Oliver und Amira Pocher: Die beiden sind sich während der Aufzeichnungen ihres Podcasts nicht immer ganz einig.
Oliver und Amira Pocher: Die beiden sind sich während der Aufzeichnungen ihres Podcasts nicht immer ganz einig. Bild: imago images/ BOBO

"Das ist so ziemlich das Dümmste, was ich je gehört habe": Oliver Pocher wettert gegen Amira

02.10.2020, 15:5202.10.2020, 15:53

Amira und Oliver Pocher sind schon mehrfach vor laufenden Kameras aneinandergeraten und lieferten sich einen erbitterten Schlagabtausch. Zu hören ist das auch auf ihrem Podcast "Die Pochers hier!". Dabei kam es zu fiesen Sprüchen wie "Du darfst nach Hause fahren, ich mache das hier allein", "Diese beschissene Art" oder sogar "Habe Lust, dir ins Gesicht zu schlagen".

Die Diskussionen führen sie allerdings auch stets mit einer Prise Humor, sodass nicht davon auszugehen ist, dass sie sich tatsächlich nach der Bühnenshow auf dem Weg nach Hause im Auto anschweigen. Trotzdem gibt es immer mal wieder den einen oder anderen Punkt, bei denen sie nicht einer Meinung sind. In der neuesten Podcast-Folge macht sich Oliver über Amira lustig – und bringt überraschend Klimaaktivistin Greta Thunberg mit ins Spiel.

Amira Pochers große Leidenschaft

Amira erklärte zu Beginn der Folge, dass sie ein großer Weihnachtsfan sei. Das wäre für sie die schönste Zeit im Jahr. "Ich weiß nicht, warum das so ist, aber dieses Weihnachtsfeeling, die Dekoration, das löst in mir so enorme Glücksgefühle aus", schwärmte die 28-Jährige. Oliver Pocher sagte belustigt: "Seitdem das iPhone mit Bluetooth connectet ist, höre ich 'Jingle Bells'." Dann erzählte der Comedian plötzlich: "In der letzten Woche hat sie im Auto die Klimaanlage auf 16 Grad gedreht." Den Grund dafür lieferte Amira prompt:

"Das habe ich gemacht. Es war so heiß draußen, ich habe aber im Auto Weihnachtsmusik gehört und deswegen die Klimaanlage angemacht, damit die Atmosphäre besser ist."

Der Komiker wetterte daraufhin: "Das ist so ziemlich das Dümmste, was ich je gehört habe." Empört entgegnete die schwangere Amira: "Was?" Und Pocher legte nochmal nach: "Wofür ist denn Greta durch die Welt gezogen? Damit Leute wie du in einem riesen SUV Weihnachtsstimmung haben, wenn es im September immer noch 30 Grad sind." Das TV-Gesicht antwortete: "Ja, dank des Klimawandels." Mehr sagte sie zu dem Thema nicht mehr.

Im Anschluss berichtete Amira vielmehr von einer neuen Errungenschaft für ihr zu Hause: Und zwar shoppte sie mit ihrem Liebsten im Großmarkt einen zwei Meter großen überdimensionalen Weihnachtsmann. "Der steht jetzt vor der Haustür und war runtergesetzt auf 180 Euro", erklärte sie freudig. Übrigens, der Weihnachtsmann ist ein Geburtstagsgeschenk von Olli. Am 28. September hatte sie ihren Ehrentag.

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Lanz": Richard David Precht beschimpft Journalistin – "Sie haben es nicht verstanden!"

Es war eine Sendung, bei der die Erregung vorab zu erwarten war: Markus Lanz lädt seinen guten Freund Richard David Precht ein, mit dem er einen wöchentlichen Podcast aufnimmt. Precht hat zusammen mit dem Soziologen Harald Welzer ein Buch geschrieben, in dem er mangelnde Meinungsvielfalt in den Medien beklagt. Zwei Alpha-Journalisten sind zum Sparring angetreten und es geht hart zur Sache. Das waren Lanz' Gäste:

Zur Story