Unterhaltung
Bild

Raphaël Coleman: Der Schauspieler ist gestorben. Bild: imago images/ United Archives

Raphaël Coleman: "Eine zauberhafte Nanny"-Star stirbt mit nur 25 Jahren

Kinderstar Raphaël Coleman ist tot. Der Schauspieler wurde nur 25 Jahre alt. Seine Mutter Liz Jensen und auch sein Stiefvater Carsten bestätigten die traurige Nachricht vor einigen Tagen. Erst am Montag wurde die Todesmeldung bekannt, als größere Medien sie aufgriffen.

Coleman war ein gefeierter Kinderstar. Seinen großen Durchbruch hatte er in der Fantasykomödie "Eine zauberhafte Nanny" aus dem Jahr 2005. Dort spielte er neben Colin Firth und Emma Thompson. 2009 war er in "Die vierte Art" an der Seite von Superstar Milla Jovovich zu sehen.

Liz schrieb auf Twitter: "Ruhe in Frieden mein geliebter Sohn Raphaël Coleman, alias Iggy Fox. Er starb, indem er das tat, was er liebte und für die wertvollste Sache überhaupt arbeitete. Seine Familie könnten nicht stolzer sein."

Auf Facebook teilte auch der Stiefvater ein emotionales Statement über seinen Stiefsohn, der Wissenschaftler werden wollte:

"Raph war nicht mein Kind. Ich stand ihm aber nahe. Ich kann es aber selbst fühlen. In den Augen seiner Mutter sehe ich es und ich höre es in ihrer Stimme: Den nicht zu widerrufenden Verlust des Kostbarsten im Leben."

So starb Kinderstar Raphaël Coleman

Wie der "Mirror" berichtet, soll der ehemalige Schauspieler nach einem Zusammenbruch beim Joggen verstorben sein. Er konnte nicht wiederbelebt werden. Sein Stiefvater gab an, dass er keine Gesundheitsprobleme bekannt gewesen seien.

Bild

Raphaël Coleman mit seinen Co-Stars: Thomas Brodie-Sangster (ganz links) spielte ebenfalls in der Komödie mit. Bild: imago images/ Cinema Publishers Collection

In den vergangenen Jahren habe er sich besonders für die Umwelt stark gemacht und war als Aktivist bei Extinction Rebellion aktiv. Dort wurde er Iggy Fox genannt. Die Bewegung hat sich zum Ziel gesetzt, die Regierung zum Umdenken zu bewegen.

(iger)

Arafat-Kumpel greift Bushido an – und enthüllt krasse Geschichte über dessen Mutter

Derzeit tritt Bushido im Prozess gegen Arafat Abou-Chaker und seine Brüder Yasser, Nasser und Rommel im Landgericht Berlin als Nebenkläger und Zeuge auf. Laut Anklage soll Bushido bedroht, beschimpft, eingesperrt und mit einem Stuhl sowie einer Wasserflasche attackiert worden sein. Dem Hauptangeklagten Arafat werden Straftaten wie Freiheitsberaubung, versuchte räuberische Erpressung, Untreue, Nötigung und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Diese seien begangen worden, nachdem …

Artikel lesen
Link zum Artikel