Unterhaltung
Bild

Bild: Prosieben/Christoph Hardt/Imago

"The Masked Singer": Wir spekulieren dann mal – wer steckt unter den Masken?

Der Oktopus wurde als Ex-No-Angel entlarvt – und wir meinen zu wissen, wer da sonst noch maskiert performt...

Das Rätselraten hat begonnen: Der deutsche Ableger von "The Masked Singer" ist auf Prosieben in die erste Runde gegangen. Die Show, in der das Publikum vor dem heimischen TV erraten muss, welcher Promi sich hinter der kreativen Verkleidung versteckt, hat auch gleich ihr erstes "Opfer" gefordert: Lucy Diakovska, ihres Zeichens Ex-"No Angel", musste sich als "Oktopus" outen, nachdem ihre Performance bei den Zuschauern zu Hause am schlechtesten angekommen war.

Woche für Woche muss nun ein Kandidat nach dem anderen die Maske ablegen. Neun sind aktuell noch übrig – und anhand eigener, investigativer (hust) Rechercheversuche und Twitter wollen wir doch mal schauen, ob wir nicht schon vorher rausfinden können, wer sich da verbirgt...

Wir beginnen mit "The Masked Singer"-Kandidat 1. Der "Kudu" ist... Detlef D! Soost?

Bild

Bild: Prosieben/C. Hardt/Future Image/Imago

Kaum waren das "Indizien"-Video für den Kudu eingespielt worden – also ein kurzes Filmchen, anhand dessen man wohl schon erraten können solle, wer hinter der Maske steckt –, rief Rate-Jury-Mitglied Ruth Moschner: "Daniel Aminati!" Und verdammt, sie hat Recht, denn da stimmt einfach alles. – Nun ja, fast. Denn wer noch besser passt, ist Detlef D! Soost.

Sehen wir uns die Indizien doch mal an: "Mein Name stammt von den afrikanischen Khoikhoi", verrät uns der Kudu im Video. Die Vermutung, die Person dahinter könnte also irgendeine Verbindung zu Afrika haben, ist nicht weit hergeholt. Und Detlef Soosts Vater stammt (wie übrigens auch der von Daniel Aminati) aus Ghana, verrät uns eine kurze Google-Suche.

Weiter im Text. "Ich bin ein Krieger, unfassbar stark und ehrgeizig. Ich nehme es mit jedem auf." Um es zusammenzufassen: Dieser Kudu ist stark. Und wer war bei "Schlag den Star" dabei und hat sogar ein eigenes Fitnessprogramm? Detlef D! Soost: "I Make You Sexy". Noch dazu der Spruch im Video: "Kein Grund für Freudentänze" – denn was ist Soost hauptberuflich? Tänzer und Choreograf. Boom.

Und auf Twitter bezog man sich vor allem auf die Formulierung: "Ich bin durch tiefe Täler gegangen."

Der "Schmetterling" ist... Lorielle London?

Bild

Bild: Prosieben/C. Niehaus/Imago

Ja-ha, dieses Rätsel habe ich höchstpersönlich gelöst – wobei es zugegebenermaßen prinzipiell nicht schwer war, denn die Indizien des Schmetterlings waren eindeutig für denjenigen, der genau hinsah. Und deswegen meine ich zu wissen, dass hinter der Maske dieses Insekts die Transgender-Entertainerin Lorielle London steckt.

Was spricht dafür? Zwei Dinge: Das "Indizien"-Video hatte insbesondere die Verwandlung von der Raupe zum Schmetterling als Thema. "Über 20 Jahre habe ich die Maske eines anderen getragen", erzählte uns die verkleidete Frau. Dann sei es zur "intensiven Verwandlung" gekommen. Warum passt das auf Lorielle London? Weil die sich mit rund 22 Jahren als transident outete und daraufhin nicht länger als "Lorenzo", sondern als Frau, "Lorielle", auftrat. Wenn das nicht passt wie Arsch auf Eimer, weiß ich auch nicht.

Noch dazu war zu Beginn des Videos ein roter Miniatur-Doppeldeckerbus mit dem Wort "London" zu sehen. Deutlicher kann man es wohl nicht machen!

Der "Engel" ist... Martin Kesici?

