Kurz nach dem Release der neuen Hit-Serie "1899" sieht sich Netflix Vorwürfen ausgesetzt.
Kurz nach dem Release der neuen Hit-Serie "1899" sieht sich Netflix Vorwürfen ausgesetzt.Bild: Netflix
Streaming

Wegen Mystery-Hit "1899": Autorin erhebt schwere Vorwürfe gegen Netflix

25.11.2022, 08:58

Nach "Dark" haben die Serien-Schöpfer Baran bo Odar und Jantje Friese den nächsten Hit abgeliefert: Kurz nach der Veröffentlichung bei Netflix hat es "1899" auf Platz eins der Charts des Streaming-Diensts geschafft. Nun aber wird die Freude darüber ein wenig getrübt: Die brasilianische Autorin Mariana Cagnin behauptet auf Twitter, dass bei "1899" stark von ihrem Science-Fiction-Comic "Black Silence" abgekupfert wurde. Dieser erschien bereits 2016.

"1899": Hat Netflix geklaut?

In einem längeren Thread auf der Social-Media-Plattform erörtert Cagnin mögliche Parallelen zwischen "Black Silence" und "1899". Angesichts der Gemeinsamkeiten sei sie "schockiert". Sie wirft dem Streaming-Giganten vor, die neue Serie sei "identisch" mit ihrem Werk – geht damit womöglich aber doch ein wenig zu weit. Zu dieser Einschätzung gelangen zumindest diverse Fans auf "Reddit".

Auf Twitter legt die Künstlerin ihre eigenen Bilder und Screenshots aus "1899" nebeneinander, um ihren Standpunkt zu untermauern. Und tatsächlich: Visuelle Überschneidungen – wie etwa das Motiv der Pyramide und Dreiecke in den Augen der Figuren – lassen sich nicht von der Hand weisen.

Mariana Cagnin geht aber noch weiter und wirft Netflix vor, auch inhaltlich bei der Geschichte abgekupfert zu haben. Dabei erwähnt sie die mysteriösen Vorkommnisse auf einem Schiff beziehungsweise Raumschiff, die sich in beiden Storys ereignen. Beide Schauplätze sind zudem mit Personen aus verschiedenen Nationen besiedelt.

Vorwürfe gegen Netflix: Das sagen die Serien-Macher und Fans

Auf "Reddit" kommen die meisten Personen zu einer nüchternen Einschätzung und sprechen Netflix von den Klau-Vorwürfen weitgehend frei. Eine Nutzerin betont beispielsweise, dass die Bedeutung der Pyramide im Comic viel größer ist. Umgekehrt gehe es in "Black Silence" beispielsweise nicht um Gedächtnismanipulation und alte Technologien, anders als in "1899". Insoweit gehen die Vorwürfe der Autorin ins Leere, meint "litluska".

Ein anderer Nutzer kann dem nur zustimmen und schreibt mit Blick auf Mariana Cagnin: "Wenn sie die Serie gesehen hat, sollte sie wissen, dass die Gemeinsamkeiten nur oberflächlicher Natur sind." Hinzukommt, dass "1899" auf einige Motive zurückgreift, die im Science-Fiction-Genre generell sehr beliebt sind. Dass konkret bei "Black Silence" geklaut wurde, lässt sich umso schwerer nachweisen.

Baran bo Odar und Jantje Friese haben mittlerweile übrigens auf die Anschuldigungen reagiert. In einem Beitrag auf Instagram versichern die Verantwortlichen, zuvor nie etwas von dem Comic gehört zu haben. An "1899" sei überdies jahrelang gearbeitet worden – anscheinend auch länger, als "Black Silence" auf dem Markt ist.

"Hart aber fair": FDP-Politiker kritisiert Vorschlag von Klimaaktivistin – "Weg in den Willkür-Staat"

Bereits im Vorfeld der "Hart aber fair"-Sendung am Montagabend gab es Gesprächsbedarf. Denn Moderator Louis Klamroth ist mit Klimaaktivistin Luisa Neubauer zusammen. Bekannt wurde das allerdings erst kurz vor der ersten Ausgabe von "Hart aber fair" mit dem neuen Moderator. Aktuell wird öffentlich darüber diskutiert, ob er damit gegen die Compliance-Regeln von ARD und WDR verstoßen haben könnte.

Zur Story