Frederick Lau, Karoline Herfurth und Smudo bildeten das Rateteam in der vierten Folge von "Wer ist das Phantom?"
Frederick Lau, Karoline Herfurth und Smudo bildeten das Rateteam in der vierten Folge von "Wer ist das Phantom?"prosieben / benedikt müller

"Das Phantom": Enthüllung in Rateshow sorgt für Shitstorm von den Fans

20.11.2021, 08:00

Jetzt ist auch das vierte Phantom enthüllt! Neben "The Masked Singer" läuft aktuell eine zweite Rateshow auf ProSieben. In "Wer ist das Phantom?" tritt pro Folge ein maskierter Star auf, der von drei prominenten Ratefüchsen enttarnt werden muss. Um Hinweise zur Identität des Phantoms zu erlangen, muss das Rateteam mehrere Rätsel lösen. Moderiert wird die Show von TV-Allzweckwaffe Steven Gätjen.

In den ersten drei Folgen waren die Phantome hochkarätig besetzt: Der erste enthüllte Promi war Ex-Fußballer und Weltmeister Lothar Matthäus. Auf ihn folgte in der zweiten Sendung Schauspieler Moritz Bleibtreu und nach ihm wurde Thomas Gottschalk enttarnt. Nun wurde der letzte Star enthüllt. Aber wer könnte den "Wetten, dass..?"-Moderator noch toppen?

"The Hoff" war das Phantom

Eigentlich nur ein Hollywood-Star – und den präsentierte "Wer ist das Phantom?" in der aktuellen Folge. Unter der Maske befand sich niemand Geringeres als David Hasselhoff. Das Rateteam, bestehend aus Frederick Lau, Karoline Herfurth und Smudo staunte nicht schlecht, als der Ex-"Baywatch"-Star unter der Verkleidung in Erscheinung trat.

Aufgrund dieser erspielten Hinweise des Rateteams hätte man auf David Hasselhoff kommen können:

Das erste Indiz offenbarte, dass das Phantom ein internationaler Superstar ist. Und das ist David Hasselhoff ohne Frage. Neben seiner Karriere als Serien- und Kinostar war der 69-Jährige aus als Sänger erfolgreich Sein bekanntestes Lied, "Looking for Freedom", kann wohl jeder mitsingen. Der zweite Hinweis war da schon kniffliger: "Das Phantom brachte viele Menschen ans Ziel". Was hatte das zu bedeuten? Ganz einfach: Hasselhoffs Stimme war in Navigationsgeräten zu hören.

Darüber hinaus wurde preisgegeben, dass der maskierte Star einen Stern auf dem berühmten "Walk of Fame" hat. Genau so einen bekam David Hasselhoff 1994 verliehen. Der nächste Hinweis war nur etwas für echte Fans: "Das Phantom ist der Namensgeber für ein Tier". Forscher haben eine Krabbe nach dem Hollywood-Star benannt. Die "Hoff-Krabbe" bekam diesen Namen aufgrund seiner dichten Brustbehaarung, mit der auch Hasselhoff aufwarten kann.

Ein weiteres Indiz lautete: "Das Phantom wurde beim Kellnern entdeckt." Und schließlich kam der letzte Tipp: David Hasselhoff jodelte zum Lied "Heidi" und enthüllte damit seine Stimme. Doch am Ende tippte nur Frederick Lau richtig. Karoline Herfurth vermutete Keanu Reeves hinter der Maske und Smudo lag ganz daneben: Er tippte auf Heidi Klum.

Vier Folgen, vier Männer

David Hasselhoff machte das Quartett der ersten Staffel von "Wer ist das Phantom?" komplett. Doch wenn man die vier enttarnten Promis durchgeht, fällt auf: Vier von vier Phantomen waren Männer – keine einzige prominente Frau war dabei.

Diese Tatsache fiel auch den Zuschauern auf und stieß auf Kritik. "Vier Folgen, viermal waren Männer das Phantom. Naja...", bemerkte unter anderem ein User auf Twitter. Einige hatten schon vor Enthüllung des vierten Phantoms geahnt, dass auch dieses Mal wieder keine Frau dabei sein würde. "Vermutlich wieder ein Mann" und "'Wer ist das Phantom?' heute? Zur Abwechslung eine Frau?", lauteten zum Beispiel zwei Kommentare in diesem Zusammenhang. Und ein weiterer User fragte sich: "Deutschland hat wohl keine prominenten Frauen – oder haben alle abgesagt?"

Auch auf der offiziellen Instagram-Seite von ProSieben machte sich Unmut breit: "Warum mussten es immer nur Männer sein? Sehr traurig irgendwie."

(swi)

Rap-Journalist Rooz bestellte schon Notar für Testament ins Krankenhaus: So geht es ihm jetzt mit schwerer Corona-Erkrankung

Der Rap-Journalist und Youtuber Rooz Lee hält momentan die Deutschrap-Szene in Atem. Der 42-Jährige erkrankte trotz doppelter Impfung im November so schwer an einer Corona-Infektion, dass er für mehrere Wochen auf der Intensivstation landete und beatmet werden musste. Mit offenbar letzter Kraft updatete er seine Instagram-Community dennoch regelmäßig über seinen Krankheitsverlauf. Etliche Rapper und Wegbegleiter sprachen ihm Mut zu und dachten an ihn.

Zur Story