Unterhaltung
Streaming

"You"-Darsteller mit Vorwürfen gegen Netflix – wegen "Dahmer"-Serie

You. Penn Badgley as Joe Goldberg in episode 401 of You. Cr. Courtesy of Netflix © 2022
Penn Badgley spielt Serienmörder Joe in "You".bild: netflix
Streaming

"You"-Darsteller: Schwere Vorwürfe gegen Netflix

17.02.2023, 14:08
Mehr «Unterhaltung»

Die Netflix-Serie "You" gehört zu einer der erfolgreichsten Serien auf der Streaming-Plattform, obwohl der Inhalt ungemütlicher kaum sein könnte. In der Hauptrolle spielt Penn Badgley einen stalkenden Serienkiller, der alles daran legt, in die Leben der Ziele seiner Obsession einzudringen. Seit ihrem Erscheinen vor einer Woche halten sich die ersten fünf Folgen der vierten Staffel hartnäckig auf Platz eins der Serien-Charts von Netflix.

You. Penn Badgley as Joe Goldberg in episode 401 of You. Cr. Courtesy of Netflix © 2022
Anders als bei "Dahmer" sind die Taten von Penn Badgleys Charakter Joe in "You" frei erfunden.bild: netflix

Große Faszination: Netflix und die Serienkiller

Schaurige Inhalte mit makabren Charakteren erleben momentan einen Aufschwung, obwohl die eigentlichen Handlungen das blanke Schaudern auslösen.

Mit Produktionen wie "Dahmer", einer Serie, die in zehn Folgen die abscheulichen Morde vom Serienkiller Jeffrey Dahmer (gespielt von Evan Peters, der sogar einen Golden Globe für seine Darstellung gewann) erzählt, oder "Extremly Wicked, Shockingly Evil and Vile", ein Film, der als biografisches Krimi-Drama die schrecklichen Taten des berühmt-berüchtigten Mörders Ted Bundy (gespielt von Zac Efron) aufrollt, landete der Anbieter zwar echte Streaming-Hits. Gleichzeitig glorifiziere er aber auch die grauenhaften Machenschaften der skrupellosen Killer, lautet der Vorwurf vieler Zuschauenden.

Penn Badgley: Zuschauende sollen sich in seine Rolle verlieben

Penn Badgely, der in der Netflix-Serie "You" ebenfalls einen angehimmelten Mörder verkörpert, bezieht im Gespräch mit "ET" Stellung zu den romantisierten TV-Versionen der skrupellosen Killer.

Der 36-Jährige erklärt: "Das ist, was unsere Show erforscht". Anders als zum Beispiel "Dahmer" basiert seine Show nämlich nicht auf wahren Begebenheiten, sondern ist frei erfunden. "In unserer Serie sollt ihr euch in [Joe] verlieben", erklärt der Amerikaner, "das geht auf unsere Kappe."

Den Hype um seine Rolle betrachtet Penn Badgley aber auch als gesellschaftliches Phänomen:

"Es spricht dafür, wie tief verwurzelt viele dieser [sexistischen] Standards und Normen sind, dass wir es lieben, einen Typen zu sehen, der sich wie er verhält. In gewisser Weise ist Joe ein großartiger kultureller Berührungspunkt, um zu sagen: 'Wir haben noch viel zu tun.'“

Vorwurf gegen Streaming-Dienst: Serienkiller-Hype geht auf Netflix-Kappe

Was allerdings die nicht-fiktionalen Mörder Ted Bundy und Jeffrey Dahmer betrifft, ist sich Penn Badgely sicher: "Da gibt es keine Ausreden". Für den Hype um die Serienkiller "ist Netflix verantwortlich. Das lastet definitiv auf den Schultern von Netflix", bringt er seine Meinung zum Ausdruck.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Ganz möchte der Schauspieler die Schuld aber nicht auf den Anbieter schieben. Menschen, die sich zu Serienkillern hingezogen fühlen, findet Penn Badgley, sollten sich auch über ihre inneren Werte Gedanken machen.

Der zweite Teil von "You" mit weiteren fünf Folgen erscheint am 9. Februar auf Netflix. Freigegeben ist die Serie übrigens ab 16 Jahren.

Dieter Bohlen rechnet mit Laura-Müller-Song ab: "Grausam"

"Ich habe mich getraut und meinen ersten Clip gedreht", verkündete Laura Müller vor wenigen Tagen bei Instagram. Ein Foto, das sie dazu teilte, zeigte sie zwischen zwei halbnackten Männern. Dementsprechend wurde spekuliert: Hat die 23-Jährige einen Porno gedreht? Schließlich wurde ein Release bei der Nackt-Plattform Onlyfans in Aussicht gestellt.

Zur Story