Nach "GNTM" zu "Let's Dance": Für Alex Mariah Peter wäre es ein Traum.
Nach "GNTM" zu "Let's Dance": Für Alex Mariah Peter wäre es ein Traum.Bild: dpa / Marc Rehbeck

Ob Heidi Klum einverstanden ist? Diese "GNTM"-Siegerin will schnellstmöglich zu "Let's Dance"

02.07.2021, 14:07

Kaum ist das Finale von "Germany's next Topmodel" auf ProSieben Ende Mai über die Bühne gegangen, schauen sich die Finalistinnen bereits nach neuen Jobs um. Soulin, die während der 16. Staffel in der Castingshow von Heidi Klum schon als große Favoritin galt, landete sogar unabhängig vom TV-Format in der vietnamesischen "Harper's Bazaar", einem Modemagazin.

Romina scheint sich in erster Linie auf ihre Influencerinnen-Karriere zu konzentrieren – und die Siegerin Alex, die als erstes Transgender-Model den Titel einheimste? Sie liebäugelt offenbar schon mit anderen TV-Shows auf diversen Konkurrenz-Sendern, wie sie jetzt in einem neuen Interview verraten hat. Ob Heidi da wohl noch ein Wörtchen mitzureden hat?

"GNTM"-Siegerin Alex Mariah Peter will zu RTL

Im Gespräch mit TVNow, das auf Instagram hochgeladen wurde, gab Alex preis, dass sie es auf die RTL-Tanzshow besonders abgesehen habe:

"Ich habe geisteskrank Bock auf 'Let's Dance', das würde ich schon sehr, sehr gerne machen."

Und den Grund für die Show-Wahl lieferte Alex gleich mit. Und der hat dann doch wieder mit "GNTM" zu tun: "Gerade weil ich in der Sendung die Erfahrung gemacht habe, dass die Challenges, die mit Tanzen zu tun hatten, mich immer hart an meine emotionalen Grenzen gebracht haben."

Das seien aber auch immer genau die Herausforderungen gewesen, die ihr am meisten Spaß gemacht hätten, sobald sie diese Hemmschwelle überwunden habe. Unter anderem wurde von der 23-Jährigen und den anderen Kandidatinnen verlangt, dass sie mit Male-Models unter dem Motto "It's getting hot" eine sexy Choreografie einstudieren sollten.

Auch bei "Let's Dance" geht es körperlich zu – Alex hätte also durchaus schon Vorkenntnisse, die ihr in der RTL-Show weiterhelfen würden. Ob ihre Bewerbung von der Produktion erhört werden wird, bleibt abzuwarten. Mit Barbara Meier war zumindest 2018 die bislang letzte "GNTM"-Kandidatin bei "Let's Dance" dabei und belegte den dritten Platz.

Patricija Belousova und Simon Zachenhuber zeigen, dass "Let's Dance" durchaus körperbetont sein kann.
Patricija Belousova und Simon Zachenhuber zeigen, dass "Let's Dance" durchaus körperbetont sein kann.Bild: dpa / Rolf Vennenbernd

Allerdings gäbe es auch Konkurrenz auf einen Platz bei "Let's Dance": Neben Alex äußerte auch schon Dascha in einem Interview Interesse an der RTL-Sendung, und auch die Zehntplatzierte Elisa hätte nichts gegen so eine Tanzausbildung im Fernsehen einzuwenden.

Heidi Klum lässt ihre Ex-Kandidatinnen offenbar gewähren

Recht eindeutig scheint seit dieser "GNTM"-Staffel zu sein, dass Heidi Klum ihre Kandidatinnen nicht mehr länger mittels eines Modelvertrages an die Sendung bindet. 2021 bekam die Siegerin erstmals seit zwölf Jahren kein Angebot mehr von ONEeins fab, der Agentur ihres Vaters Günther Klum.

Alex und Soulin entschieden sich zusätzlich vor Kurzem dazu, ihren "GNTM"-Bezug von Instagram zu verbannen – und versuchen seitdem losgelöst von der ProSieben-Castingshow Fuß zu fassen. All das lässt darauf schließen, dass Heidi ihren "Mädchen" nach dem Show-Finale offenbar freie Bahn gewährt – und wohl nicht einschreiten würde, wenn Alex, Dascha oder Elisa 2022 bei "Let's Dance" tanzen wollen.

(cfl)

Kollidieren Pläne mit "Let's Dance"? Moderatorin bringt sich für anderes TV-Spektakel ins Spiel

Victoria Swarovski ist seit 2018 Moderatorin bei "Let's Dance" auf RTL. Zwei Jahre zuvor hatte sie die beliebte Tanzshow gewonnen und löste dann Sylvie Meis recht unerwartet ab. An der Seite von Daniel Hartwich spaltet sie die Fangemeinde im TV regelmäßig in zwei Lager, die einen empfinden sie als guten Meis-Ersatz, wieder andere stören sich an ihrer Art.

Zur Story