ARCHIV - 11.03.2022, USA, Los Angeles: Der Rapper Ye, fr
Kanye West sorgt wieder einmal für Negativ-Schlagzeilen.Bild: AP / Ashley Landis
Stars

Kanye West verstört mit Hitler-Aussage – und wird von Twitter verbannt

02.12.2022, 08:4902.12.2022, 17:02

Kanye West feiert mit seiner Musik seit Jahren weltweite Erfolge, mit antisemitischen Äußerungen sorgte der Rapper in den letzten Monaten allerdings immer wieder für Aufsehen. Adidas beendete schließlich sogar die Zusammenarbeit mit dem 45-Jährigen, immer mehr Fans wenden sich aufgrund kruder Aussagen von dem Star ab.

Nun allerdings sorgt Kanye West für den nächsten Eklat. In einem Gespräch mit Alex Jones, dem Gründer der rechten Website "Infowars", bringt er das Thema Adolf Hitler auf den Tisch – und findet für diesen lobende Worte.

Verstörender Auftritt von Kanye West

Die jüngsten Aussagen des Musikers im TV lassen keinen Spielraum für Interpretationen. "Ich sehe gute Dinge an Hitler. Jeder Mensch hat etwas Wertvolles zu bieten, besonders Hitler", sagt er im Zuge des Auftritts ganz offen. Und weiter:

"Dieser Mann hat Autobahnen erfunden, hat das Mikrofon erfunden, das ich als Musiker benutze."

Besonders verstörend sind aber nicht nur Kanye Wests Aussagen, sondern auch seine optische Erscheinung: Seinen Kopf hat der Rapper komplett mit einer schwarzen Maske bedeckt – als würde er gleich einen Raubüberfall begehen.

Kanye West: "Ich mag Hitler"

Sein Gesprächspartner Alex Jones stand schon mehrfach aufgrund der Verbreitung von Verschwörungstheorien in der Kritik. Sogar ihm sind die Aussagen Kanye Wests aber offenbar eine Spur zu hart: Jones versucht, den Star zu bändigen und stellt klar, er könne Nazis nicht leiden. Daraufhin bekräftigt Kanye West aber nur noch einmal: "Sie haben auch gute Dinge getan. Wir müssen aufhören, die Nazis zu dissen." Schließlich meint er sogar: "Ich mag Hitler" – und der nächste Skandal ist perfekt.

Dieser Auftritt zeigt, dass "Ye" sein öffentliches Ansehen mittlerweile komplett egal zu sein scheint. Der Rapper eilt nur noch von Eklat zu Eklat, setzt mit jeder neuen Aussage nochmal eins drauf. Das aktuelle Interview dürfte zudem erneut Spekulationen um die mentale Gesundheit Kanye Wests entfachen.

Twitter: Elon Musk zieht Konsequenzen

Auf Twitter ist der Rapper derweil nun gesperrt – zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit. Hier hatte er nun das Bild eines Hakenkreuzes gepostet, das mit einem Davidstern verschmolzen ist.

Twitter-Chef Elon Musk erklärte dazu: "Ich habe mein Bestes versucht. Trotzdem hat er erneut gegen unsere Regeln über die Aufstachelung zur Gewalt verstoßen. Konto wird gesperrt."

Dschungelcamp: Satz von Lucas Cordalis sorgt für Empörung – Vertraute reagiert

In der zweiten Woche der laufenden Dschungelcamp-Staffel wird es richtig turbulent. Nachdem Lucas Cordalis in den ersten Tagen kaum zu sehen war, rückt er plötzlich verstärkt in den Fokus – das aber nicht im positiven Sinne. So eskalierte in der Ausgabe vom Donnerstag ein Streit zwischen ihm, Gigi und Papis nach einer Essensprüfung. Am Ende riet Lucas Gigi, seine Erziehung zu überdenken. Mehrere Fans stellten die These auf, Lucas habe zuvor absichtlich bei der Prüfung versagt. Doch dabei bleibt es nicht.

Zur Story