Joko und Klaas beim Sektflaschen öffnen

Für Joko und Klaas war wieder eine vermeintlich einfache Aufgabe bei "Joko und Klaas gegen ProSieben" zu kompliziert. Bild: Screenshot / ProSieben

"Die Sendung ist ein bisschen kurz jetzt": Joko und Klaas versemmeln Spiel in nur einer Minute

Joko und Klaas wollten es am Dienstagabend wieder wissen: In der Show "Joko und Klaas gegen ProSieben" fordern die beiden Moderatoren ihren Arbeitgeber heraus. Der TV-Sender denkt sich fiese Challenges für die zwei aus, durch die sie sich Vorteile im großen Finale erspielen können. Wenn sie auch das letzte Spiel mit mehr oder weniger erspielten Vorteilen für sich entscheiden, gewinnen Joko und Klaas am Mittwoch zur Primetime 15 Minuten Live-Sendezeit.

In der vergangenen Episode der Show schafften die beiden das nicht – sondern vergeigten das Spiel "Wer Dummes sagt, der vieles tragt" grandios. Eine Gabel sorgte dafür, dass sie das Spiel damals verloren. Joko hörte im Finale bei der Spieleerklärung durch Moderator Steven Gätjen nicht richtig zu, rannte kurzzeitig vom Spielfeld und beendete somit das Spiel zugunsten von ProSieben. Immerhin bekamen die Zuschauer das Duo in der Sendung "red." zu sehen, das Promi-Magazin mussten sie am vergangenen Donnerstag moderieren.

Das von Steven so genannte "Gabel-Gate" wollten weder Klaas noch Joko noch einmal erleben, deshalb gaben sie nun von Spiel eins an alles. Doch schon wieder sollten Winterscheidt und Heufer-Umlauf eine Aufgabe von ProSieben nicht bewältigen, wodurch Spiel Nummer vier nach nur einer Minute schon wieder beendet war.

Joko und Klaas zeigten sich ungeübt im Öffnen von Sektflaschen

Im Spiel "Gemutter Schnell und Töchter" sollte es eigentlich darum gehen, dass Joko und Klaas verschiedene Aufgaben in immer kürzerer Zeit erledigen. Unter anderem sollten Bundeskanzler sortiert, Plastikbecher mit einem Luftballon weggepustet und zehn Sektflaschen geöffnet werden.

Das Öffnen empfanden die beiden als am kniffligsten, deshalb starteten sie damit. Dabei gelang es ihnen tatsächlich nicht, in insgesamt 60 Sekunden die Flaschen von ihrem Korken zu befreien, das Game war sofort zu Ende und geht nun mit lediglich einer Minute in die Geschichte der kürzesten Spiele der Sendung ein. Immerhin brauchte der Moderator gut fünfmal so lange, um das Spiel in seinen Einzelheiten überhaupt zu erklären.

Bild

Joko und Klaas waren nach dem verfrühten Spielende selbst fassungslos. Bild: Screenshot / ProSieben

"Wenn das die maximale Zeit war, dann war das gar nicht schaffbar", stellte Joko enttäuscht fest. Klaas hatte sogar direkt Befürchtungen um die Sendezeit:

"Ich laufe ja hier danach mit 'Late Night Berlin'. Wenn ich da einfach zehn Minuten extra machen soll, dann denke ich mir noch was aus. Weil die Sendung ein bisschen kurz ist, jetzt.“

Schließlich fügte er an: "Oh man, das ist das ärgerlich". Zumindest konnte am Ende – womöglich auch mit der einen oder anderen verlängerten Werbeunterbrechung – die Sendezeit trotzdem noch gefüllt werden.

Die Fans zeigten sich dennoch enttäuscht darüber, dass sie den Rest der Challenge nie zu sehen bekommen werden:

Joko trinkt plötzlich Ekel-Plörre – für Klaas

Bei Spiel Nummer sechs namens "Wasserträger" sollten Joko und Klaas mit einer Badewanne voll Wasser einen Parkour so meistern, dass am Ende noch genug Flüssigkeit übrig ist, um ein Reagenzglas zu füllen. Nach der nächsten Schmach durch die Sektflaschen waren die beiden schon leicht gereizt. Und dass die beiden TV-Kumpel die Aufgabe schließlich geschafft und ein volles Reagenzglas vor sich hatten, geriet nach dem Spiel schnell in den Hintergrund.

