Iris Klein wetterte auf Instagram gegen Amira Pocher.
Iris Klein wetterte auf Instagram gegen Amira Pocher.Bild: IMAGO/ Gartner/ IMAGO/ Future Image

Zoff zwischen Iris Klein und Amira Pocher eskaliert – wegen "Let's Dance"

18.01.2022, 11:54

In der Vergangenheit lieferten sich Katzenberger-Mutter Iris Klein und Moderatorin Amira Pocher immer mal wieder einen Schlagabtausch. Iris wetterte beispielsweise in Richtung der Pochers: "Ich würde mich zu Tode schämen, wenn mein Mann auf junge, hübsche Frauen rumhacken muss bis sie weinen, um Geld zu verdienen! Warum sucht sich dieses Rumpelstilzchen nicht mal einen richtigen Mann aus, der ihm auch Paroli bieten kann? Wie kann Mobbing lustig sein?"

Amira Pocher holte daraufhin zum Gegenschlag aus: "Und ich würde mich zu Tode schämen, wenn meine Mutter im viel zu kleinen Sportklamöttchen den Hula-Hoop-Reifen schwingen würde. Aber leben und leben lassen, oder Iris?" Schnell wurden Vorwürfe von Bodyshaming laut. Wie Amira in ihrem Podcast später bekanntgab, soll die 54-Jährige allerdings auch scharf gegen ihre Mutter geschossen haben.

Über ihre Mama, die auch Bauchtänzerin sei, habe sie nämlich geschrieben: "Dafür presse ich nicht halbnackt meine Brüste den Männern in der Kneipe ins Gesicht wie Amiras Mutter." Dazu stellte die Mutter zweier Söhne damals klar: "Iris Mäuschen, meine Mutter tanzt nicht in der Kneipe. Meine Mutter hat noch nie in der Kneipe getanzt. Erfinde doch nicht so eine Scheiße und stelle dich nicht als Mobbingopfer in die Öffentlichkeit, wenn du selber solche Sachen weiterschickst und verteilst." Nun kam es erneut zum Streit zwischen den beiden. Auslöser war diesmal ausgerechnet die "Let's Dance"-Teilnahme von Amira.

Iris Klein wettert gegen Amira Pocher

Auf Instagram wollte ein Follower von Iris zunächst wissen: "Was hältst du davon, dass Amira Pocher bei 'Let's Dance' mitmacht?" Ihre Antwort folgte prompt: "Ich finde es unglaublich, dass man beruflich vorankommt, indem man permanent über andere bzw. über Schwangere und andere Mütter im Netz herzieht, die einem nichts getan haben! Bitte lass die Menschen in Ruhe leben!" Dazu setzte sie die Hashtags "Stoppt den Hass" sowie "Leben und leben lassen".

Bei ihrem Statement verlinkte sie auch Eva Benetatou, Sarah Harrison, Anne Wünsche und Angelina Pannek. Die vier Frauen wurden in der Vergangenheit allerdings nicht nur Zielscheibe von Amira, sondern auch besonders von ihrem Mann Oliver Pocher.

Amira teilte das Statement von Iris in ihrer Story.
Amira teilte das Statement von Iris in ihrer Story.Bild: Instagram/ Amira Pocher

Die Reaktion auf Iris' Diss ließ übrigens nicht lange auf sich warten. Amira teilte auf ihrem Instagram-Account nämlich Kommentare, die offenbar von dem Realitystar stammen, welche zeigten, wie er selbst gegen Kolleginnen schoss. Dazu schrieb die Moderatorin: "Und die Tatsache, dass du meine Mutter beleidigt hast, sie würde in der Kneipe betrunkene Männer antanzen (weil sie von Beruf Bauchtänzerin ist), das Teilen ihrer Fotos in Chats und das lustig über sie machen, ist kein Hass oder Hetze?" Und weiter:

"Pass gut auf, was du anderen vorwirfst, denn ich sage lieber öffentlich meine Meinung über öffentliche Personen und Themen, als so hinterhältig und geschmacklos über andere 'Kollegen' herzuziehen."
Die Botschaft von Amira war an Iris gerichtet.
Die Botschaft von Amira war an Iris gerichtet.Bild: Instagram/ Amira Pocher

In ihrer Story sagte sie auch noch mal direkt ihrer Community: "Ich wollte das eigentlich ignorieren, aber das brannte mir wirklich noch auf der Zunge. Und ich könnte jetzt, so wie sie das immer macht, die drei positiven Nachrichten rausfischen und posten: 'Ja, alle geben mir recht.' Ich bekomme gerade im Sekundentakt recht, dass diese Person wirklich die Letzte ist, die sich über Hass beschweren sollte. Wie gesagt, ich wollte es eigentlich ignorieren, aber das musste ich noch loswerden, weil was mir da vorliegt, das könnt ihr euch nicht vorstellen."

Amira richtete auch noch direkt in die Kamera Worte in Richtung der Katzenberger-Mutter.
Amira richtete auch noch direkt in die Kamera Worte in Richtung der Katzenberger-Mutter.Bild: Instagram/ Amira Pocher

Amira fügte mit Blick auf ihr Statement schließlich noch hinzu: "Diese Person, diese Mutter hat meine Mutter beleidigt, Bilder von meiner Mutter genommen und Leuten geschickt, sich lustig über meine Mutter gemacht, sie sei billig und dass ich auf so eine Mutter stolz bin, die ja Bauchtänzerin ist und betrunkenen Typen in der Kneipe um den Hals fliegt. Also eine Bauchtänzerin ist gleich billig, alles klar. An dieser Stelle Haken hinter, Trash." Iris selbst postete in ihrer Story danach noch folgenden Spruch: "Wer schlecht über dich redet, hat nichts Gutes über sich selbst zu erzählen!"

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Let's Dance": Joachim Llambi neckt Bastian Bielendorfer – "Du kannst wirklich gar nichts"

Die "Let's Dance"-Staffel 2022 ist seit vergangenem Freitag beendet, René Casselly ging als "Dancing Star" hervor. Nicht in die Endrunde geschafft hatte es hingegen Bastian Bielendorfer, er musste sich in Show neun verabschieden. In der letzten Sendung gab es mit dem Comedian allerdings noch einmal ein überraschendes Wiedersehen, er unterstützte Mathias Mester und Renata Lusin bei deren Freestyle-Tanz: einer Schlümpfe-Nummer, mit der die Profis Oana Nechiti und Erich Klann anschließend hart ins Gericht gingen.

Zur Story