Für Melanie Müller gab es eine Überraschung bei "Promi Big Brother".
Für Melanie Müller gab es eine Überraschung bei "Promi Big Brother".bild: sat.1/Screenshot

"Promi Big Brother": Melanie Müllers Ehemann überrascht sie trotz Krise in Live-Sendung

24.08.2021, 07:1424.08.2021, 07:52
charlotte zink

Nach 18 Tagen unter Dauer-Beobachtung lagen die Nerven im "Promi Big Brother"-Weltraum am Montagabend teilweise ganz schön blank. Denn Fakt ist: Die finale Landung rückt immer näher und damit die Aussicht auf 100.000 Euro für die Gewinnerin oder den Gewinner – Geld, das wohl alle gut gebrauchen könnten.

Ohne Finanzspritze ging überraschenderweise Ex-Gameshowmoderator Jörg Draeger nach Hause. Der bekam nicht genügend Anrufe von den Zuschauern und musste das "Promi Big Brother"-Weltall ein für alle Mal verlassen.

Er selbst nahm seine frühe Landung gelassen und ging mit den Worten: "Macht euch keine Gedanken, ich betreue euch weiter." Soap-Darsteller Danny Liedtke, der zuletzt wortwörtlich an Draeger hing, verkraftete den Abschied weniger gut. "Was, warum?", schrie er nach der Rauswahl-Verkündung aufgebracht, als habe er seinen persönlichen Zonk gezogen, und war danach in Tränen aufgelöst. Auch die anderen waren überrascht. "Für mich war er Geheim-Favorit", so Ex-Handballer Eric Sindermann.

Eheaussprache bei Melanie Müller

Hochemotional wurde es am Montagabend auch für Ballermann-Sängerin Melanie Müller. Die hatte in den vergangenen Tagen vor ihren Mitbewohnern und ganz Deutschland heftige Eheprobleme mit ihrem Mann Mike Blümer offenbart. Nicht im Guten sei sie von zuhause in den Weltraum gegangen, verriet sie da unter anderem. Wenig überraschend, dass sie ihren Mann bei den Spielen in der Arena bisher nie im "Promi Big Brother"-Publikum erspäht hatte.

Am Montagabend kam er dann aber doch. Und zwar für eine persönliche Aussprache mit seiner Frau. Die hatte von dem Überraschungs-Treffen natürlich keine Ahnung und begann auch prompt zu weinen, als sie Blümer im Aktionsraum plötzlich gegenüberstand. Der 54-Jährige zeigte sich zwar mitfühlend, blieb jedoch auffällig zurückhaltend, was Gefühlsbekundungen anging. So offenbarte Müller ihm:

"Du fehlst mir ganz doll. Es tun mir ganz viele Sachen leid."
Melanie Müller trifft wieder auf ihren Mann, mit dem es zuletzt kriselte
Melanie Müller trifft wieder auf ihren Mann, mit dem es zuletzt kriseltebild: sat.1/screenshot

Die Reaktion des Musikproduzenten fiel spärlich aus: "Ok." Auf ihre Nachfrage, ob sie ihm denn auch fehle, gab er jedoch zu: "Ja!" Ob es denn noch eine Möglichkeit gebe, die Beziehung zu retten, fragte Müller weiter. "Diesmal liegt es wirklich an dir", so Blümer. Seine Eheprobleme vor aller Welt im Detail zu diskutieren wollte er ganz offensichtlich möglichst vermeiden.

"Das wollen wir nicht hier machen", sagte er deswegen, nachdem sich Müller dafür entschuldigt hatte, "immer nur an die Arbeit gedacht" zu haben. An anderer Stelle erklärte der Musikproduzent angesichts der Tatsache, dass Müller die Ehekrise öffentlich gemacht hatte: "Ich finde es gut, dass du es nicht weiter ins Detail gebracht hast. Wir wollten ja eigentlich gar nichts sagen..."

Ein paar persönlichere Worte hatte er dann doch noch für die Ballermann-Entertainerin übrig: "Steht dir sehr gut", sagte er mit Blick auf ihre neue Glatze. Noch mehr hätte sich Müller aber sicherlich gefreut, wenn ihr Ehemann "Ich dich auch" gesagt hätte, als sie sich am Ende der Aussprache mit den Worten verabschiedete: "Bis bald, ich liebe dich." Vielleicht spart er sich derartige Bekundungen ja auch für die heimischen vier Wände…

Bei so manchem Zuschauer sorgte der Anblick von Neu-Glatzenträgerin Müller und ihrem Ehemann in einem Raum übrigens für Verwirrwirrung. Verständlich!

Selbst Sat.1 lacht über Eric

Ex-Profihandballer Eric Sindermann brachte am Montagabend nicht nur das Publikum zum Lachen, sondern sogar Sat.1 machte sich in einem Tweet über ihn lustig. Der Grund: In der Sendung wiederholte Sindermann gefühlte 500 Mal, dass er unbedingt als "Geschäftsmann" ernst genommen werden wolle.

