Bild

Katja Krasavice hat auf Instagram eine Überraschung zu verkünden. Bild: Instagram/ Katja Krasavice

"Das ist zu krass": Mit dieser Ankündigung überrascht Katja Krasavice jetzt ihre Fans

Katja Krasavice hat sich aus der einstigen Erotik-Youtuberin zu einer der größten Rap-Stars Deutschlands entpuppt. Auf Instagram folgen ihr mittlerweile über 2,7 Millionen Fans. Ihr Album "Eure Mami" kletterte direkt auf Platz eins der Charts. Ein Song daraus, nämlich "Highway", schaffte es ebenfalls auf den Chartthron.

Die Rapperin überraschte nun ihre Anhänger mit einer besonderen Ankündigung, die sie in ihrer Instagram-Story übermittelte. Katjas letzter Feed-Beitrag stammt vom 10. März, ist also bereits über einen Monat her, sodass sich ihre Abonnenten wohl umso mehr freuten, als sie sich plötzlich persönlich zu Wort meldete.

Katja Krasavice steht bald wieder auf der Bühne

Bevor die 24-Jährige ihre Story startete, schrieb sie: "Ton an, das ist zu krass, ihr werdet ausrasten." Danach folgte auch schon ihre Mitteilung: "Hi Leute, was geht ab. Ich weiß, ich melde mich so selten bei euch, aber keine Sorge, da kommen ganz viele Bomben auf euch zu und die nächste Bombe kommt in wenigen Tagen, ich sage euch dazu aber erstmal nichts. Deswegen chillt, alle sind am Planen." Und weiter:

"Ich habe heute was übertrieben Krasses für euch, eine übertrieben gute Nachricht, aber auch eine kleine schlechte, weil ihr sehr schnell sein müsst, sehr, sehr schnell."

Bild

Katja Krasavice freute sich, die Nachricht mit ihren Fans zu teilen. Bild: Instagram/ Katja Krasavice

Im Anschluss erklärte die Künstlerin schließlich, um was es konkret geht: "Leute, es ist wieder möglich, dass wir zusammen feiern können, dass wir ausrasten können, obwohl Corona ist. Ich weiß, das klingt unfassbar, aber es ist so. Leute, hört hin und nutzt die Chance. Das hat nichts mit der Tour zu tun, aber, das ist egal, weil wir nutzen die Chance und rasten zusammen aus. Wir haben zwei Festivals klargemacht, zwei Auftritte von mir, wo ihr alle kommen könnt – unter freiem Himmel."

Eines der Konzerte sei am 5. Juni in Cham bei Regensburg und ein weiteres am 10. Juli am Flughafen Schönefeld, "wenn es richtig heiß ist, ich kann nicht mehr, ich will auch alle betrunken sehen", freute sich Katja. Die Konzertankündigung war in der Tat überraschend, denn das Robert Koch-Institut meldete gerade erst mehr als 21.000 Neuinfektionen. Damit stieg der Inzidenz-Wert im Vergleich zum Vortag auf 153,2. Insgesamt wurden bislang in Deutschland mehr als 3,044 Millionen Menschen positiv auf das Coronavirus getestet.

Bild

Diese Nachricht hinterließ ihr ein Fan. Bild: Instagram/ Katja Krasavice

Auch ein Fan zeigte sich angesichts der aktuellen Lage skeptisch und schrieb Katja per Direktnachricht: "Wird das safe stattfinden? Wegen Corona?" Daraufhin meinte die Rapperin: "Leute, die Party der Partys findet zu 10000 Prozent statt. Und falls es passieren sollte (was nicht passiert), dass es nicht klappt, gibt es 100 Prozent Geld zurück." In ihrer Story sagte sie zudem, dass es für die jeweiligen Termine eine begrenzte Anzahl von 1000 Tickets geben werde.

Bild

In ihrer Story machte Katja klar, dass die Tickets begrenzt seien. Bild: Instagram/ Katja Krasavice

Mit Blick auf die Veranstaltungsseite "Unter freiem Himmel" wird deutlich, wie der Open-Air-Gig umgesetzt werden soll. Dort steht nämlich beispielsweise für das Konzert am Flughafen Schönefeld Folgendes: "Dank unseres bewährten Hygienekonzepts (und 15.000 Coca-Cola-Kisten) hat bei uns jeder seinen eigenen kleinen VIP-Bereich, seine eigene Box und ausreichend Platz an der frischen Luft. Abstands gerechte Wegeführung, kontaktloser Einlass, personalisierte Tickets, Desinfektion und ein gesundes Lächeln ermöglichen es uns, endlich wieder zusammen zu feiern und zu tanzen."

(iger)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sido verrät: Das war der Grund für seinen Rauswurf bei "The Voice"

In der neunten Staffel von "The Voice" nahm Sido im Jahr 2019 neben Alice Merton, Mark Forster und Rea Garvey auf dem Jurystuhl Platz. Doch in der darauffolgenden Staffel war der Rapper nicht mehr Teil des Juroren-Teams. ProSieben teilte damals mit: "Für die Jubiläumsstaffel bereiten wir eine neue Konstellation unter den Coaches vor. Wer in der zehnten Staffel auf den roten Stühlen sitzt, werden Sat.1 und ProSieben rechtzeitig bekannt geben." Als weiterer Grund wurde genannt, dass der stetige …

Artikel lesen
Link zum Artikel