Bachelorette Maxie begrüßt ein paar Jungs in der Villa. 
V.l.: Dominik, Lars, Niko Cenk, Maurice, Raphael, Leon, Max, Niko, Bachelorette Maxime, Maximilian und Kenan.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Bachelorette Maxime lernt beim Auftakt der RTL-Show 20 Männer kennen. Bild: TVNow

"Bachelorette": Kandidat wird nach Kennenlernen unverschämt

Die Bachelorette datet wieder. Am Mittwoch startet die neue Staffel der RTL-Kuppel-Show im TV. Dieses Mal schlüpft Ex-Bachelor-Kandidatin Maxime Herbord in die Rolle der Rosenverteilerin. Sie versuchte 2018 bereits, das Herz von Daniel Völz zu erobern, verließ die Sendung aber irgendwann freiwillig. Stattdessen kam sie einige Zeit später mit dem Ex-"Bachelorette"-Sieger David Friedrich zusammen, nach fast zwei Jahren trennten sich erst vor wenigen Monaten ihre Wege. Dennoch scheint Maxime nun bereit für eine neue Liebe zu sein.

20 Männer darf sie beim Auftakt zur neuen "Bachelorette"-Staffel kennenlernen – kuriose Momente bleiben dabei nicht aus.

Um bei der Bachelorette im Gedächtnis zu bleiben, lassen sich die Männer teilweise schon beim ersten Aufeinandertreffen einiges einfallen. Aber nicht alles wirkt wie eine gute Idee.

Kandidat entpuppt sich als Geographie-Niete

Kandidat Leon ist der Erste, der aus der Limousine steigen muss. Er legt noch einen recht normalen Auftritt hin. Als Erster muss man sich vielleicht aber auch einfach traditionell am wenigsten in den Fokus rücken, man bleibt automatisch mehr im Gedächtnis. Zumindest ist er es auch, der sich später über die erste Rose des Abends freuen darf. Gut, dass er schon nach dem ersten 2-Minuten-Gespräch mit Maxime zu beurteilen weiß:

"Scheint einen guten Charakter zu haben."

Max und Bachelorette Maxime bei ihrer ersten Begegnung.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Maxime und die 20 "Bachelorette"-Kandidaten. Bild: TVNow

Dominik, der Zweite des Abends, muss sich da schon mehr einfallen lassen. Er bringt Maxime eine selbst angefertigte Rose mit. Doch nach der netten Geste folgt direkt das Fettnäpfchen. Denn Dominik entpuppt sich als Geographie-Niete. Maximes Wohnort Herzogenrath bei Aachen verortet er offenbar nicht weit von seiner Heimat Augsburg entfernt. "Ist auch nicht so weit – von Bayern nach Aachen", lässt er sie fachmännisch wissen. Nun ja... Maxime hat da ihre Zweifel und bremst seine Euphorie aus. Völlig irritiert erklärt sie ihm: "Liegt auch nicht um die Ecke."

Nach den ersten vier Liebesanwärtern ist Maxime trotz Dominiks Wissenslücke begeistert: "Gute Auswahl, sehr sympathische Männer." Die Euphorie reißt auch nach Nummer fünf und sechs nicht ab: "Wo habt ihr die denn alle her?", jauchzt sie.

Dario bekommt erstes Einzeldate

Ein Kandidat löst allerdings bei Maxime fast einen kleinen Fangirl-Moment aus. Als Niko aus dem Wagen steigt, weiß sie sofort, wer da vor ihr steht. Er muss nicht mal seinen Namen sagen, denn sie kennt ihn, weil er einst mit Nadine Klein bei "Dancing on Ice" getanzt hat. Er wiederum hat keinen blassen Schimmer über Maximes TV-Vergangenheit – die anderen Männer übrigens auch nicht. Tatsächlich wird sie von keinem erkannt.

Max und Bachelorette Maxime bei ihrer ersten Begegnung.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Von Kenan bekam sie eine Rose überreicht. Bild: TVNow

Stattdessen punktet sie bei den Liebeshungrigen vor allem mit ihrer Natürlichkeit. "Nicht so eine Plutoniumbombe", stellt Dario nach dem Kennenlernen in der Villa direkt fest.

Apropos Dario: Der hinterlässt bei Maxime gleich einen bleibenden Eindruck, obwohl er selbst von seinem Auftritt wenig begeistert ist. "Ein bisschen hat's gefunkt, glaube ich – bei mir. Mal gucken, ob's bei ihm auch der Fall war", räumt Maxime vor den Kameras ein. Klar, dass auch er später eine Rose bekommt – wenn auch nicht die erste. Stattdessen gibt's für ihn dazu gleich die Einladung zum Einzeldate.

Gustav findet Maxime "nicht so geil"

Doch auch, wenn sich viele Männer von Maxime begeistert zeigen, ist einer nur semi-zufrieden. Der tierliebe Gustav aus Rostock, der vor Frauen auch durchaus mal seine Labradorhündin versteckt, wie er direkt zu Beginn erklärt, hat an der neuen Bachelorette doch etwas auszusetzen. Genau wie Max. Beim Männergespräch halten beide fest, dass Maxime zwar auf den ersten Blick beim aus dem Auto steigen umwerfend gewesen sei, aber es nicht funken würde.

"Es reißt mich nicht vom Fischbrötchen", so das spontane Urteil des Rostockers. Und er legt nach dem ersten Gruppengespräch mit Maxime sogar nochmal nach: Es sei wie ein Marmeladenbrot ohne Butter – "nicht so geil". Max gibt sich da etwas diplomatischer:

"Ich find sie optisch bombe, bomben Frau. Aber noch fehlt dieser…"

Bachelorette Maxie begrüßt ein paar Jungs in der Villa. 
V.l.: Dominik, Lars, Niko Cenk, Maurice, Raphael, Leon, Max, Niko, Bachelorette Maxime, Maximilian und Kenan.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Gustav kann Maxime nur bedingt etwas abgewinnen.

Eine Rose wollen die beiden trotzdem haben, auch wenn Gustav einräumt, dass er nicht traurig wäre, wenn er keine bekäme. Mit der Schnittblume hat er dennoch fest gerechnet, nur Maxime hat bereits nach wenigen Stunden genug von der Gustav-Show. Er muss genau wie Niko Cenk und Maurice die Sendung noch am Auftaktabend verlassen. Maurice fasst die Gefühlslage abschließend passend zusammen: "Ist 'ne Scheißsituation ehrlich gesagt. Ein bisschen deprimierend."

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Null gepasst": Philipp Lahm verrät, wieso er ein Job-Angebot des FC Bayern ablehnte

Der FC Bayern München legte schon immer viel Wert darauf, ehemalige Spieler auch nach ihrer Karriere ins operative Geschäft einzubeziehen. Jüngstes Beispiel: Torwartlegende Oliver Kahn, der von 1994 bis 2008 die unumstrittene Nummer 1 des Rekordmeisters war. Nun ist Kahn seit dem 1. Juli Vorstandsvorsitzender des Klubs und löste den langjährigen Vorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge ab.

Einen ähnlichen Plan hatten die Münchner auch mit Ex-Kapitän Philipp Lahm nach seinem Karriereende 2017. Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel