Lukas Schmitz (links), Steffen Kirilmaz (Mitte) und Bernhard Wernberger wollen die Finanzwelt revolutionieren - künftig mit Carsten Maschmeyer an ihrer Seite.
Lukas Schmitz (links), Steffen Kirilmaz (Mitte) und Bernhard Wernberger wollen die Finanzwelt revolutionieren - künftig mit Carsten Maschmeyer an ihrer Seite.bild: RTL / Frank W. Hempel

"Die Höhle der Löwen": Gründer sorgen für Euphorie bei Maschmeyer – "ein Weltwunder"

30.08.2022, 06:52
Julian Weinberger

Seit der dritten Staffel bewertet Carsten Maschmeyer die Pitches bei "Die Höhle der Löwen". Doch was der Star-Investor in der Auftaktfolge der neuen Ausgabe der Vox-Gründershow zu sehen bekam, riss ihn förmlich vom Hocker. Dabei deutete zu Beginn wenig auf Begeisterungsstürme des finanzstarken "Löwen" hin. "Es sieht ja ein bisschen aus wie ein Saftladen", spekulierte er. Erste Hinweise gaben die WLAN-Wellen über dem Logo des angekündigten Start-ups. Es komme wohl "etwas Digitales", prophezeite Maschmeyer völlig richtig.

Unter dem Motto "Der Ring ist unser Ding" präsentierten Lukas Schmitz, Steffen Kirilmaz und Bernhard Wernberger von Pagopace ihre Innovation: "Der Pago ist ein Ring, mit dem man weltweit wie mit einer Kreditkarte kontaktlos bezahlen kann." Der potenzielle Ersatz für eine Kreditkarte sei wasserdicht und komme ohne Akku aus, zählte Wernberger erste Vorzüge seines Produktes auf. Kollege Kirilmaz knüpfte daran an und machte auf "höchste Sicherheitsstandards" ebenso aufmerksam wie auf die Zertifizierung "von allen großen Kreditkartenanbietern".

Erstmalig zur Auftaktepisode nahmen Georg Kofler (links) und Ralf Dümmel auf dem Doppelstuhl Platz und sicherten sich nicht nur einen Deal.
Erstmalig zur Auftaktepisode nahmen Georg Kofler (links) und Ralf Dümmel auf dem Doppelstuhl Platz und sicherten sich nicht nur einen Deal.bild: RTL / Frank W. Hempel

Maschmeyer begeistert: "Da geb' ich auch eine halbe Million für"

Als bei der Live-Vorführung auch noch alles glattlief, flüsterte Carsten Maschmeyer seinem Mit-Löwen Nils Glagau verschwörerisch zu: "Da geb' ich auch eine halbe Million für. Wenn das läuft, ist das ein Weltwunder." Noch enthusiastischer quittierte Maschmeyer die Information der Gründer, der Pago würde auch mit Handschuhen funktionieren und könne Personalausweis und ÖPNV-Tickets speichern. "Das ist Innovation, Vision, ich muss sagen, hoffentlich nicht Halluzination", schwärmte der Investor bereits mit großen Dollarzeichen in den Augen.

Selbst die bislang dürftigen Verkaufszahlen auf dem Markt brachten Maschmeyer nicht von seinem Vorhaben ab, bei Pagopace einzusteigen. Er stellte einen "Celebrity von internationaler Reichweite mit zig Millionen Follower" in Aussicht – sofern er mehr als die angebotenen zehn Prozent Firmenanteile erhalte. Das Gründertrio zog sich zur Beratung zurück, am Ende einigte man sich auf 15 Prozent plus fünf erfolgsabhängige Prozente für 200.000 Euro. So blieb einzig noch die Frage zu klären: "Zahlen Sie bar oder pago?"

