Die Moderatoren Daniel Hartwich und Sonja Zietlow berichten täglich live aus dem australischen Dschungel über das Zusammenleben der Camp-Bewohner, die sich mit den Tücken und Hindernissen des Dschunge ...
Nun stehen alle Kandidaten für das Dschungelcamp 2022 fest.Bild: RTL / Stefan Gregorowius
TV

Die letzten Dschungelcamp-Kandidaten stehen fest – RTL kontert Fan-Kritik eiskalt

11.01.2022, 08:25

2022 findet endlich wieder ein richtiges Dschungelcamp statt: Ab dem 21. Januar kämpfen 12 Kandidaten um die Krone in Südafrika – und jetzt stehen alle Teilnehmer fest. Wie RTL am Montagabend offiziell bekannt gab, sind diesmal auch Janina Youssefian, Linda Nobat, Tara Tabitha und Peter Althof mit von der Partie. Zuvor bestätigt waren schon Manuel Flickinger, Christin Okpara, Anouschka Renzi, Eric Stehfest, Tina Ruland, Harald Glööckler, Lucas Cordalis und Filip Pavlović.

Von den Fans werden die Teilnehmer bislang teils euphorisch, teils mit weit weniger Begeisterung aufgenommen. Vor allem an der Beteiligung von TV-Sternchen Okpara gab es schon laute Kritik, während beispielsweise Flickinger Sympathien sammelt. Ein allgemeiner Streitpunkt an der Sendung bleibt dabei bestehen – doch darauf antwortete RTL bei Social Media nun schlagfertig.

RTL antwortet humorvoll auf Fan-Kritik

Linda Nobat, die 2021 bei "Der Bachelor" um Niko Griesert buhlte, zählt zu den Kandidaten, die das Konfliktpotenzial maßgeblich erhöhen könnten. In der Kuppelshow demonstrierte sie bereits, dass sie kein Blatt vor den Mund nimmt und Konflikten nicht aus dem Weg geht. Auf dem offiziellen Instagram-Kanal von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" begrüßen zahlreiche Follower ihre Teilnahme. "Ich habe so drauf gehofft, beim 'Bachelor' war sie das absolute Highlight!", jubelt etwa ein Fan.

Die Besetzung für das Dschungelcamp 2022 ist komplett.
Die Besetzung für das Dschungelcamp 2022 ist komplett.Bild: RTL, Arya Shirazi

Außerhalb der "Bachelor"-Fangemeinde dürfte Linda bis jetzt allerdings nur wenigen bekannt sein, was daneben auch spöttische Kommentare provoziert. "Die Sendung sollte langsam mal einen neuen Namen bekommen. Stars, welche Stars? Wer sich heute so alles für ein Star hält", lästert eine andere Userin. Diesen Vorwurf will sich der Sender nicht gefallen lassen, uns so gab es darauf direkt eine freche Antwort auf dem offiziellen Kanal:

"Sorry, leider haben Brad Pitt und Jennifer Lopez nicht geantwortet. Vielleicht ja nächstes Jahr."

Tatsächlich gehört es zum Prinzip der Show, dass auch eher unbekannte Kandidaten verpflichtet werden, die bislang nur in Reality-Formaten zu sehen waren. Wie jedes Jahr gibt auch 2022 wieder die Mischung den Ausschlag: Andere Teilnehmer, wie Glööckler oder Cordalis nämlich, dürften sehr wohl auch einem größeren Publikum ein Begriff sein – und oft setzen gerade diejenigen Camper Akzente, die kaum jemand auf der Rechnung hatte. Darauf dürfte RTL auch jetzt wieder bauen.

Dschungelcamp: Wird 2022 wieder alles besser?

Tatsächlich hat der Sender Grund, optimistisch zu sein, nachdem 2021 mit der "Dschungelshow" nur ein Ersatz-Format präsentiert werden konnte. Dschungelcamp-Urgestein Dr. Bob reiste schon letzte Woche nach Südafrika, mittlerweile sind auch die Kandidaten auf dem Weg. Dabei gab es zwischenzeitlich Zweifel an der Produktion, nachdem sich die neue Corona-Variante Omikron zunächst vor allem in Südafrika ausgebreitet hatte.

Der Name Tara Tabitha war übrigens schon früher als geplant durchgesickert, nachdem RTL ihre Teilnahme versehentlich in einem Trailer gespoilert hatte, der in Österreich gezeigt wurde. Aus ihren Instagram-Storys von Anfang der Woche ging zudem hervor, dass sie auf Reisen ist. Hierzulande ist sie durch "Ex on the Beach" bekannt, nun will sie das Dschungelcamp aufmischen.

(ju)

Zuschauer nach Panne in Silbereisen-Show verstört: "Gruselig"

Am Abend des 2. Dezember begrüßte Florian Silbereisen die Schlager-Fans vor den TV-Geräten zum "Adventsfest der 100.000 Lichter". Unter anderem Roland Kaiser, DJ Ötzi und Vicky Leandros schauten in der Show vorbei. Für den denkwürdigsten Moment sorgte allerdings Ross Antony – und dieser ereignete sich unfreiwillig.

Zur Story