Amira und Oliver Pocher sind hier im "Let's Dance"-Studio zu sehen.
Amira und Oliver Pocher sind hier im "Let's Dance"-Studio zu sehen.Bild: Joshua Sammer/Getty Images

"Regeln kann ich teilweise wenig nachvollziehen": Oliver Pocher kritisiert Corona-Umgang bei "Let's Dance"

26.03.2022, 15:14

Auch in dieser Woche dreht sich das Corona-Chaos-Karussell bei "Let's Dance" weiter. Vor der fünften Live-Show wurden weitere Ausfälle verkündet. Moderator Daniel Hartwich und René Casselly wurden beide positiv getestet. Zuletzt wurde bekanntgegeben, dass auch Renata Lusin, die mit Mathias Mester tanzt, coronabedingt an der kommenden Sendung nicht teilnehmen kann. Damit der Athlet aber trotzdem auf dem Tanzparkett wieder sein Können unter Beweis stellt, springt für Renata Patricija Ionel ein, die ursprünglich mit Hardy Krüger jr. tanzte.

Da sich der Schauspieler allerdings nach der Kennenlernshow mit Corona infizierte und auch noch an einer Bronchitis erkrankte, schied er komplett aus. Im weiteren Verlauf von "Let's Dance" ersetzte Patricija übrigens bereits Profitänzerin Malika Dzumaev, die sich ebenfalls mit Corona infizierte. Ihr Tanzpartner Timur Ülker fiel auch schon aus, da er sich ansteckte.

In der neuesten Podcastfolge sprachen Amira und Oliver Pocher nun über die aktuellen Entwicklungen bei der Sendung. Besonders der Komiker äußerte sich kritisch zu den vermehrten Corona-Ausfällen.

Amira Pocher äußert sich zur Corona-Kritik verhalten

Zunächst meinte Oliver Pocher ironisch: "Ich möchte als Erstes fragen: Gibt es noch drei Paare ohne Corona, die tanzen können? Ich weiß ja nicht, gefühlt tanzt jetzt fast gar keiner mehr und alle möglichen haben wieder Corona." Amira wies darauf hin, dass Daniel Hartwich und eine Profitänzerin ausfallen würden. Zirkusartist René sei allerdings der einzige Promi, der fehle.

Doch angesichts der vermehrten Ausfälle bei den Tanzpaaren wies Pocher auf offensichtliche Zusammenhänge hin. Denn vergangene Woche musste Profitänzerin Kathrin Menzinger coronabedingt absagen. Nun wurde ihr Tanzpartner René positiv getestet. Der Komiker meinte im Hinblick darauf: "Ist es dann eine Überraschung, wenn der ab Samstag oder Sonntag auch positiv ist?" Amira wollte sich dazu nicht großartig äußern und sagte nur: "Kein Kommentar."

Der Comedian bohrte weiter: "Ich stelle einfach eine weitere kritische Frage. Ich mache es wie bei 'Markus Lanz'. Du bist vor Ort, du bist Reporterin, du kannst uns vielleicht was dazu sagen. Mathias Mester tanzt mit Renata Lusin. Renata Lusin hat jetzt Corona und ist mit Valentin Lusin zusammen, der wiederum mit Caroline Bosbach tanzt. Gibt es eine Chance, dass es nächste Woche weitere Ausfälle in Form von entweder Mathias Mester und/oder Valentin und/oder Carolin Bosbach geben könnte?"

Amira meinte lediglich im Hinblick darauf, dass sich die Autorin und Nachwuchspolitikerin bereits vor Kurzem ansteckte und daher erstmal nicht von einer weiteren Ansteckung die Rede sein könne. Zudem fügte sie süffisant hinzu: "Du bist jetzt hier also der neue Lauterbach von 'Let's Dance' oder wie ist das jetzt?" Der Vater von fünf Kindern erklärte daraufhin:

"Nein, ich bin nicht der Lauterbach von 'Let's Dance', nur ich kann mittlerweile die Regeln oder wie es da läuft teilweise wenig nachvollziehen, weil es sehr lustig ist."

Die Moderatorin sah das Ganze allerdings so: "So sind die Regeln. Wenn du einen negativen PCR-Test hast, darfst du rausgehen. Auch wenn du Corona-Erstkontakt warst, bist du nicht in Quarantäne. Das ist nicht wie früher." Pocher fasste das Szenario schließlich wie folgt zusammen: "Aber im Prinzip kann man sagen: Der Tanzpartner ist positiv, nächste Woche ist der andere positiv, damit dann der, der mit dem zu Hause ist, die Woche darauf positiv ist." Weil Amira die Beobachtungen von ihm kritisch hinterfragte, betonte Pocher zudem:

"So passiert es einfach. Ich sage es nur als Außenstehender. Das darf mir wohl mal auffallen."

Die 29-Jährige entgegnete: "Du bist so intelligent, was du alles mitkriegst." Das wollte der Vater von fünf Kindern so nicht stehen lassen und fügte hinzu: "Ich bin nicht nur intelligent, die anderen kriegen das ja auch mit." Auskunftsfreudiger war Amira hingegen, als es um ihre kommende Contemporary-Performance ging. Sie gab nämlich zu:

"Also ich muss sagen, dass ich mit diesem Lied wirklich Startschwierigkeiten hatte. Ich habe einfach nicht verstanden, warum ich diesen Song kriege. Ich weiß nicht, ob da irgendjemand einen Plan verfolgt hat, aber 'Dein ist mein ganzes Herz'? Das passt einfach nicht zu mir, das war wirklich gar nicht so einfach. Ich habe sehr, sehr viele Probleme damit gehabt."

Als sie allerdings die Choreografie von Massimo Sinató gezeigt bekam, sei sie "schon etwas beruhigt" gewesen. Und weiter: "Das hat er echt wieder gut hingekriegt. Von daher ist es mittlerweile schon so, dass ich das Lied mitsinge und dass das auch echt Gänsehaut auslösen kann." Pocher fügte ironisch hinzu: "Ja, absolut. Ich glaube, es sind bei der Songauswahl die Leute, die auch die Corona-Regeln durchsetzen."

In jedem Fall würde sich Amira ärgern, wenn sie am Ende von der Jury zu hören bekomme, dass sie bei ihrem Auftritt nichts gefühlt haben und nichts angekommen sei. Dazu sagte die Mutter zweier Söhne zum Schluss: "Dann bin ich wirklich am Überlegen, ob ich zum Beispiel was sage wie: 'Dann gebt mir verdammt noch mal ein Lied, das zu mir passt, zudem ich was zu erzählen habe.' Man muss es akzeptieren, muss einfach das Beste daraus machen. Ich kann jetzt keine Diva spielen, das geht ja nicht."

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach Abschied von Morgenmagazinen: RTL-Moderatorin mit neuem Job

Roberta Bieling ist bereits seit 22 Jahren bei RTL tätig und moderierte während dieser Zeit unter anderem die Morgenmagazine "Punkt 6", "Punkt 9" sowie das Mittagsjournal "Punkt 12".

Zur Story