Bei den "The Voice"-Sing-Offs hatten diesmal nicht die Coaches das letzte Wort.
Bei den "The Voice"-Sing-Offs hatten diesmal nicht die Coaches das letzte Wort.bild: ProSieben / Claudius Pflug

Voting-Panne bei "The Voice": Moderator muss korrigieren – Fans sind sauer

26.11.2021, 08:2326.11.2021, 08:26

Am Donnerstagabend gingen die Sing-Offs von "The Voice of Germany" erstmals live bei ProSieben über die Bühne. Der Grund: Jetzt können die Zuschauer zu Hause entscheiden, welche Talente auf den begehrten Hot Seats Platz nehmen, die wiederum den Einzug in die nächste Runde garantieren. Bislang wurde das Publikum immer erst im Finale mit in die Show eingebunden.

Jedoch brachten die neuen Regeln direkt auch Probleme mit sich: Während den Live-Votings kam es zu einer Panne, sodass Moderator Thore Schölermann den Fans vor den Fernsehern ein Update geben musste.

Neues "The Voice"-Voting geht nach hinten los

Die Zuschauer durften am Donnerstag auch für Sängerinnen und Sänger abstimmen, die noch gar nicht an der Reihe waren. Wer sich also bei den Blind Auditions und den Battles schon eine Fanbase aufgebaut hatte, war hier klar im Vorteil.

Das neue Abstimmungskonzept hatte in erster Linie zur Folge, dass die Hot-Seat-Kandidaten andauernd wechselten und das Publikum teils kaum mehr mitkam – wie übrigens auch Coach Mark Forster. An einer Stelle meinte Schölermann zu ihm:

"So schnell kann's gehen. Da guckste!"
Thore Schölermann führt durch "The Voice".
Thore Schölermann führt durch "The Voice".Bild: ProSieben / claudius Pflug

Doch das war nicht das einzige Problem, denn tatsächlich kam es auch zu einer Panne. Jennifer Williams Braun performte zwar grandios einen Aretha-Franklin-Titel, doch die App wies ihr einfach keinen Hot Seat zu. Schließlich schaltete sich Schölermann ein und korrigierte: "Ich habe gerade etwas aufs Ohr bekommen. Es ist was passiert, womit wir nicht gerechnet haben. Jennifer, du bist doch auf dem Hot Seat."

"The Voice"-Zuschauer reagieren genervt

Dementsprechend hagelte es dann auch auf Twitter Kritik an dem neuen "The Voice"-Voting, die in mehrere Richtungen ging. Im Fokus stand nicht nur die Panne mit der App, manche fanden das ganze System einfach viel zu kompliziert. Insbesondere der Umstand, dass schon für Talente gevotet werden konnte, die noch gar nicht gesungen hatten, sorgte für Unmut bzw. weckte Zweifel an der Fairness.

Ratlosigkeit machte sich dann noch einmal breit, als Johannes Oerding seine Sängerinnen und Sänger gegeneinander antreten ließ. Hier nämlich tat sich bei der Hot-Seat-Besetzung nicht besonders viel, sodass spekuliert wurde, die App könnte nun endgültig den Geist aufgegeben haben.

(ju)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"House of the Dragon" verwirrt mit Darsteller-Wechseln – großes Problem wird offensichtlich

Achtung, es folgen Spoiler zur neuen Folge von "House of the Dragon"! Wer die Episode mit dem Originaltitel "The Princess and the Queen" noch nicht gesehen hat, sollte also vorsichtig sein.

Zur Story