Carsten Maschmeyer will Gründer "in neue Sphäre katapultieren"

Ebenfalls in "Die Höhle der Löwen" setzte ein blutjunger Gründer seine Füße: Aaron Holzhäuer ist erst 17 Jahre alt, geht in Berlin zur Schule – und verfolgt privat seine Passion für Erfindungen. BeeSafe, der "wohl sichersten Fahrradtasche der Welt", räumt der Jugendliche besonders viel Potenzial ein und suchte nun einen Investor für seine Idee. Dann müsste er die Prototypen seines "praktischen Mini-Tresors für das Fahrrad" auch nicht länger im Kinderzimmer und auf seinen eigenen 3D-Druckern herstellen.

Angesichts des Erfindergeistes und der modularen Herangehensweise – BeeSafe lässt sich mittels alternativer Deckel in einen Gepäckträger ebenso wie in eine Powerbank verwandeln – blieben den "Löwen" vor Erstaunen die Münder offen stehen. Judith Williams resümierte nach dem Vortrag Holzhäuers: "Du bist das Genialste, was ich hier in deinem Alter je gesehen habe."

"Du bist das Genialste, was ich hier in deinem Alter je gesehen habe": Nicht nur Judith Williams war von Nachwuchsgründer Aaron Holzhäuer begeistert.
"Du bist das Genialste, was ich hier in deinem Alter je gesehen habe": Nicht nur Judith Williams war von Nachwuchsgründer Aaron Holzhäuer begeistert.bild: RTL / Frank W. Hempel

Carsten Maschmeyer schloss sich an: "Genial!"Gemeinsam mit Georg Kofler und Ralf Dümmel buhlte er um die Gunst des Teenagers. "Dann katapultieren wir dich in eine andere Sphäre. Dann ist das nicht fantastisch, dann ist das epitastisch." Dafür forderte das Investorentrio für die gewünschten 145.000 Euro aber nicht nur die angebotenen 25,1 Prozent, sondern 40 Prozent Firmenanteile an BeeSafe.

Comedian geht bei "Die Höhle der Löwen" leer aus

Dagmar Wöhrl und Nils Glagau verzichteten hingegen aufs Feilschen. Beide betonten unabhängig voneinander, das Angebot des 17-Jährigen klaglos zu akzeptieren. Um im Bieterkampf nicht den Kürzeren zu ziehen, korrigierten Dümmel, Maschmeyer und Kofler ihre Gegenforderung nach unten: auf 30 Prozent Firmenanteile. Nach einer telefonischen Absprache mit seinem Vater, der bis zur Volljährigkeit Holzhäuers dessen Firmenanteile hält, willigte der glückliche Gründer in das Angebot des Trios ein.

Erleichterte Gesichter gab es auch bei Katrin Alfen und Felix Strohmaier. Lemonist, die Lösung des Paares für die Entfernung von Pestiziden von Obst und Gemüse, begeisterte Georg Kofler und Ralf Dümmel. Für 50.000 Euro erwarb das Investorengespann 25 Prozent Unternehmensanteile. Weniger gut lief es für Comedian Amjad Abu Hamid. Mit seiner Firma Mamas Falafelteig bestand er zwar den Geschmackstest bei den "Löwen", einsteigen wollte aber niemand. Genauso erging es Steffanie Rainer, die mit WITHOUTme, einer nachhaltigen Nachfüllstation für Bio-Shampoo und -Duschgel, keinen Deal erreichte.

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach Zoff im "Sommerhaus": Antonia und Patrick überraschen plötzlich mit besonderer Aktion

Vor allem das Verhalten von Patrick Romer im diesjährigen "Sommerhaus der Stars" sorgt bei den Fans der Show für Unmut. Der "Bauer sucht Frau"-Star poltert von Folge zu Folge gegen seine Freundin Antonia. Sogar Tränen können ihn dabei nicht stoppen. Sie fragte ihn sogar direkt in der Sendung: "Kannst du zwischendurch auch mal was Nettes sagen? Ich verstehe nicht, warum du diese Beziehung so in den Dreck ziehst. Vor laufender Kamera erzählst du, wie scheiße ich eigentlich bin."

Zur Story