Unterhaltung
TV

ARD: "Tatort" entpuppt sich als Mega-Flop – Quoten schwach wie lange nicht

Ausgerechnet zum Saison-Abschied fuhr der "Tatort" einen Quoten-Tiefpunkt ein.
Ausgerechnet zum Saison-Abschied fuhr der "Tatort" einen Quoten-Tiefpunkt ein.Bild: SWR / Christian Koch
TV

Neuer "Tatort" floppt schlimm: 2,5 Millionen unter Zuschauer-Durchschnitt

22.05.2024, 15:47
Mehr «Unterhaltung»

In den Sommermonaten pausieren die meisten großen TV-Formate. Zwischen Juni und August gibt es deshalb auch keine neuen "Tatort"-Folgen. Beliebte Teile der Traditionsreihe werden zwar regelmäßig wiederholt, aber frischer Nachschub bleibt in dieser Phase aus.

Diesmal fiel der letzte Teil der "Tatort"-Staffel auf den Pfingstmontag – aber der Feiertag brachte dem Krimi überhaupt keinen Erfolg.

ARD: Deftige Quoten-Schlappe für "Tatort"

Der Tatort mit dem Titel "Letzter Ausflug Schauinsland" stammt aus dem Schwarzwald, das Team Franziska Tobler (Eva Löbau) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) ermittelte. Bei der Erstausstrahlung im TV schalteten ab 20.15 Uhr so wenige Menschen ein wie seit langem nicht mehr.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Wie "DWDL" berichtet, erreichte "Letzter Ausflug Schauinsland" 5,96 Millionen Zuschauer:innen. Ein mögliches digitales Publikum, das den Film lieber in der ARD-Mediathek schaut, ist da noch nicht eingerechnet.

Dennoch lassen sich die Zahlen nicht schönreden: Denn die Durchschnittswerte für lineare "Tatort"-Ausstrahlungen lagen laut "DWDL" dieses Jahr bei 8,5 Millionen Zuschauer:innen. Der Schwarzwald-"Tatort" untertraf diese Marke also um mehr als 2,5 Millionen Zuschauer:innen und hat damit den Titel "quotenschwächster Tatort des Jahres" sicher.

Ist Pfingsten schuld am "Tatort"-Flop?

Der Pfingstmontag scheint ein ungünstiger Sendeplatz zu sein – auch letztes Jahr reichte es für den "Tatort" hier nur für 5,76 Millionen Zuschauer:innen. Normalerweise läuft der "Tatort" sonntags um 20.15 Uhr.

Oder war es doch der etwas trocken wirkende Plot? Die Psychologin und psychiatrische Gutachterin Lisa Schieblon wird erdrosselt im Kofferraum ihres Wagens aufgefunden. Das Opfer arbeitete an einem neuen Gutachten für einen Gewalttäter, der sich davon seine Freilassung aus einer forensischen Klinik versprach. Die Familie, die der Verdächtige misshandelte, hatte daran kein Interesse. Genauso wenig wie dessen Zimmergenosse.

Wann kommt der nächste "Tatort"?

Nächste Woche strahlt die ARD zunächst einen letzten neuen "Polizeiruf 110"-Fall aus, es ermittelt das Münchner Kommissar-Duo Blohm und Eden.

Danach ist endgültig Schluss mit neuen Krimis, und das voraussichtlich bis Ende August. Die ungewöhnlich lange "Tatort"-Pause kommt übrigens auch wegen der kommenden Fußball-Europameisterschaft zustande, die Mitte Juni in Deutschland startet.

"Will mich vernichten": Vorwürfe gegen Moderator Thomas Gottschalk

In seinem Podcast "Die Supernasen", den Thomas Gottschalk gemeinsam mit Mike Krüger betreibt, gibt es auch immer mal wieder einen Seitenhieb in Richtung anderer Prominente. Die beiden besprechen schonungslos, was sie bewegt. So lästerte Gottschalk beispielsweise über Leni und Heidi Klum. Anlass dafür war eine Kampagne für Unterwäsche. Mutter und Tochter zierten in Dessous zahlreiche Werbeplakate.

Zur Story