Investor Carsten Maschmeyer nimmt die All-in-one Reise-Plattform von "Lambus" genau unter die Lupe. Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf  ...
"Die Höhle der Löwen"-Investor Carsten Maschmeyer kann sich den Bundesfinanzminister gut in der Gründer-Show vorstellen.null / Lambus
TV

"Die Höhle der Löwen": Maschmeyer schlägt Christian Lindner vor – er reagiert

01.06.2022, 12:03

Am Montag lief vorerst das letzte Mal die beliebte Vox-Show "Die Höhle der Löwen" über die Bildschirme. Investor Carsten Maschmeyer blickt im Interview mit der Nachrichtenagentur "Spot On News" auf die elfte Staffel zurück, aus dem unter anderem der "Stern" zitiert. Sein Wunsch für kommende Staffeln: Christian Lindner im Team.

Maschmeyer spricht über Konkurrenz

Im Interview spricht Carsten Maschmeyer über sein "Rudel", wie er es nennt. Und in dem kann auch schon mal Konkurrenz herrschen. Aber wer für ihn die größte Konkurrenz ist, das hänge stark vom Produkt ab.

Ralf Dümmel sei stark im Einzelhandel vernetzt. Judith Williams habe jahrelange Erfahrungen im Teleshopping und wisse sich damit durchzusetzen. "Und sobald sie einen Deal haben will, bleibt sie hartnäckig. Da schärfen wir Löwen gerne unsere Krallen."

Die Investoren Judith Williams, Ralf Dümmel, Carsten Maschmeyer und Dagmar Wöhrl, bei der Präsentation der neuen Staffel "Die Höhle derLöwen" auf vox, Hamburg, 22.08.2019
Judith Williams, Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer sind bei "Die Höhle der Löwen" auch mal Konkurrenten.Bild: dpa / perschfoto

Neben den alteingesessenen Gesichtern wie Judith Williams oder Ralf Dümmel trat diese Staffel auch Sarna Röser als Gast-Löwin auf. Nach Maschmeyer bringe sie alles mit, was "eine Löwin in dieser Sendung braucht: Investorenerfahrung, positive Geisteshaltung und unternehmerische Expertise." Sie soll gerne wiederkommen, findet er.

Lindner wäre "eine Bereicherung" für "Die Höhle der Löwen"

Aber auch über einen anderen Löwen im Team würde er sich sehr freuen, verrät er. "Ich könnte mir Christian Lindner sehr gut als Löwe vorstellen", offenbart er. Denn der Bundesfinanzminister bringt wohl etwas mit, was für einen "Die Höhle der Löwen"-Investor wichtig ist.

Carsten Maschmeyer wünscht sich Bundesfinanzminister Christian Lindner für die "Die Höhle der Löwen".
Carsten Maschmeyer wünscht sich Bundesfinanzminister Christian Lindner für die "Die Höhle der Löwen".Bild: dpa / Kay Nietfeld

"Er ist das politische Aushängeschild für die deutsche Startup-Szene und wäre sicherlich eine Bereicherung für unser Rudel", erklärt Maschmeyer.

Und Christian Lindner scheint nicht komplett abgeneigt von dieser Idee. Auf Twitter reagiert er auf Maschmeyers Vorschlag mit einem Löwen- und einem Muskel-Emoji.

Es bleibt also abzuwarten, ob Christian Lindner wirklich mal in der Show vorbeischaut.

Maschmeyer bleibt der Sendung auch weiter erhalten

Neue Gesichter könnte es in Zukunft auf jeden Fall geben, deutet Maschmeyer an: "Aber lassen Sie sich doch überraschen, vielleicht kommen ja bereits neue Löwen dazu!"

Auch er wird der Sendung noch weiter erhalten bleiben. Ans Aufhören hätte er noch nie gedacht: "Überhaupt nicht!" Solange er einen Mehrwert für das Publikum sieht, bleibe er der Sendung gerne treu. Es sei eine große Freude, Startups kennenzulernen, die er sonst nicht entdeckt hätte.

Außerdem vermittele die Sendung auf unterhaltsame Weise, was Unternehmertum bedeutet. "Das kann weder die Schule noch die Politik leisten. Deswegen hat "Die Höhle der Löwen" über die reine Unterhaltung einen noch viel größeren, wichtigeren Wert", ist sich Maschmeyer sicher.

(and)

"Harry & Meghan"-Doku: Freunde von William und Kate sind "angewidert"

Die angekündigte Skandal-Doku der Sussexes ist im britischen Königshaus seit Monaten gefürchtet. Berichten zufolge soll die Netflix-Dokumentation "Harry & Meghan" am 8. Dezember erscheinen. Schon jetzt veröffentlichte Netflix einen 72-Sekunden-Clip, der einen Einblick in die Produktion gewährt. Der hat es in sich und schlägt ein wie eine Bombe. Bei Kritiker:innen kommt er offenbar gar nicht gut an.

Zur Story