Laura Müller und Michael Wendler sorgen derzeit für mächtig Wirbel.
Laura Müller und Michael Wendler sorgen derzeit für mächtig Wirbel.
Bild: imago images/ Future Image

Pocher über brisante Vermutung: "Das Schlimme ist, ich würde es Michael Wendler komplett zutrauen"

15.12.2020, 14:26

Jeden Tag präsentiert Laura Müller in ihrer Instagram-Story das neueste Geschenk aus ihrem Adventskalender, den Michael Wendler für sie gemacht hat. Trotz eines Millionen-Schadens bekommt sie nun täglich luxuriöse Präsente wie etwa ein iPhone, eine Louis-Vuitton-Tasche oder Designer-Schuhe. Ein Parfüm, das es schon ab 68,50 Euro zu kaufen gibt, scheint wohl die Ausnahme zu sein.

Der Schlagerbarde verkündete vor Kurzem noch: "Ich habe Millionen an Werbeverträgen verloren – mir ist das egal, weil ich Menschen liebe, meine Fans liebe und weil ich nicht damit leben kann zu schweigen und so viele Menschen sterben zu lassen, ins Messer laufen zu lassen." In der neuesten Podcastfolge von Oliver und Amira Pocher sprechen die beiden auch über den Luxus-Kalender und teilen die brisante Vermutung, dass alles doch nicht so dekadent ist, wie es aussieht.

Oliver und Amira Pocher mit bitterem Verdacht

Zunächst sagt Oliver Pocher im Hinblick auf Lauras Adventskalender: "Die Leute sind ja Profiler, die gucken sich alles an, analysieren das. Da wurde zum Beispiel analysiert, dass schon in den Riemchen von den Phillip-Plein-Schuhen ein Loch war und die schon getragen wurden." Amira pflichtet bei:

"Das dritte Loch war schon ausgeleiert. Danach hat sie die Schuhe komplett verwackelt fotografiert. Da denkst du auch, warum stellst du so ein Foto online? Vielleicht, damit man nicht genau solche Sachen sieht."
Die Aufnahme rechts zeigt das verwackelte Bild, das Laura teilte.
Die Aufnahme rechts zeigt das verwackelte Bild, das Laura teilte.
Bild: Instagram/ Laura Müller

"Ich würde es Michael Wendler komplett zutrauen"

Dann gibt es allerdings noch eine Entdeckung über eine Sonnenbrille. Der Comedian erklärt dazu: "Die Brille, das habe ich auch gesehen, ist ein Modell, das es gar nicht mehr so gibt, die ist auch schon alt." Doch damit ist noch nicht Schluss. Der 42-Jährige ergänzt: "Das habe ich bei Chris Töpperwien gesehen, da gibt es ein Foto, wo Claudia Norberg die Brille anhatte, nach dem Motto: na, hat er in der Schublade das Ding gefunden? Das Schlimme ist, ich würde es Michael Wendler komplett zutrauen."

Dieses Bild hat der Currywurstmann in seiner Story geteilt.
Dieses Bild hat der Currywurstmann in seiner Story geteilt.
Bild: Instagram/ Chris Töpperwien

Amira sieht das ähnlich und meint dazu schlicht: "Absolut." Der Komiker sieht das Ganze dann so: "Ich glaube, die machen eine Show, nach dem Motto: Uns geht es gut. Das ist ja der Unterschied, wenn wir jetzt erzählen, wir waren bei Tiffany und ich habe dir was gekauft, ja ok, wunderbar, dann ist das auch so. Bei Michael Wendler weiß man, dass er noch Steuerschulden hat." Die 28-Jährige legt sogar noch mal nach:

"Wir sind jetzt auch nicht so, dass du mir jeden Tag was schenkst. Wir reiben das den Leuten nicht unter die Nase und machen einen Fake Kalender."
Jeden Tag gibt es für Laura ein neues Geschenk.
Jeden Tag gibt es für Laura ein neues Geschenk.
Bild: Instagram/ Laura Müller

Mit Laura Müller geht Pocher ebenfalls hart ins Gericht: "Die machen einen Adventskalender, guck mal hier, jeden Tag eine geile Marke und das zeigt ja auch, was sie für eine komplett oberflächliche Alte ist, dass du das auch so präsentierst." Und Amira meint dazu: "Sie schreibt ja immer: Ich bin so gerührt, ach wie süß. Gerührt bin ich, wenn mein Mann mir einen Brief schreibt oder mir irgendwas Persönliches schenkt."

Dennoch gibt sie zu: "Ich liebe auch Luxus-Sachen, ich liebe auch teuren Schmuck, teure Klamotten. Leider Gottes bin ich dem auch verfallen, aber für mich ist das nicht komplett Luxus. Für mich sind andere Sachen Luxus."

(iger)

"Schere im Kopf": Oliver Pocher sieht sich auf der Bühne eingeschränkt

Oliver Pocher ist immer wieder für kontroverse Ansagen zu haben. So nahm er jüngst bei Instagram zum Beispiel Cathy Hummels aufs Korn, als die wiederum verkündete, künftig genderneutrale Sprache anzuwenden. Im "Bild"-Talk "Viertel nach acht" ging es nun explizit auch um Political Correctness, wozu der Comedian deutliche Worte fand. Daneben wurde aber auch noch ein ganz anderes Thema angesprochen: Die Rente des 43-Jährigen.

"Was darf Comedy heutzutage eigentlich noch?", fragt sich Pocher in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel