Thomas Gottschalk ist in der Kaiser-Friedrich-Halle zu Gast bei "Pioniere der Welt". Bei der Veranstaltungsreihe liest Gottschalk auch aus seinem aktuellen Buch "Herbstbunt".
Kult-Moderator Thomas Gottschalk war zu Gast bei einem Fan-Treffen in Mönchengladbach. Bild: dpa / Thomas Banneyer
TV

Thomas Gottschalk: Ein Weltstar war Überraschungsgast in seiner Dusche

19.06.2022, 09:10

Dass Thomas Gottschalk in seinem Leben schon eine Vielzahl an berühmten Menschen getroffen hat, stellt wohl kaum jemand in Frage. Auf seiner Couch bei "Wetten, dass..?!" begrüßte er im Laufe der Jahre Hollywood-Größen wie Tom Hanks und Catherine Zeta-Jones oder Musik-Mega-Stars wie Tina Turner und sogar Michael Jackson. Wie der WDR berichtet, erzählte die Moderatoren-Legende nun, welcher der vielen Superstars sich zu Show-Zeiten in seine Dusche verirrte.

Fragerunde offenbart pikante Geschichte

Um aus seinem Buch "Herbstbunt: Wer nur alt wird, aber nicht klüger, ist schön blöd" vorzulesen, war Thomas Gottschalk auf einem Fan-Treffen in der Kaiser Friedrich-Halle in Mönchengladbach zu Gast. Schon vor zwei Jahren war die Veranstaltung angesetzt worden, ehe das Corona-Virus die Pläne auf den Kopf stellte. Nun, mit ungewohnt kurzen Haaren, aber dafür schick, wie man ihn kennt, gab der Entertainer ein paar Leseproben zum Besten. Als sich der Showmaster anschließend den Fragen seiner neugierigen Fans stellte, überraschte er das Publikum mit einer Antwort, die wohl kaum jemand erwartet hatte.

Eine Zuschauerin im Saal wollte von dem 72-Jährigen wissen, wer ihn in seinem Leben am meisten beeindruckt hatte und schob noch gleich die Frage hinter: "Welche Begegnung war am nachhaltigsten?" Darauf hatte der "Wetten, dass..?-Gastgeber selbstverständlich eine Antwort parat. James-Bond-Darsteller Sean Connery fand er toll, entgegnete Gottschalk sofort. Aber auch für einen Ex-Beatle hat der Moderator große Bewunderung übrig: Weltstar Paul McCartney.

Anscheinend gab es zwischen Sänger und Moderator eine Begegnung der etwas unerwarteten Art, die Gottschalk auch gleich im gewohnt charmanten Ton vortrug. Demnach habe McCartney "am Nachmittag bei 'Wetten, dass..?'" plötzlich in der Dusche des Moderators gestanden. Dabei lässt Gottschalk allerdings offen, wie genau es überhaupt dazu kommen konnte. Trotz des Überraschungsbesuchs hat das Fernseh-Urgestein noch immer große Sympathien für den Musiker. So gibt er zu: "Den fand ich auch toll."

"Paul McCartney stand irgendwann mal bei mir in der Dusche."
Thomas Gottschalk

Im Anschluss an die sehr unterhaltsame Fragerunde bekam Thomas Gottschalk noch ein Souvenir mit auf den Weg: ein farben- und musterfrohes Hemd aus einer Mönchengladbacher Textilfabrik. Schließlich sollte das ganz dem ausgefallenen Geschmack des modebewussten Kult-Moderators entsprechen. Danach machte sich der Autor an die Arbeit, signierte fleißig seine Bücher und schoss Fotos mit den Fans.

Thomas Gottschalk unterhält sich in der Jubiläumsshow "Wetten, dass..?" mit Michelle Hunziker. Vor 40 Jahren wurde die Sendung zum ersten Mal ausgestrahlt.
Thomas Gottschalk moderierte mit Michelle Hunziger die letzten Ausgabe von "Wetten, dass..?" im November 2021.Bild: dpa / Daniel Karmann

Eine neue Ausgabe "Wetten, dass..?" ist bereits geplant

Auch bei "Wetten, dass..?" wird man den Entertainer demnächst wieder sehen. Allerdings werden sich die Fans bis dahin noch etwas gedulden müssen. Denn erst am 19. November wird es wieder "Topp, die Wette gilt!" heißen. Dann nicht aus Mönchengladbach sondern aus Friedrichshafen. Die Zeit bis dahin kann mit "Denn sie wissen nicht, was passiert – Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show" auf RTL überbrückt werden.

(ckh)

"Harry & Meghan"-Doku: Freunde von William und Kate sind "angewidert"

Die angekündigte Skandal-Doku der Sussexes ist im britischen Königshaus seit Monaten gefürchtet. Berichten zufolge soll die Netflix-Dokumentation "Harry & Meghan" am 8. Dezember erscheinen. Schon jetzt veröffentlichte Netflix einen 72-Sekunden-Clip, der einen Einblick in die Produktion gewährt. Der hat es in sich und schlägt ein wie eine Bombe. Bei Kritiker:innen kommt er offenbar gar nicht gut an.

Zur Story