel "Germany's next Topmodel" und setzte sich gegen Romina, Dascha und Soulin durch. Mit ihrem Sieg startete die 24-Jährige erfolgreich im Modelbusiness durch und wurde das Kampagnen-Gesicht für Kylie Cosmetics bei Douglas. Vor Kurzem launchte sie sogar ihre erste eigene Kollektion.

Im Netz nimmt Alex ihre rund 330.000 Follower immer mal wieder bei Jobs oder während ihres Alltags mit und spricht auch offen über ihre Transition sowie Veränderungen an ihrem Körper. In ihrer Instagram-Story sprach Alex nun mit ihrer Community über Beauty-Eingriffe, die sie hat machen lassen. Dabei sagte sie deutlich, was besonders wichtig sei, wenn man sich dafür entscheide.

Alex sagt, welchen Behandlungen sie sich unterzog

Bevor Alex von ihren eigenen Eingriffen erzählte, stellte sie klar: "Ich habe mich dazu entschieden, mit euch über meine Botox-Behandlung zu sprechen, denn ich habe eine unfassbare Masse an Fragen bekommen, wie ich den richtigen Arzt gefunden habe, welche Bedenken ich dabei hatte. Ich kann diese Fragen sehr gut nachvollziehen, mache aber nicht die Tür dafür auf, um belehrt zu werden, was ich brauche oder was ich nicht brauche." Sowohl online als auch im wahren Leben sollte man laut der "GNTM"-Gewinnerin nämlich Menschen nicht diktieren, was sie zu tun oder zu lassen haben und ihnen damit ihre Mündigkeit absprechen.

Diese Botschaft sendete Alex vorab an ihre Fans.
Diese Botschaft sendete Alex vorab an ihre Fans.Bild: Instagram/ Alex Mariah Peter

"Ich denke, die Entscheidung sollte man selbst zusammen mit dem behandelnden Arzt treffen, der das Ganze natürlich auch medizinisch beurteilt", so Alex. Das Model gab an, dass es zum zweiten Mal bei einer Botox-Behandlung gewesen sei. Sie offenbarte: "Im Vorfeld hatte ich selbst super krasse Bedenken vor Unterspritzungen. Ich habe große Angst davor gehabt, dass ich da ein bisschen das Maß verliere, denn ich bin ein Mensch der Extreme, ich kenne meistens keine Mittelwege. Ich sage euch, wie es ist."

Sie gab zu, selbst Bedenken gehabt zu haben.
Sie gab zu, selbst Bedenken gehabt zu haben.Bild: Instagram/ Alex Mariah Peter

Schließlich habe sie für sich die richtige Ärztin gefunden, zu der sie schnell ein Vertrauen aufbauen konnte. "Ich habe direkt das Gefühl gehabt, dass sie mir sagt, wenn es zu viel wird und dass sie wirklich den medizinischen Aspekt dahinter sieht und mich auch davon abhält, das Maß zu verlieren", erklärte Alex. Zudem sei es ihr wichtig, wenn sich ihre Follower dafür entscheiden sollten, zu dem gleichen Facharzt zu gehen, da er genau wüsste, wann das letzte Mal eine Behandlung stattfand. "Ich glaube, dass das ziemlich maßgebend dafür ist, dass es nicht eskaliert", betonte sie.

Alex ließ sich die Stirn behandeln.
Alex ließ sich die Stirn behandeln.Bild: Instagram/ Alex Mariah Peter

Zu ihren Beauty-Eingriffen sagte Alex: "Ich habe vor allem zwei Zonen mit Botox behandeln lassen. Das ist einmal meine Stirn. Das hat eine vorbeugende Anti-Aging-Funktion, denn ich bin sehr lichtempfindlich. Wie man jetzt schon sehr gut sieht, habe ich mir jetzt auch nicht komplett die Stirn lahmlegen lassen. Es war auch nie mein Ziel. Das hat auch ganz gut funktioniert, denn ich kann gar nicht mehr das Gesicht so doll verziehen, dass hier tiefe Furchen entstehen und bleiben."

Auch unterhalb der Nase ließ sie einen Eingriff vornehmen.
Auch unterhalb der Nase ließ sie einen Eingriff vornehmen.Bild: Instagram/ Alex Mariah Peter

Dennoch habe sie trotzdem noch ihre Mimik, so wie vorher auch. Und weiter: "Die zweite Zone, die ich mir behandeln lassen habe, ist einmal ein Stich hier unten in die Nase rein. Wenn ich gelacht habe, ist meine Nasenspitze abgesackt. Es hat mich immer unfassbar gestört und es war ein großer Grund, warum ich sehr selten auf Fotos gelacht habe. Das werdet ihr alle nicht sehen, ich habe es aber gesehen. Da ich die Behandlung nicht für andere Menschen mache, sondern für mich selbst, ist es auch das, was zählt. Dadurch geht das nicht mehr so weit runter."

Gerade die zweite Behandlungszone habe ihr sehr deutlich gemacht, wie wichtig es ist, sich vernünftig beraten zu lassen. "Ich werde nicht lügen: Ich habe vorher des Öfteren, weil ich meine Nase als doch sehr maskulin empfunden habe und sie beim Lächeln abgesackt ist, überlegt, sie mir operieren zu lassen", meinte sie offen dazu. Zum jetzigen Zeitpunkt sei sie froh darüber, dass sie diese nicht hat verändern lassen. Ihre derzeitige Ansicht bedeute aber nicht, dass sie es niemals machen werde, in drei Jahren könne sich ihre Meinung darüber wieder ändern, so Alex. Aber auch diese Entscheidung trifft sie für sich allein.

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Oliver Pocher startet Wutrede – Ehefrau Amira muss einschreiten

Dass Oliver Pocher mit der Influencer-Branche auf Kriegsfuß steht, ist kein Geheimnis – in seinem Videoformat "Bildschirmkontrolle" regte er sich in der Vergangenheit immer wieder darüber auf, dass Netz-Promis beispielsweise ihre Kinder offen zur Schau stellen. Doch sogar dann, wenn er eigentlich im Urlaub entspannen will, lässt ihm das Thema offenbar keine Ruhe.

Zur Story