Unterhaltung
Bauer sucht Frau Simon

"Bauer sucht Frau"-Kandidat Simon lud drei Frauen zum Kennenlernen ein. Bild: screenshot tvnow

"Optisch nicht mein Fall": "Bauer sucht Frau"-Kandidat macht kurzen Prozess

Bei einigen "Bauer sucht Frau"-Kandidaten sind die Hofwochen schon im vollen Gange, bei anderen geht es gerade erst los. So erhielt der ostfriesische Milchviehbauer Simon in der Folge am Montag seine Liebespost und suchte sich drei Frauen für das in diesem Jahr etwas andere Scheunenfest (wegen Corona lernen die Bauern ihre Frauen in der Nähe ihres Hofes kennen) aus. Doch auch wenn der Bauer schüchtern ist, von seiner künftigen Liebsten hat er sehr klare Vorstellungen. Und das ließ er seine Auserwählten auch spüren...

Der 27-Jährige hatte sich drei Frauen fürs erste Kennenlernen ausgesucht. Alles Damen, die ihm auf den Fotos besonders gut gefielen. Doch beim ersten Treffen sah die Welt plötzlich ganz anders aus. Christina, Dana und Jacky wollten den Landwirt erobern, aber Studentin Christina, die zwar auf dem Foto gut bei Simon ankam, konnte plötzlich nicht mehr punkten. Und daraus machte der Bauer keinen Hehl.

Während die anderen beiden Damen immerhin Einzelgespräche (wenn auch sehr holprige) führen durften, hatte Simon bei Christina nicht mal Lust auf ein Kennenlernen unter vier Augen. "Bei einer habe ich das Gefühl, dass es nichts wird", verkündete der Bauer kurz und knapp in Richtung Kamera. Klare Sache: Sie wird sicher keine Einladung zur Hofwoche bekommen.

Bauer sucht Frau Simon

Christina, Dana und Jacky (v.l.) wollten Bauer Simon kennenlernen. Bild: screenshot tvnow

Bauer Simon schickt Kandidatin uncharmant nach Hause

Und so war es auch. Christina wurde direkt abserviert. Die Begründung verriet er zumindest im Einzelinterview:

"Christina ist optisch nicht mein Fall. Da ist nichts und hat auch nichts gefunkt oder so."

Christina fehlten da die Worte, mehr als ein erstauntes "Ach" brachte sie nicht hervor.

Aber nicht nur mit der Studentin machte der Jungbauer kurzen Prozess, auch Hofwochen-Anwärterin Dana wurde wieder nach Hause geschickt. Nur Jacky bekam die Einladung, mit auf den Hof zu kommen – und die nahm sie dankend an. Allein flirtet es sich schließlich auch viel besser als unter den Augen der Konkurrenz.

(jei)

Analyse

Nach Wendler-Entfernung bei "DSDS": Die Erniedrigung der Kandidaten muss aufhören

"DSDS" läuft mittlerweile in der 18. Staffel und zieht noch immer viele Menschen vor den Fernseher. Schon immer war die Casting-Show aber auch eine sehr zwiespältige Angelegenheit: Kandidaten, die nicht singen können oder sich vielleicht auch noch aus anderen Gründen während ihres Auftritts blamieren, werden von der Jury und speziell von Dieter Bohlen mit harten Kommentaren angegangen. RTL führt solche Teilnehmer und ihre Marotten darüber hinaus oft auch gezielt vor.

Vergangene Woche entschied …

Artikel lesen
Link zum Artikel