COLOGNE, GERMANY - MAY 06:  Erich Klann and Oana Nechiti smile during the 8th show of the television competition 'Let's Dance' on May 06, 2016 in Cologne, Germany.  (Photo by Andreas Rentz/Getty Images)

In ihrem Podcast kommen die Profitänzer Oana Nechiti und Erich Klann auf die Sendung vom Freitagabend zu sprechen. Bild: Getty Images Europe / Andreas Rentz

Jury jubelt über Kandidatin: Ex-"Let's Dance"-Profi Oana Nechiti äußert Verdacht

Am Freitagabend sorgte in der RTL-Show "Let's Dance" die Darbietung von Radiomoderatorin Lola Weippert zusammen mit dem professionellen Tänzer Christian Polanc für Begeisterung – sowohl bei den Zuschauern, als auch bei der Jury.

Wer den Auftritt nicht gut fand, den Jubel sogar ungerechtfertigt sieht, sind die Profitänzer Oana Nechiti und Erich Klann. In ihrem Podcast "Tanz oder gar nicht" kommen die beiden auf die Show vom Freitagabend zu sprechen. Ihr Urteil über den Auftritt von Lola Weippert unterscheidet sich stark von dem der Jury.

Sie äußern sogar den Verdacht, dass das Bejubeln von Lola Weippert inszeniert oder zumindest dramaturgisch geplant gewesen sei.

Profitänzer widersprechen Jubel der "Let's Dance"-Jury und äußern Verdacht

Die 24-Jährige tanzte mit ihrem Partner Polanc einen Cha Cha Cha. Nechiti erkennt bei der Dramaturgie des Auftritts jedoch: "Das war so künstlich: Wir wollen jetzt den Knoten platzen lassen, das wollen wir ganz demonstrativ zeigen". Bei einer Tanzdarbietung kommt es demnach auf ein Zusammenspiel vom Einspielfilm, der sogenannten "Maz", dem tatsächlichen Tanz und der Kostüme der Darsteller an.

COLOGNE, GERMANY - APRIL 16: Lola Weippert and Christian Polanc  seen on stage during the 6th show of the 14th season of the television competition

Lola Weippert und Christian Polanc: Wie gut war ihre Performance wirklich? getty

Genau hier sehen die Profitänzer das Problem: "Die Maz hat schon dramatisch angefangen. Da war schon ganz dramatische Musik". Dies sei ein einfaches Stilmittel, das auch täuschen kann. "Da weiß ich schon, wie die Jury dann reagiert: 'Der Knoten ist geplatzt, da hat eine Entwicklung stattgefunden.' Hab ich nicht so gesehen. Für mich war das ganz klar so aufgebaut, künstlich aufgebaut", fügt Nechiti hinzu.

Lola zeigte bislang bei "Let's Dance" nicht die Leistung, die ihr Tanzpartner, die Jury und die Zuschauer im Vorhinein von ihr erwartet hatten, sondern hatte mit Startschwierigkeiten im Wettbewerb zu kämpfen. Den berüchtigten Knoten wollen alle Beteiligten schon seit einigen Wochen bei ihr platzen sehen – die Erwartungshaltung sollte nun offenbar ein Stück weit dramaturgisch erzwungen werden.

Dramaturgie stellt auch Fähigkeiten von Valentina Pahde in den Schatten

Erich Klann sieht das auch so."Das war aufgebauscht, ja", stimmt er zu. "Jeder andere Profi hätte gesagt: Das war kein guter Cha Cha Cha."

Eine andere Kandidatin hatte dadurch in den Augen der Tänzer einen Nachteil. Valentina Pahde hatte für ihren Auftritt von der Jury Kritik einstecken müssen, die laut Nechiti aber eher der Dramaturgie ihrer Darbietung und weniger ihren Fähigkeiten geschuldet sei.

COLOGNE, GERMANY - APRIL 16: Valentina Pahde and Valentin Lusin  perform on stage during the 6th show of the 14th season of the television competition

Valentina Pahde und Valentin Lusin in der Show am Freitag. Bild: Getty Images Europe / Andreas Rentz

"Diese Dramaturgie stand im Vorteil von Lola und mehr im Nachteil von Valentina", erklärt sie. Denn auch die Bestandteile des Auftritts um den Tanz herum haben eine große Bedeutung. "Das ist so ein Zusammenspiel, das viele Zuschauer nicht sehen. Aber es hat eine riesengroße Wirkung", so die Profitänzerin.

(vdv)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

Gil Ofarim spricht über problematische Zeit bei "Let's Dance": "Hätte ich mir sparen können"

Gil Ofarim bringt an diesem Freitag ein neues Musikvideo heraus: Der Song "Vom Ende der Traurigkeit" entstand bereits 2019, nun wurde er überarbeitet – auch, weil Gil die Hoffnung nach monatelangen Corona-Maßnahmen und der Pandemie nicht aufgibt. Dass der dazugehörige Musikclip für Aufsehen sorgen wird, das wusste der 38-Jährige aber schon vor dem Release. Zu sehen ist er darin erstmals seit seiner "Let's Dance"-Teilnahme 2017 wieder mit seiner damaligen Tanzpartnerin Ekaterina Leonova.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel