Oliver Pocher mit dem Programm Die Pochers hier live im Kulturgarten in der Bonner Rheinaue. Das Bonn Live Kulturgarten Open Air Festival 2020 ist Europas erstes Open Air Festival unter Corona-Auflagen wegen der Covid-19 Pandemie. Bonn, 09.08.2020 *** Oliver Pocher with the programme The Pochers here live in the Kulturgarten in the Rheinaue in Bonn The Bonn Live Kulturgarten Open Air Festival 2020 is Europes first open air festival under corona conditions due to the Covid 19 pandemic Bonn, 09 08 2020 Foto:xC.xHardtx/xFuturexImage

Oliver Pocher will Michael Wendler nicht länger bei Instagram sehen. Bild: imago images / Christoph Hardt

Nach KZ-Vergleich: Oliver Pocher will Wendlers Instagram-Account sperren lassen

Michael Wendler macht seit Monaten durch krude Verschwörungstheorien rund um die Corona-Pandemie von sich reden, nun jedoch hat er mit einem KZ-Vergleich auf Telegram den Bogen endgültig überspannt. RTL reagierte noch am Mittwoch und kündigte an, den Sänger und einstigen "DSDS"-Juror aus allen kommenden Folgen der Casting-Show zu entfernen.

Oliver Pocher kritisiert den 48-Jährigen ohnehin bereits seit Monaten und griff Wendlers jüngste Entgleisung in seinem Video-Format "Bildschirmkontrolle" auf. Darin wirbt der Comedian dafür, dass der Instagram-Kanal des "Egal"-Interpreten gelöscht wird. Auch der Ex-Dschungelcamp-Teilnehmer Chris Töpperwien mobilisierte zu dem Zweck virtuell seine Fans.

Pocher rechnet mit dem Wendler ab

Wendler hatte die aktuellen Maßnahmen der Regierung zur Corona-Krise mit folgenden Worten kommentiert: "KZ Deutschland??? Es ist einfach nur noch dreist, was sich diese Regierung erlaubt". Später ruderte er dann zurück und erklärte, mit "KZ" habe er "Krisen Zentrum" gemeint. Oliver Pocher zeigt sich davon aber so gar nicht beeindruckt und meint:

"Jetzt fängst du auch noch an, dich rauszureden. Willst du uns komplett verarschen?"

"Ein KZ zu vergleichen mit Deutschland, das ist so ziemlich das Asozialste, was ich je gehört habe", stellt der "Gefährlich ehrlich"-Moderator vielmehr fest. In diesem Zusammenhang fordert Pocher klare Auswirkungen und spricht Wendler direkt an: "Ich wünsche einfach nur die Konsequenzen. Und die Konsequenzen müssen dich finanziell und einfach durch Missachtung treffen. Und das wird alles passieren!"

Als der Comedian recht zu Beginn des Clips Wendlers Eigenwerbung für dessen Telegram-Kanal in die Kamera hält, wird er sogar gleich konkret:

"Da ist er, dein beschissener Telegram-Kanal. Wo ich langsam auch denke: Hey Instagram, tut dem Wendler doch jetzt mal den Gefallen und macht den Instagram-Account zu. Ich meine, wegen anderen Banalitäten wird der Kanal von Jan Leyk zugemacht, aber Michael Wendler... hm, einfach mal drüber nachdenken!"

In späteren Instagram-Stories postete Pocher dann Screenshots von anderen Nutzern, die Wendlers Account anscheinend schon gemeldet haben. Das wiederum kann als klare Aufforderung an alle seine Follower gewertet werden, dies ebenso zu tun.

Oliver Pocher ruft seine Fans auf Instagram zum Handeln auf.

Oliver Pocher ruft seine Fans auf Instagram zum Handeln auf. Bild: Oliver Pocher/instagram

Auch Töpperwien will Konsequenzen für Wendler

Der Unternehmer und Reality-TV-Star Chris Töpperwien hielt in den letzten Wochen mit seiner Meinung über Michael Wendler ebenfalls nicht hinterm Berg. Wie eine seiner neuen Instagram-Stories verrät, hat er Wendler als "gefährliche Organisation oder Person" bei beziehungsweise für Instagram vermerkt. Den entsprechenden Screenshot kommentierte er zusätzlich:

"Irgendwann muss Schluss sein, und seine Propaganda ein Ende finden!"

Auch Chris Töpperwien hat den Wendler bei Instagram gemeldet.

Auch Chris Töpperwien hat den Wendler bei Instagram gemeldet. Bild: Chris Töpperwien/Instagram

Nachdem Wendler im Programm von RTL nicht mehr stattfinden wird, könnte also auch sein Instagram-Account demnächst Geschichte sein. Sein Ex-Manager Markus Krampe prophezeite ohnehin schon: "Michael Wendler wird nie wieder irgendwo auf der Bühne stehen. Er wird nie wieder in einer Fernsehsendung sein und er wird nie wieder Geld verdienen."

(ju)

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Haya100 08.01.2021 06:15
    Highlight Highlight Das was der Wendler macht geht garnicht. Aber Leute hieft den Pocher nicht immer so hoch. Der ist teilweise nicht besser. Auch bei Ihm ist vieles unterste Schublade. Und er ist ein Grund mit das Wendler sich so vermarkten konnte, nicht vergessen. Pocher holt sich die Lorbeeren die andere gepflückt haben. Beide müßten weg wenn Ihr mal Ehrlich seit. Denkt mal nach was Pocher alles schon gemacht hat, soeiner sollte nicht den grossen Heiligen Moralarpostel spielen dürfen. Seit mal fair bei euer Beurteilung. Er ist kein Vorbild für unsere Jugend.

Nach CSD: Nura veröffentlicht homophobe Hassnachrichten

Am Samstag demonstrierten Zehntausende für die Rechte queerer Menschen beim Christopher Street Day in Berlin. Die Polizei ging von rund 65.000 Teilnehmern aus, die Veranstalter sprachen sogar davon, dass 80.000 Menschen auf die Straße gegangen seien, um sich für das Motto "Save our Community – save our pride" stark zu machen. Statt des üblichen Party-Charakters wurde aufgrund der Corona-Krise besonders das politische Element der Parade betont.

Auch Rapperin Nura war mit von der Partie und postete …

Artikel lesen
Link zum Artikel