Staffel 4 von "Sex Education" bei Netflix könnte ohne Emma Mackey als Maeve (hier rechts im Bild) aufwarten.
Staffel 4 von "Sex Education" bei Netflix könnte ohne Emma Mackey als Maeve (hier rechts im Bild) aufwarten.
Bild: Sam Taylor/Netflix

"Sex Education": Nach Netflix-Cliffhanger – Star deutet Ausstieg in Staffel 4 an

24.09.2021, 13:40

Seit dem 17. September sind acht neue Folgen von "Sex Education" verfügbar, beinahe erwartungsgemäß thront die Serie jetzt auf Platz 1 der internen Netflix-Charts. Dieser Erfolg jedoch kann für die Fans über eine Sache nicht hinwegtäuschen: Das Ende des jüngsten Kapitels kommt bittersüß daher und lässt einen wichtigen Figuren-Abschied befürchten. Achtung, ab hier folgen Spoiler zur dritten Staffel! Wer die Episoden noch nicht gesehen hat, sollte besser nicht weiterlesen.

Maeve erhält ihr Begabten-Stipendium in den USA und da auch finanzielle Probleme schließlich aus dem Weg geräumt werden, tritt sie das Abenteuer am Ende tatsächlich an. Dies wiederum wirft mit Blick auf eine mögliche viertel Staffel natürlich große Fragen auf. Tatsächlich gibt Darstellerin Emma Mackey im Interview mit dem "Hunger"-Magazin schon einen Hinweis.

"Sex Education": Staffel 4 ohne Maeve?

Maeve und Otis (Asa Butterfield) haben nach einigem Hin und Her endlich auf romantische Weise zueinander gefunden, doch bevor ihre Beziehung richtig Fahrt aufnehmen kann, sind sie auch schon wieder getrennt – wenn auch "nur" räumlich. Auf sanftes Drängen ihrer besten Freundin Aimee (Aimee Lou Wood) nimmt Maeve das US-Stipendium wahr, dabei hatte sie eigentlich dazu tendiert, wegen Otis in ihrer Heimat zu bleiben.

Für eine potentielle vierte Staffel von "Sex Education" haben die Macher nun mehrere Optionen: Entweder sie etablieren einen neuen Handlungsstrang in den USA um Maeve oder die unter Fans sehr beliebte Figur bleibt außen vor. Eine Aussage von Schauspielerin Emma Mackey dürfte einigen Zuschauern nicht gerade Mut machen, denn der Star hadert mit einem eventuellen Verfallsdatum der Show.

"Es ist eine komplizierte Sache für mich. 'Sex Education' ist als Konzept, als Serie so bedeutsam, und die Besetzung ist phänomenal", gibt Emma zu verstehen. Auch erklärt sie, sie habe durch die Produktion "Freunde fürs Leben" gefunden. Jedoch fügt sie hinzu:

"Aber das Bittersüße daran ist, dass ich auch nicht mein ganzes Leben 17 sein kann."

Damit spielt die Darstellerin darauf an, dass sie in "Sex Education" eine Teenagerin verkörpert, im wahren Leben mittlerweile aber "schon" 25 Jahre alt ist – und die Kluft wird natürlich mit jeder Staffel größer. Dies könnte Emma letztlich auch dazu bewegen, für eine vierte Staffel nicht mehr an Bord zu kommen. Hoffnung dürfen die Fans jedoch nach wie vor haben, denn eine klare Absage erteilt sie im Interview immerhin nicht.

"Sex Education"-Fans zittern um Maeve

Fest steht jedenfalls: Ohne Maeve wäre "Sex Education" für zahlreiche Netflix-Zuschauer nicht mehr das selbe. Nicht umsonst steht ihr Liebesglück (oder Pech) mit Otis im Mittelpunkt der Handlung. Entsprechend frustriert zeigt sich nun der eine oder Twitter-User. "Mich triggert es immer noch, dass noch nichts festes aus Otis und Maeve geworden ist und wieder was dazwischen kommt", ärgert sich etwa ein Schreiberling, während Maeve in die USA aufbricht.

Zwar ist eine weitere "Sex Education"-Fortsetzung bei Netflix noch gar nicht offiziell bestätigt, doch manche Fans machen sich bereits Gedanken um Staffel vier – und wünschen sich unbedingt ein Wiedersehen mit Maeve. Im Moment können sie aber nur abwarten.

(ju)

"Oh mein Gott": Verstecktes Detail in "Sex Education" lässt Fans ausflippen

Otis (Asa Butterfield) und Maeve (Emma Mackey) stehen seit dem Beginn von "Sex Education" im Zentrum der Handlung. Immer wieder kommt es zwischen den beiden zu Missverständnissen, in der Vergangenheit verhinderten zudem auch andere Charaktere (wie beispielsweise Isaac), dass die Protagonisten endlich romantisch zueinander finden. Staffel drei scheint nun den Durchbruch für die zwei gebracht zu haben – allerdings reist Maeve am Ende in die USA, um ihr Stipendium anzutreten. Einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel