Unterhaltung
HANDOUT - 18.12.2019, ---: Der neue Kapit

Bild: dpa

Florian Silbereisens zweiter "Traumschiff"-Einsatz: Erneuter Serien-Patzer im ZDF

Das "Traumschiff" hat einen neuen Kapitän: Max Parger. Oder besser gesagt: Florian Silbereisen. Am zweiten Weihnachtsfeiertag stach er erstmals in See und sicherte dem ZDF mit seinem ersten Einsatz den Quoten-Tagessieg (7,49 Millionen Zuschauer).

Und das war kein einmaliger Ausrutscher. Auch die zweite Folge am Neujahrstag konnte an den Erfolg anknüpfen – und ihn sogar übertreffen! 7,8 Millionen Menschen schalteten die Sendung ein. Allerdings wurden so auch noch mehr "Traumschiff"-Fans Zeuge von amüsanten Filmfehlern.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag konnten sich die Zuschauer auf Twitter vor allem über Florian Silbereisens kuriosen Fernglaseinsatz amüsierten. Damals starrte er von der Schiffsbrücke aus sehr gekonnt auf ein Verdunklungsrollo. Diesmal unterlief den "Traumschiff"-Machern ein etwas anderer Fehler.

"Traumschiff"-Fehler beim Tagesausflug

Sie ließen die Kreuzfahrtgäste zu einem Tagesausflug ausrücken. Nur dummerweise lag das Ziel knapp 20 Stunden vom Hafen Cartagena (Kolumbien) entfernt. Ein Zwischenstopp mit Übernachtung? Fehlanzeige.

Dieser Fauxpas entging natürlich auch den Twitter-Usern nicht.

Sie amüsierten sich köstlich über die Routenplanung des ZDF:

Aber nicht nur der Tagesausflug von Cartagena nach Salento, der Achse des Kaffees, sorgte für Erheiterung. Auch die Tatsache, dass die "Traumschiff"-Macher Deutsch in Cartagena kurzum zur Amtssprache deklarierten, machte die Sache nicht besser.

Überhaupt ist der ZDF-Blick auf die Reiseländer – egal, ob Kolumbien oder Antigua – gern extrem touristisch, wenn nicht sogar spätkolonialistisch. Die Einheimischen werden meist singend und tanzend und immer gut gelaunt dargestellt. Und Deutsch sprechen sie obendrein auch immer – wenn auch mit kleinem Akzent.

Uiguren-Aktivistin erzählt, wie China ihren Vater wegnahm

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ma kawi 03.01.2020 19:09
    Highlight Highlight Nur noch Genörgel, in allen TV Serien werden Szenen gedreht, die nicht immer dort stattfinden, wie angegeben oder Sinn machen. Am TV möchte ich unterhalten werden und bestehe daher auch nicht auf 100% Authentizität. Übrigens ist der angebliche Filmfehler in Silbereisens erster Folge gar kein Fehler. So ein sichtdurchlässiges Rollo gibt es auf jeden Schiff und dient der Crew als Polfilter. Schon erschreckend, wie ganz Deutschland einer Twitterschreiberin einfach abschreibt, ohne selbst mal zu recherchieren. Bad Job!
  • Ingrid Götzken 03.01.2020 14:06
    Highlight Highlight Wie immer.....sitzen einige Spaßvögel nur deshalb vor dem Fernseher um "Fehler" entdecken....
    Leute nehmt das doch alles nicht so todernst, das ist UNTERHALTUNG und keine Doku, ich war noch nicht in Kolumbien und werde wohl auch niemals dahin kommen und so geht es doch den meisten Zuschauern, fürs sie waren es schöne Bilder von einem tollen Strand und gut ist.
    Als damals die SCHWARZWALD KLINIK gedreht wurde, habe ich sie mir angeschaut als mal da war und Haus, das im Fernsehen direkt nebenan stand, war in Wirklichkeit gut 100 km entfernt, das hat keinen gestört......

Interview

Royals-Experte erklärt, warum Meghan bei letztem Auftritt strahlte – und Harry nicht

Kurz vor Beginn ihres neuen Lebens als Nicht-Royals haben Prinz Harry und seine Frau Meghan ihre letzte königliche Verpflichtung wahrgenommen. Das Paar nahm am Montag in der Londoner Westminster Abbey an einem Gottesdienst anlässlich des Commonwealth-Tages teil. Der Herzog von Sussex und seine Frau wurden diesmal jedoch direkt zu ihren Sitzen geführt, anstatt - wie die meisten Mitglieder der Königsfamilie - an der Seite von Königin Elizabeth II. den Mittelgang entlang zu schreiten.

Welche …

Artikel lesen
Link zum Artikel