Bild

Bild: Prosieben/Imago

Der Engel betrat die Bühne als erster Kandidat – und überraschte mit einem ziemlich guten Cover von Marilyn Mansons Version von "Sweet Dreams". Und während ich mir nicht sicher bin, mit Martin Kesici die richtige Prophezeiung gemacht zu haben – aber dazu gleich mehr –, war sich auch Twitter uneinig.

Konnte das Till Lindemann sein?

Oder Comedian Bülent Ceylan, der manchmal sogar singt?

Oder der Graf von Unheilig?

Nein, ich tippe auf Martin Kesici:

Woran ich das ausmache? Vor allen Dingen am Kostüm – denn wer Anfang der 2000er ein Radio besaß, kam nicht um die erste Single des "Star Search"-Gewinners herum: "Angel of Berlin" nannte sich die. Noch dazu ist Martin Kesici bis heute sehr rockig unterwegs; die Marilyn-Manson-Performance passt also gut zu seinem Stil.

Und wie würde das "Indizien"-Video des Engels auf Martin Kesici passen? Verbirgt sich hinter dieser Engelsmaske wirklich der Rocker, könnte der Spruch, "in jedem Engel steckt auch ein kleiner Teufel", wohl wirklich passen. Noch dazu sahen wir den Engel beim Kartenspiel. Zwar schien es sich um Skat zu handeln, aber Martin Kesici war mal bei der "TV TOTAL PokerStars.de Nacht"...?

Das "Monster" ist... Jasmin Wagner alias Blümchen?

Bild

Bild: Prosieben/C. Niehaus/Future Image/Imago

Diesen Verdacht äußerte auch die Rate-Jury in der Show; nachdem ein paar fragwürdige Theorien ausgesprochen worden waren (Thomas Gottschalk? Beyoncé? Britney Spears?), lieferte Collien Ulmen-Fernandes endlich mal einen plausibel klingenden Namen: Blümchen. Warum? Weil das "Indizien"-Video sehr gut zu passen schien.

Fand auch Twitter.

"Als ich jung war, musste ich raus in die Welt und beweisen, dass ich mehr bin als nur Flaum", erzählte uns das Monster, und die Jury bemerkte: Das klang verdächtig nach einem Kinderstar. Am eindeutigsten war für mich allerdings die Herzen-Symbolik. "Mein Herz begann zu leuchten", sagte das Monster, und trat vor einem Herzen-Hintergrund auf. Herz? "Herz an Herz"? Blümchens erste Single, na?

Der "Grashüpfer" ist... Matthias Schweighöfer?

Bild

Bild: Prosieben/Eibner/Imago

Kaum ein anderer Kandidat wurde während der Sendung so heftig diskutiert wie der elegante Grashüpfer – und ich bin der festen Überzeugung, dass sich unter dieser gruseligen Maske der gute Matthias Schweighöfer verbirgt. Und das nur, weil Boris Becker im "Indizien"-Video immer wieder betont wurde, unter seinem Spitznamen "Bum Bum Becker".

Und weil diese Dame hier Matthias Schweighöfer vorschlug, fragte ich Google...

"Bum Bum Becker Matthias Schweighöfer" bringt nämlich durchaus sinnvolle Ergebnisse ans Licht: Vor vier Jahren wurde nämlich bekannt, dass sich Matthias Schweighöfers Produktionsfirma die Rechte an der Verfilmung von Boris Beckers Erfolgsgeschichte gesichert hatte.

Schwammig, ich weiß, aber keiner der anderen Twitter-Vorschläge (geschweige denn die des Rateteams) wollte so richtig Sinn ergeben: Weder Lou Bega, Luke Mockridge noch Peter Fox haben offenbar irgendwelche Verbindungen zu Tennis und/oder Boris Becker.

Und Mesut Özil... nun ja, das war wohl nicht ganz ernst gemeint.

Der "Panther" ist... Mandy Grace Capristo?

Bild

Bild: Prosieben/Famous/ZUMA Press/Imago

Der Panther hatte kaum davon erzählt, "lange eingesperrt, eine Marionette in einem Rudel" gewesen zu sein und "die Freiheit" zu wollen, da schlug das Rateteam schon vor: Ein Ex-Girlgroup-Mitglied! Und Collien lieferte auch prompt einen Namen – Grace Capristo.

