Bild

Mit 14 Jahren selbst gestochen: Eddy Kantes Tattoo für einen besonderen Menschen. Bild: ProSieben

Beim Thema Udo Lindenberg zeigt sich "Alm"-Macho Eddy Kante plötzlich verletzlich

Flaschendrehen lockert die Zungen: Bei ProSieben erzählten die Stars der Show "Die Alm – Promischweiß und Edelweiß" einander Erschütterndes und Rührendes. Erstaunlich sensibel diesmal: Raubein Eddy Kante, der sich seinen "Liebeskummer" von der Seele redete.

carmen schnitzer

Sinneswandel? Fiel Promi-Bodyguard Eddy Kante (61) in der letzten Folge der ProSieben-Sendung "Die Alm – Promischweiß und Edelweiß" noch durch Großkotzigkeit und üble Baggersprüche auf, gab er sich diesmal zahmer – von einem Mega-Ausraster mal abgesehen. Brav leistete er seinen Stalldienst ab, obwohl er bei seiner Ankunft noch getönt hatte, er lasse lieber arbeiten.

Okay, seine "Stallgesindel"-Partnerin Magdalena Brzeska (43) hatte definitiv mehr Talent im Umgang mit den Schafen, Hühnern und Kühen, aber er gab sich Mühe, indem er die Tiere vollquatschte: "Sag mal, was fresst ihr denn? Redet doch mal mit mir!"

Heftiger Streit ums Frühstücks-Ei

Auch "It-Boy" Benedetto Paterno (26) packte plötzlich mit an – nachdem er zunächst geschmollt und sogar mit Auszug gedroht hatte, weil ihn die anderen Almbewohner und -bewohnerinnen in einem Ranking-Spiel als Faulsten und Unehrlichsten eingeschätzt hatten. Zumindest an Ersterem sei ein wenig dran, gestand er schließlich und bemühte sich sichtlich um Besserung.

Bild

Eddy Kante als Eier-Beauftragter – um die proteinreichen Kostbarkeiten entbrennt ein heftiger Streit. Bild: ProSieben

Daraufhin hatten sich alle fast ein bisschen zu lieb für eine gelungene Trash-TV-Sendung, doch dann entbrannte ein heftiger Streit – um Eier. Eddy wurde einmal zu oft darum gebeten, im Hühnerstall nach Nachschub zu gucken – zuletzt von der "Real Barbie of Berlin", Paris Herms (30): "Meinst', die kacken schneller, weil du'n Ei willst?", herrschte er sie an und bedachte sie mit übelsten Schimpfwörtern. Sie schoss zurück und ging verbal ebenfalls unter die Gürtellinie, der Rest der Bande war teils amüsiert, teils schockiert, versuchte zu vermitteln und bald war auch das wieder gut.

Bild

Paris Herms (zweiter von links) und Eddy Kante (rechts) geraten sich in die Haare. Bild: ProSieben

Schreckliche Mobbingerfahrungen

Die beiden zu absolvierenden Spielchen waren nicht der Rede wert: Man wühlte in einem stinkigen Misthaufen, riet Wörter, pfiff Lieder, futterte Würmer und Heuschrecken – "Dschungelcamp" meets "Kampf der Realitystars", nur ein bisschen langweiliger. Das Siegerpaar Eddy und Trash-TV Sternchen Siria Campanozzi (21) durfte am Schluss Leute auf die Abschussliste setzen, doch bevor wir dazu kommen, widmen wir uns noch der Runde Flaschendrehen, bei der sowohl Amüsantes als auch Tragisches zur Sprache kam.

Bild

Beim Flaschendrehen kommen sich die Kandidaten und Kandidatinnen der Show näher. Bild: ProSieben

So plauderte Erotik-Star Vivian Schmitt bereitwillig aus ihrem Karriere-Nähkästchen, daneben aber wussten "Queen of Drags"-Gewinner Yoncé Banks (28), Benedetto und Paris von schlimmen Mobbingerfahrungen zu berichten. Ersterer habe sich früher nicht mit seiner Mutter auf die Straße gewagt, weil sie die Anfeindungen gegen ihn nicht mitbekommen sollte. Bene erzählte, er sei in der Schule auf der Toilette eingesperrt, bespuckt und angepinkelt worden. Und Paris kamen die Tränen, als sie erzählte, wie ihr ein Unbekannter mitten auf dem Ku'damm ins Gesicht geboxt hatte!

Bild

Schlimme Erinnerungen: Paris Herms und Benedetto Paterno berichten von Mobbingerfahrungen. Bild: ProSieben

"Das tut mir im Herzen weh", zeigte sich Ioannis Amanatidis (31) bewegt und machte wie schon in der letzten Folge einen deutlich sympathischeren Eindruck als in der "Bachelorette"-Staffel 2020, in der er den schmierigen Macho mit narzisstischen Zügen gegeben hatte. Auf der Alm war er beliebt und galt als Favorit – nicht nur bei Eddy, der ihn "die stärkste Sau hier" nannte.

Plötzliches Aus für Favorit Ioannis

Apropos Eddy: Dass der nach dem Streit über seine Autobiografie seit einigen Jahren keinen Kontakt mehr zu seinem ehemaligen Arbeitgeber Udo Lindenberg (75) hatte, schockierte die Alm-WG – und ihm selbst schien der Bruch nach 33 Jahren Zusammenarbeit immer noch sehr nah zu gehen.

Schon als Teenie habe er den Rockstar verehrt und sich als 14-Jähriger selbst vor dem Spiegel ein Udo-Tattoo gestochen – ein Namenszug und ein Herz auf dem Oberarm –, rund um die Uhr sei man später zusammen gewesen: "Wir waren verheiratet!" Sinnbildlich, versteht sich. Immer noch spüre er eine Seelenverwandtschaft ... Schnief!

Der harte Eddy zeigte sich dann aber wieder am Ende der Show, als er im Gegensatz zur zaudernden Siria recht unsentimental mit ihr die Rauswurf-Nominierungen festlegte: Benedetto, Ioannis und Paris. Knapp wählte die Alm-Crew die beiden Letzteren aus der Show, die damit um einen Favoriten ärmer wurde. Das Spiel um die 50.000 Euro Preisgeld (minus Strafabzüge) ist wieder offen.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Seitenhieb gegen die "Tagesschau"? So betitelt Jan Hofer seine neue RTL-Sendung

Im März wurde bereits angekündigt, dass der Moderator bei RTL seine eigene Nachrichtensendung bekommt. Damals hieß es vom Sender: "Jan Hofer, langjähriger Chefsprecher der 'Tagesschau', wird Anchorman einer neuen wochentäglichen Nachrichtensendung im Hauptabendprogramm von RTL." Ziel sei es demnach, rund um das Flaggschiff "RTL Aktuell" das Newsangebot weiter auszubauen.

Anfang Juli gab es nun weitere konkrete Infos, denn "RTL Direkt" soll ab dem 16. August montags bis donnerstags um 22.15 Uhr …

Artikel lesen
Link zum Artikel