Mangelnden Respekt erschnüffelte der 33-Jährige vor allem bei Superhändler Paco Steinbeck. "Ich hab' von Anfang an das Gefühl gehabt, Paco nimmt mich nicht als Geschäftsmann wahr", monierte er. Im Gemeinschaftsraum der Raumstation kam es dann zur Konfrontation. Sindermann baute sich mit erhobenem Zeigefinger vor Steinbeck auf und tönte:

"Ich hab' ein Problem, wenn du so tust als wenn du sonst wer wärst!"

Vier Jahre lang habe er sich hochgearbeitet, zeterte der "Geschäftsmann" und fügte zur Krönung hinzu: "Google mich mal!" Steinbeck war von diesem unvermittelten Gefühlsausbruch augenscheinlich mehr genervt als alles andere und blieb ruhig. "Ich hab' nie gesagt, dass du ein schlechter Geschäftsmann bist", so der Superhändler. "Das interessiert mich gar nicht."

Zu einem Businessmeeting… äh, einer Aussprache, bat Sindermann den Superhändler noch am gleichen Tag. "Es tut mir leid, dass ich so laut geworden bin", entschuldigte er sich reumütig – dann brach der "Geschäftsmann" in Tränen aus.

Er sei verletzt gewesen, erklärte Sindermann, und weiter an Steinbeck gerichtet: "Du hast mir das Gefühl gegeben, dass ich kein Geschäftsmann bin." Steinbeck verzieh ihm – wir tun das auch, wollen das Wort "Geschäftsmann" aber für mindestens drei Folgen nicht mehr hören…

Papis Geheimnis

Model Papis Loveday gehört zu den größten Sympathieträgern der aktuellen Staffel, wie sich auch am Montagabend einmal mehr zeigte: Da wurde er von all seinen "Promi Big Brother"-Kolleginnen und Kollegen auf Platz 1 des Beliebtheitsrankings gewählt. (Den letzten Platz teilten sich Uwe Abel, Jörg Draeger, Ina Aogo und Danny Liedke.)

Doch nicht nur Freudentränen vergoss der 44-Jährige an Tag 18. Gleich am Morgen teilte er ein Geheimnis, das ihn bereits seit der Kindheit begleitet. Bei einer Unterhaltung über die vergangene Nacht hatte Spielerfrau Ina Aogo Loveday scherzhaft gefragt, wie häufig er denn dieses Mal aufgestanden sei, um auf die Toilette zu gehen.

Eine harmlose Frage, die bei dem Model jedoch einiges auslöste. "Ich schäme mich schon", offenbarte der gebürtige Senegalese. Und verriet schließlich: Bis er elf Jahre alt war, habe er ins Bett gemacht und habe deswegen nicht bei Freunden übernachten können. Sein Arzt habe ihm damals empfohlen, lieber häufiger aufzustehen, wenn er nachts aufs Klo müsse. Aogo zeigte sich verständnisvoll und entschuldigte sich für ihre freche Pipi-Frage. "Ich kann das gut nachvollziehen, sorry!", sagte sie.

Ein anderes, weniger brisantes Geheimnis eröffnete sich am Montagabend, als Loveday tränenüberströmt aus dem Besprechungsraum zurückkam, nachdem er eine Video-Botschaft bekommen hatte. Sowohl seine Schwester als auch Freundin und Promi-Millionärin Carmen Geiss hatten ihm Mut zugesprochen. Die Emotionen hatte jedoch vor allem das längere Video von seiner Schwester ausgelöst.

Papis erhält eine Videobotschaft von Carmen Geiss.
Papis erhält eine Videobotschaft von Carmen Geiss.Bild: sat.1/screenshot

Als er seinen Mitbewohnern erzählte, dass sie ihm einen Gruß geschickt hatte, standen die besonnen tröstend um ihn herum. Leben kam in Daniela Büchner, als das Model am Rande fallen ließ, dass auch Geiss ihm eine Botschaft gesendet hatte. Die eben noch besonnene Büchner rief sofort begeistert:

"Alter, du hast Carmen Geiss, du hast uns nie das Geheimnis gesagt."

Ist da jemand ein wenig Promi-geil???

Themen
Große Trauer nach Tod von Mirco Nontschew: Polizei hat Ermittlungen eingeleitet

Der Comedian Mirco Nontschew ist tot. "Wir bestätigen den Tod unseres Freundes und Familienmitglieds. Die Familie bittet um Rücksichtnahme in dieser schweren Zeit.", so sein Manager und enger Freund Bertram Riedel gegenüber "Bild". Er wurde nur 52 Jahre alt.

Zur Story