Die zweite Episode von "House of the Dragon" präsentiert den Fans ein neues Intro – mit alter Melodie.
Die zweite Episode von "House of the Dragon" präsentiert den Fans ein neues Intro – mit alter Melodie. bild: hbo

"House of the Dragon": Neues Intro stiftet Verwirrung – Fans üben Kritik

30.08.2022, 14:17

"House of the Dragon" konnte viele Fans schon mit der ersten Episode überzeugen, ein fehlendes Detail irritierte jedoch: Zum Auftakt kam die Serie ohne charakteristisches Intro aus. Dabei war eben dieses ein Markenzeichen des Vorgängers "Game of Thrones". Mit Folge zwei war es nun so weit, die Fans bekamen eine richtige Titelsequenz zu sehen und zu hören. Die Reaktionen im Netz fallen allerdings gemischt aus.

"House of the Dragon": Das ist das Intro

Damit hatten nur wenige gerechnet: Tatsächlich wird die alte "Game of Thrones"-Komposition von Ramin Djawadi auch für "House of the Dragon" verwendet. Visuell unterscheidet sich das Intro aber deutlich.

Zu sehen ist diesmal ein Tagaryen-Stammbaum, die einzelnen Siegel werden buchstäblich durch eine Blutlinie miteinander verbunden. Bei "Game of Thrones" hingegen hatten zentrale Ortschaften aus Westeros und Essos im Zentrum gestanden.

Als Letztes präsentiert die Animation das Symbol von Rhaenyra Targaryen – je nachdem, wie sich in den kommenden Folgen die Machtverhältnisse ändern, ist es aber gut denkbar, dass die Sequenz immer wieder der Handlung angepasst wird. Dies war bei "Game of Thrones" auch schon so. Gerade derartige Details wurden von den Fans gefeiert.

Titel-Sequenz erntet Kritik

Auf "Reddit" finden sich unterschiedliche Meinungen zum Intro – viele Fans sind aber enttäuscht, dass es keine neue musikalische Untermalung von Ramin Djawadi gibt, sondern stattdessen nur Altes aufgewärmt wird. "Haben sie nicht das Budget für eine neue Titelmelodie?", wird unter anderem gegen die Produktion gestichelt. Eine andere Person freut sich auf der Plattform jedoch über die "Nostalgie", die das Stück hervorruft.

Daneben wird ein weiteres Problem benannt: Neben den Symbolen sind keine Namen zu finden, was die Zuordnung der Charaktere erschwert. Im "Game of Thrones"-Intro seien die Locations schließlich auch klar benannt, gibt der Nutzer "u/MR_E7" zu bedenken. Und auch "SurrogateMonkey" beklagt: "Sie sollten definitiv die Namen hinzufügen."

Bei dem User "Critical-Jaguar-2635" herrscht ebenfalls Verwirrung: "Ich habe absolut keine Ahnung, was das mit dem Blut und den Siegeln soll. Haben alle Targaryens ihr eigenes Siegel neben dem mit den drei Drachen?" Tatsächlich lautet die Antwort darauf "Ja", wie die Person im Thread von "littleleawolf" belehrt wird.

(ju)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Let's Dance"-Star spricht Klartext über Training mit Promis: "Würde nicht mal Gefühle zulassen"

Valentin und Renata Lusin standen erstmals 2018 als Profis auf dem "Let's Dance"-Parkett. Renata schaffte es sogar 2021 zusammen mit Rúrik Gíslason, den Staffel-Sieg zu holen. Im gleichen Jahr gewann sie auch gemeinsam mit ihrem Mann bei der Profi-Challenge. Seit 2014 sind die beiden verheiratet und zogen nun in ihre Eigentumswohnung in Düsseldorf.

Zur Story