Unterhaltung
Bild

Auf dem "Traumschiff" spielte Joko Winterscheidt (r.) den Puppenspieler Moritz Parger, Florian Silbereisen gibt seit vergangenem Jahr seinen Bruder, Kapitän Max Parger.. Bild: ZDF / Dirk Bartling

Warum Joko nicht mehr auf Florian Silbereisens "Traumschiff" will

Am Ostersonntag stach Florian Silbereisen als Kapitän Max Parger zum dritten Mal mit der MS Amadea in See. Dass während seiner noch kurzen Laufbahn als "Traumschiff"-Kapitän auch schon ein Promi mit an Bord war, den wohl nur die wenigsten mit der ZDF-Reihe in Verbindung bringen, haben viele sicher nicht mehr auf dem Schirm. Aber tatsächlich stand kein geringerer als Joko Winterscheidt bereits für "Das Traumschiff" vor der Kamera – als Bruder von Florian Silbereisen!

Vor genau einem Jahr fanden die Dreharbeiten in Panama und auf hoher See statt, wie Joko nun in seinem Podcast "Alle Wege führen nach Ruhm" berichtet. Damals habe er sogar eine Podcastfolge aus Panama aufgenommen – durfte jedoch zu dem Zeitpunkt nicht verraten, warum er dort war. Kumpel und Podcast-Kollege Paul Ripke kann sich noch gut dran erinnern und wollte nun wissen: Wie steht es um eine Fortsetzung mit Joko als Max' Bruder Moritz (Wahnsinns-Gag der Drehbuchautoren) Parger?

Joko räumt ein, es habe tatsächlich eine Diskussion über ein Wiedersehen gegeben. Aufgrund seiner Positionierung, sich nicht mehr mit Dingen in Verbindung bringen zu lassen, die zu viel CO2 ausstoßen, sei er jedoch "auf einem Kreuzfahrtschiff falsch".

Das Traumschiff

Florian Silbereisen als Max Parger an der Seite seiner "Traumschiff"-Crew. Bild: ZDF / Dirk Bartling

Er habe allerdings zu Florian Silbereisen gesagt, dass er durchaus bereit sei, als sein Bruder in einer Story wieder aufzutauchen. Unter einer Voraussetzung: Das Treffen finde an Land statt. "Da habe ich voll Bock drauf. Aber nochmal aufs Schiff würde ich nicht gehen", sagt Joko weiter.

Joko hat "Traumschiff"-Dreh trotzdem in positiver Erinnerung

Warum er vor einem Jahr noch anders darüber dachte? Das erklärt er ebenfalls:

"Zu dem Zeitpunkt war ich im Kopf noch nicht so weit und habe es gerne gemacht. Aber rückblickend muss ich sagen, war es vielleicht nicht der …"

Den Gedanken führt er nicht weiter aus. Was er sagen wollte, kann man sich jedoch denken. Trotz seiner heutigen Einstellung hat er aber nur positive Erinnerungen an den Dreh: "Es war eine mega Erfahrung, es war eine super Zeit."

Auf dem "Traumschiff" lernte Joko übrigens auch Sarah Lombardi kennen. Sie spielte in derselben Episode ein singendes Zimmermädchen. Und von ihr ist der Entertainer auch nachhaltig beeindruckt. Sarah Lombardi "war total angenehm". Eine Situation sei ihm besonders im Kopf geblieben. An einem Tag mit heftigem Seegang sei es ihr sehr schlecht gegangen. Sie sei kreideweiß gewesen und habe in ihrem "Traumschiff"-Outfit am Boden gelegen. "Aber immer wenn es hieß: 'Sarah, bist du drehfertig?' ist sie aufgestanden, hat die Klappe gehalten, hat sich dahingestellt, konnte ihren Text, konnte ihre Performance", berichtet Joko.

Respekt für Sarah Lombardi: Joko beeindruckt

Sie habe den ganzen Tag gedreht, ohne sich auch nur einmal zu beschweren oder eine Pause einzufordern. "Die hat nicht rumgezickt, gar nichts", erzählt er weiter. Das hätten viele in der Situation nicht gepackt, ist er sich sicher. Deshalb stellt er klar:

"In dem Moment habe ich gedacht: Okay, wer auch immer irgendwann mal ein böses Wort über sie verlieren wird, ich werde ihr zur Seite springen."

Sie habe das einfach "eiskalt durchgezogen" und damit bei ihm "alles gewonnen".

Aber nicht nur Sarah scheint sein Herz erobert zu haben, sondern auch Alessio, der ebenfalls beim Dreh dabei war. "Und Alessio ist ein riesen Herz. Flo und ich haben uns schockverliebt in Alessio. Wenn der irgendwo beim Essen dabei war, war das immer ein Highlight", erzählt Joko.

Sarah Lombardi bei der Premiere der Show Magic Mike Live im Club Theater am Potsdamer Platz. Berlin, 16.01.2020 *** Sarah Lombardi at the premiere of the show Magic Mike Live in the Club Theater at Potsdamer Platz Berlin, 16 01 2020 Foto:xN.xKubelkax/xFuturexImage

Auch Sarah Lombardi war bei dem Dreh auf dem "Traumschiff" dabei. Bild: imago images / Future Image

Paul Ripke würgt Joko ab

Nicht nur Sarah Lombardi und Alessio kommen in Jokos Erzählungen gut weg. Auch Florian Silbereisen, den er auf der Reise erstmals näher kennengelernt hat, wisse er nun extrem zu schätzen. "Ein wahnsinnig gerader, wahnsinnig aufrichtiger" Typ sei er. Er sei mit ihm zusammen zu den Dreharbeiten geflogen und habe dabei sehr interessante Gespräche mit Flori geführt. Und genau an der Stelle, die sehr spannend hätte werden können – denn wer hätte nicht gerne erfahren, worüber die beiden so geplaudert haben? –, würgt Paul Ripke den Moderator ab. Nicht, weil er kein Gespür für eine gute Story hat, sondern um Joko zu schützen!

"Jetzt ist der Moment, wo du nicht weiterreden solltest", fällt er seinem Kumpel ins Wort. "Was du mir da erzählt hast, was er dir erzählt hat – alter Schwede", meint Ripke. Die Gesprächsinhalte scheinen tatsächlich so brisant gewesen zu sein, dass Joko sogar behauptet, dass besser auch niemand wissen solle, dass er überhaupt Kumpel Paul davon erzählt habe. Da kann man wohl wirklich nur sagen: Alter Schwede.

(jei)

Zwei Monate nach Schönheits-OP: Jenke zieht bitteres Fazit zu Extrem-Experiment

Jenke von Wilmsdorff ist für seine drastischen Experimente bekannt. Immer wieder setzt er sich Extremsituationen aus. Zuschauer konnten bereits beobachten, wie er zum Veganer wurde, doch auch Selbstversuche zum Thema Alkoholismus und Armut waren für ihn kein Tabu. Im vergangenen Jahr wechselte er nach fast 20 Jahren Zusammenarbeit von RTL zu ProSieben, doch seinen Experimenten blieb er treu.

Ende 2020 bekamen die Zuschauer dann einen besonders extremen Selbstversuch zu sehen: In 100 Tagen wollte …

Artikel lesen
Link zum Artikel