Einst bekannt als "Mandy von Monrose".

Und tatsächlich: Die Gruppe Monrose hatte sich 2011 einvernehmlich aufgelöst, um jeweils ihre Solokarrieren zu verfolgen. Am erfolgreichsten gelang das Mandy Capristo, die daraufhin außerdem als Mesut Özils Freundin Schlagzeilen machte. Das würde wiederum auch zu den Fußball-Andeutungen im "Indizien"-Video passen. Zwar würde in Mandys Fall der Spruch "Ich werde hier zum ersten Mal meine sexy Seite zeigen" überhaupt nicht hinhauen – immerhin wurde sie vom Männermagazin "FHM" mehrmals zur "Sexiest Woman" gewählt –, aber dafür hatte Twitter (nicht ganz ernst gemeinte) Alternativvorschläge:

Der "Kakadu" ist... Jürgen von der Lippe?

Bild

Bild: Prosieben/H. Hartmann/Future Image/Imago

Insbesondere Gastjuror Rea Garvey wirkte nach der emotionalen Performance des Kakadus ganz verliebt in den "älteren Mann", wie das Rateteam anhand der tatsächlich etwas vorsichtig wirkenden Bewegungen des Federviehs diagnostizierte. Zur Theorie "älterer Mann" passte dann auch die Stimme.

Manchen Twitter-Mitratern war das allerdings wurscht.

Das "Indizien"-Video schien dann allerdings überhaupt keine Erleuchtung zu bringen: "Intelligent, lernfähig, schnell, redegewandt" sei der Kakadu, dazu immer wieder die Einblendung von Büchern und dem Brandenburger Tor. Das Rateteam war überfordert, aber Twitter hatte eine Idee:

Und tatsächlich ergibt das Sinn – schließlich ist Jürgen von der Lippe dafür bekannt, in seinem Bühnenprogramm immer wieder die deutsche Sprache auseinanderzunehmen. Außerdem hat er diverse Literatur-Shows in seinem Lebenslauf zu stehen, und sein typisches Outfit – Hawaiihemd – passt zum Kakadu wie die Faust aufs Auge.

Und damit nicht genug! Das Brandenburger Tor könnte auf seinen Berliner Dialekt hinweisen; die Tatsache, dass er die Frage des Rateteams wie ein typischer Kakadu eben wiederholte, darauf, dass er leidenschaftlich gern andere parodiert, also nachahmt. Tjaja, hier wirkt alles ziemlich eindeutig...

Das "Eichhörnchen" ist... vermutlich NICHT David Hasselhoff, aber keine Ahnung.

Bild

Bild: Prosieben/Arnulf Hettrich/Imago

... anders hingegen beim Eichhörnchen. Dessen Fall schien erst gelöst, als Ruth Moschner verkündete: David Hasselhoff war gerade in Köln.

Auf den waren sie überhaupt erst gekommen, weil das Eichhörnchen nur wenig Deutsch zu sprechen schien und sein Video daher mit Untertiteln versehen wurde. Die "Indizien" waren dann auch alles andere als eindeutig: Basketball, "ich bin gerne 'The Boss'", "möge die Kraft mit mir sein" – was soll das bedeuten? Da passte David Hasselhoff wegen seiner Beziehung zu Deutschland und der Mauer-Symbolik am Ende des Videos (David Hasselhoff, Mauerfall, jaa, da ist was dran) vielleicht ein bisschen besser als andere – aber wäre der wirklich so doof, am selben Tag Fotos aus Köln zu posten und sich somit selbst zu verraten? Bestimmt nicht.

Der "Astronaut" ist... Smudo?

Bild

Bild: Prosieben/Revierfoto/Imago

Okay, okay – ich gebe zu: Objektiv betrachtet mögen hier viele "Indizien" perfekt auf Smudo von den Fantastischen Vier zutreffen, aber stimmlich, wurde mir gesagt, kann das nicht hinhauen. Egal, ich gehe da wissenschaftlich ran und konzentriere mich auf FAKTEN. Und die sehen so aus:

Im Video wurde ein "Prof. Dr." eingeblendet, ebenso ein roter Buzzer...

