Viele Streamingdienste, wenig gute Noten: Stiftung Warentest ist nicht überzeugt.
Viele Streamingdienste, wenig gute Noten: Stiftung Warentest ist nicht überzeugt. Bild: gettyimages

Netflix, Amazon Prime, Apple TV: Stiftung Warentest gibt Streamingdiensten schlechte Noten

19.12.2019, 10:3719.12.2019, 12:04

Netflix, Amazon Prime, Maxdome, Apple TV – die Liste der Streamingdienste wird immer länger. Doch Masse bedeutet nicht unbedingt Klasse. In einer Untersuchung der Stiftung Warentest schneidet kein Anbieter richtig gut ab.

Am besten bewerten die Tester noch Netflix. Mit der Note 2,8 wird dieser als "befriedigend" eingestuft. Pluspunkte sammelte Netflix mit der nutzerfreundlichen Handhabung. Auf dem zweiten Platz landet Amazon Prime. Der Anbieter erhält nur eine 3,3 – ebenfalls "befriedigend".

Repertoire ungenügend

Maxdome und Telekom Videoload, gemeinsam auf dem vordersten Platz, bekommen beide die Note 3,4. Apple TV belegt mit 3,5 den letzten Platz – allerdings ist der Dienst noch nicht lange verfügbar und das Repertoire daher entsprechend übersichtlich.

Das Repertoire ist insgesamt ein großer Kritikpunkt. Vor allem, was Filme angeht: Die Tester haben nach 200 populären Filmen gesucht, kein Portal hatte davon mehr als 58 im Angebot.

Gute Auflösung

Es gibt aber auch gute Nachrichten. Bei Bild- und Tonqualität schnitten fast alle sehr gut ab. Dafür gibt es aus Sicht der Tester bei den Allgemeinen Geschäftsbedingungen viel auszusetzen. Auch die Datenschutzbedingungen sind ihnen zufolge oft mangelhaft, insbesondere bei Amazon Prime.

(om/dpa)

Gerichtssaal wird zum Kino: Bushidos Amazon-Doku wird als "Beweis" gezeigt

Die Vorstellung ist vorbereitet, aber nicht ausverkauft. Einige Plätze im Zuschauerraum bleiben frei. Offenbar haben nicht viele mitbekommen, dass hier heute eine Filmvorführung stattfinden soll. Vielleicht sind die Holzbänke im Saal 500 des Landgerichts Berlin auch einfach zu ungemütlich. Popcorn und Getränke sind ohnehin nicht erlaubt. Richtiges Kinofeeling kommt also nicht auf.

Zur Story