Bild

Steven Gätjen, Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf schlossen eine spontane Wette ab. Bild: Screenshot / ProSieben

Das Wasser im Reagenzglas wanderte zuvor unter anderem durch Gummistiefel und ein T-Shirt. Klaas meinte hinterher provokant zu Joko: "100 Euro, wenn du das austrinkst." Das, was zunächst ein Scherz war, nahm Joko plötzlich aber sehr ernst und exte das trübe Wasser als dem Glasröhrchen, ohne groß nachzudenken. "Da krieg ich Bauchschmerzen", kommentierte Steven. Zumindest heruntergeschluckt hatte Joko den Wasserschluck nicht und spuckte den Rest zurück in seinen Gummistiefel. Die Begründung, wieso Joko das durchgezogen hat? "Er braucht Geld", scherzte Klaas.

Klaas sauer über das Finale: Durch Handicap konnte er Rätsel nicht lösen

Das Finale hieß in dieser Ausgabe "Das Vier-Farben-Theorem" – parallel zur TV-Ausstrahlung konnten die Zuschauer das Rätsel im Netz ebenfalls lösen. Dabei sollte mithilfe von vier Farben das ProSieben-Logo mit diversen Mustern so eingefärbt werden, dass keine zwei Felder nebeneinander die gleiche Farbe hatten. Durch ihre erspielten Vorteile hatten sie fünf Minuten dafür Zeit.

Klaas hat jedoch bekanntermaßen ein Problem damit, Farben aufgrund einer Sehschwäche auseinander zu halten. Steven sagte zwar noch: "Wir haben extra vier Farben genommen, damit deine Rot-Grün-Schwäche da kein Hindernis ist." Das nützte am Ende allerdings nichts. Klaas erklärte:

"Es ist tatsächlich kein Quatsch, dass ich die obere und die untere Farbe nicht gut auseinanderhalten kann."

Bild

Für Klaas war diese Aufgabe im Finale von "Joko und Klaas gegen ProSieben" nicht zu schaffen. Bild: Screenshot / ProSieben

Die Konsequenz: Joko musste die Aufgabe allein lösen und scheiterte. Die von ProSieben gewählte Challenge empfanden etliche Zuschauer als unfair Klaas gegenüber und auch die Zeit, die sie dafür bekamen, erschien dem Publikum sportlich.

Fakt ist nach dieser zweiten Niederlage bei "Joko und Klaas gegen ProSieben" infolge: Die Viertelstunde am Mittwoch zur Primetime bekommen Joko und Klaas nicht zur freien Gestaltung. Dadurch bekommen sie auch nicht die Chance, ihre erste Aktion aus der aktuellen Staffel noch zu toppen. Damals weiteten sie die 15 Minuten auf sieben Stunden aus.

In der Sondersendung wurde die Gesundheits- und Krankenpflegerin Meike Ista im Knochenmark- und Transplantationszentrum der Uniklinik Münster in Echtzeit mit einer kleinen Kamera begleitet. Dafür gab es viel Lob, sogar vom Konkurrenzsender RTL.

Stattdessen wartet nun also die "Strafe" auf die zwei: Sie werden als animierte Programmansager immer wieder bei ProSieben auftauchen und Highlights des Senders auf diese Weise bewerben.

(cfl)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sido verrät: Das war der Grund für seinen Rauswurf bei "The Voice"

In der neunten Staffel von "The Voice" nahm Sido im Jahr 2019 neben Alice Merton, Mark Forster und Rea Garvey auf dem Jurystuhl Platz. Doch in der darauffolgenden Staffel war der Rapper nicht mehr Teil des Juroren-Teams. ProSieben teilte damals mit: "Für die Jubiläumsstaffel bereiten wir eine neue Konstellation unter den Coaches vor. Wer in der zehnten Staffel auf den roten Stühlen sitzt, werden Sat.1 und ProSieben rechtzeitig bekannt geben." Als weiterer Grund wurde genannt, dass der stetige …

Artikel lesen
Link zum Artikel