... außerdem ist er Rennsportler und in Baden-Württemberg geboren.

Na? Auf dem Papier sieht es erstmal ganz ordentlich aus – aber dann scheitert es vielleicht doch an der Stimme. Der Astronaut lieferte nämlich eine Performance ab, die Ruth Moschner sogar zum Weinen brachte. Typisch Smudo? Weniger. Da denkt man dann vielleicht doch eher an...

"Ich heb ab"-Astronauten-Bourani?

Oder Max Mutzke?

Wisst ihr es besser? Schreibt eure "Verdächtigen" in die Kommentare! Nächste Woche wissen wir wieder mehr...

Aber mal im Ernst: Fandet ihr Folge 1 auch so banane wie ich?

Warum gucken Frauen "Germany's Next Topmodel"?

Play Icon
11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Patrick Adam 02.07.2019 10:57
    Highlight Highlight Das Monster könnte Joy Gruttmann sein.
  • unimuc 01.07.2019 01:14
    Highlight Highlight Ich denke, dass das Monster Joy Gruttmann ist. Sie ist laut Indizien schrecklich, aber auch zum Kuscheln; sie litt nach dem Ende ihrer 15 Minuten an schweren Depressionen, die Körpergröße kommt auch hin. Was mich aber erst recht überzeugt hat: Als sie die Juryfrage beantwortete, kam ihr krasses Lispeln zum Vorschein.
  • unimuc 01.07.2019 00:46
    Highlight Highlight Es heißt "der Kudu". DER Kudu!

    https://www.duden.de/rechtschreibung/Kudu
    • Philip Buchen 01.07.2019 02:51
      Highlight Highlight @unimuc: Und wieder was gelernt. Danke für den Hinweis!
  • Bärlin Bärlin 30.06.2019 23:11
    Highlight Highlight Astronaut: Er liebt es farbenfroh, ist immer auf der Suche nach neuen Galaxien, sein Heimatplanet ist weiß

    Passt zu Jens Hilbert
  • sascha 30.06.2019 22:51
    Highlight Highlight Astronaut: Max Mutzke
    Grashüpfer: Gil Ofarim
    Monster: Susi Kentikian
    Kakadu: Heinz Hönig
    Kudu: Daniel Aminati
    Panther: Anna Loos
    Engel: Bülent Ceylan
    Eichhörnchen: Marcus SChenkenberg
  • nealana 30.06.2019 21:29
    Highlight Highlight grashüpfer - tom beck
    monster - susi kentikian
  • IchBinsichNicht 28.06.2019 23:23
    Highlight Highlight Wie wärs mit Alec Völkel von Boss Hoss als Eichhörnchen? Würde passen zu „The Boss“ oder nicht?
    • sascha 30.06.2019 22:52
      Highlight Highlight oder zu Marcus Schenkenberg, der für Boss Models gemodelt hat.
    • unimuc 01.07.2019 01:06
      Highlight Highlight Ich würde auch "The BossHoss" vermuten, denn wieso wäre im Video noch ein ZWEITES Eichhörnchen zu sehen?
    • Muglintar 02.07.2019 09:27
      Highlight Highlight Ich vermute das Eichhörnchen ist Bruce Springsteen, nicht nur, dass dies sein Spitzname "The Boss" ist, die Beziehung zu Berlin und Mauerfall ist das berühmte Konzert am Brandenburger Tor, bei dem auf beiden Seiten "Born in the USA" mitgegröhlt wurde.

Welke führt AKK vor – CDU-Mitglied teilt seine Meinung

Freitagabend zieht Oliver Welke in der "Heute Show" Bilanz der vergangenen politischen Woche – oder vielmehr zieht der Moderator beim ZDF die Politiker durch den Kakao.

Beliebtes Ziel von Welke ist derzeit die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer. Erst vor zwei Wochen hatte sich der Moderator über das schlechte Englisch der 57-Jährigen lustig gemacht. Und auch diese Woche bekommt die Verteidigungsministerin ihr Fett weg.

Anlass für diese Spitze war der CDU-Parteitag am Wochenende in Leipzig. …

Artikel lesen
Link zum Artikel