v.l.: Karina, Mimi, Laura, Michèle, Niko, Anna und Esther beim Gruppendate

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Die Kandidatinnen der RTL-Show "Der Bachelor" mit Junggeselle Niko Griesert. Bild: TVNow

Schmierige Dauer-Säuseleien: Wie der Bachelor die Zuschauer für dumm verkaufen will

Niko Griesert ist der neue Bachelor bei RTL – und irgendwie so ganz anders als seine Vorgänger. Er haut auch mal in Richtung der Kameras einen Spruch über die Kandidatinnen raus, er ist extrem höflich und überschüttet die Frauen nur so mit Komplimenten. Und letzterer Punkt macht aus Niko Griesert ein Mysterium.

Ist der neue Bachelor wirklich einfach nur extrem höflich, findet wirklich alle Frauen auf den Dates gleichermaßen bezaubernd? Oder ist er einfach nur sehr gut darin, zu verwirren und will die Spannung beim Zuschauer so lange es geht aufrechterhalten?

Niko ging tatsächlich bereits in der zweiten Folge Charmeur-mäßig in die Vollen. Ob beim Date mit Mimi, beim gemeinsamen Spa-Besuch mit Michèle oder auf der Schiffstour mit Anna – er schaltete direkt in den Komplimentemodus.

Während Denise und Nikos romantischem Einzeldate kommt es zum ersten Kuss. 

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Zwischen Mimi und Bachelor Niko herrscht nicht nur ausgelassene Flirt-Stimmung. Bild: TVNow

Niko Griesert gibt jeder Frau das Gefühl, sie sei die Einzige

Und die Frauen waren mehr als selig. Jede dachte offenbar sofort: Der hat sich doch schon fast entschieden. Vor allem Mimi hatte wohl den Eindruck, die letzte Rose ist ihr bereits so gut wie sicher – und der Zuschauer dachte das zunächst vielleicht auch. Zumindest bis zum Treffen mit Michèle. Und mit Anna.

Denn Niko warf mit Schmeicheleien nur so um sich, streichelte Beine, hielt Händchen, verlieh Jacken, tauschte tiefe Blicke aus und beteuerte jeder, wie wunderschön sie sei und wie mega toll er sie finde.

In Folge drei ging es übrigens genau so weiter. Beim romantischen Einzeldate mit Denise auf Rügen wird sich beim Rundflug über die Insel eng aneinandergekuschelt, wieder mal sehr vertraut das Bein gestreichelt und später im Pool eng umschlungen geschwommen. "Ich hab so ein gutes Gefühl. Ich mag dich total gerne", versicherte der Bachelor seiner Tages-Auserwählten.

Bachelor im Dauer-Komplimentemodus

Gekrönt wurde das Ganze noch durch den ersten Kuss der Staffel und einem kleinen Geschenk. Besonders bemerkenswert daran: Denise gehörte zu den Kandidatinnen, die durch eine Corona-Quarantäne erst mit einer Woche Verzögerung auf den Bachelor trafen – es war also erst die zweite Begegnung im echten Leben und schon ging es heiß her.

Während Denise und Nikos romantischem Einzeldate kommt es zum ersten Kuss. 

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Der erste Kuss fiel mit Kandidatin Denise. Bild: TVNow

Das Gesäusel, Gekuschel und Geflirte sorgt auf jeden Fall für eines: völlige Verwirrung und Verunsicherung. Ist es einfach Nikos Art, jeder Frau direkt das Gefühl zu vermitteln, sie sei das faszinierendste Wesen unter der Sonne? Oder will er insgeheim tatsächlich vor allem dafür sorgen, dass es nicht langweilig wird und die Zuschauer im Unklaren darüber bleiben, wer wirklich seine Favoritin ist?

Allerdings lassen die sich nur schwer für dumm verkaufen. Im m Netz ist Nikos Schmeichel-Taktik nämlich bereits Thema. Kein Wunder, die zahlreichen Komplimente lassen sich ja auch einfach nicht ignorieren.

Bachelor-Kandidatin sieht sich schon als Favoritin

Sein Vorgänger Sebastian Preuss war da nämlich weitaus weniger undurchsichtig. Von Beginn hatte man als Zuschauer das Gefühl, er tendiert stark zu zwei bestimmten Frauen. Das zog sich durch die ganze Sendung – bis zum desaströsen Übernachtungsdate, bei dem Favoritin Linda ihm den Kuss verwehrte. Danach war für sie Schluss.

Also verteilt Niko wohl lieber gleichermaßen Komplimente, um seine wahren Gefühle undurchsichtiger zu machen. Dass das nicht mehr lange gutgehen wird, zeichnet sich bereits in Folge drei ab. Denn die Dauer-Säuselei hat einen Haken: Jede Frau denkt bereits jetzt, sie ist die heimliche Favoritin und beginnt Ansprüche zu erheben. Allen voran Mimi. Denn die scheint er tatsächlich noch ein bisschen lieber zu mögen...

Drama und Zickenkrieg sind da programmiert. Und das wiederum ist natürlich ein Glücksfall für RTL, denn ohne wäre die Kuppel-Show ja langweilig...

(jei)

Themen

"Verbale Handgranate": Ökonom steht bei "Markus Lanz" für seine Aussagen in der Kritik

Am späten Mittwochabend verkündete Angela Merkel einen neuen Stufenplan zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Die Corona-Strategie der vergangenen Monate war auch Hauptthema und Streitpunkt bei "Markus Lanz" im ZDF.

Bürgermeister Michael Müller schaffte es, anders als angekündigt, nicht in die Talkshow, um zu den neuen Plänen von Bund und Ländern Rede und Antwort zu stehen. Stattdessen sorgte Ökonom Dr. Daniel Stelter mit provokanten und zugespitzten Aussagen für Aufregung in der Runde. …

Artikel lesen
Link zum Artikel