Heidi Klum will in der 17. "GNTM"-Staffel ganz neue Wege einschlagen.
Heidi Klum will in der 17. "GNTM"-Staffel ganz neue Wege einschlagen.Bild: Getty Images North America / Amy Sussman

Heidi Klum verrät überraschendes Detail für neue "GNTM"-Staffel

18.11.2021, 11:18

Heidi Klum verrät, dass die kommende "Germany's Next Topmodel"-Staffel vollkommen anders wird, als die vergangenen Staffeln. Schon in der diesjährigen Ausgabe der ProSieben-Castingshow setzte die Chefjurorin auf Diversität: Im Finale standen mit Soulin ein Model mit syrischen Wurzeln, mit Dascha ein Curvymodel, mit Romina ein Petite-Model und mit Siegerin Alex ein Transgender-Model.

Doch das sollte Heidi noch lange nicht an Diversität in ihrer Show reichen. In einer Pressekonferenz zum Start der diesjährigen Staffel, bei der auch watson anwesend war, stellte sie sich kritischen Fragen zu ihrer Modelauswahl. Die 48-Jährige gelobte auf Nachfrage von watson: "Ich hätte gerne noch mehr Diversity! Ich würde gerne ältere Frauen einladen, absolut, die müssen nur kommen. Aber vielleicht trauen sie sich ja nächstes Jahr."

Und so ist es wohl offenbar gekommen: In der kommenden 17. Staffel von "GNTM" gibt es nun keine Grenzen mehr, jeder kann und soll in dem Format das nächste angesagte Model werden dürfen. Zum äußerst ungewöhnlichen Kandidatinnen-Feld äußerte sich Klum nun im Interview mit "Gala".

Heidi Klum will bei "GNTM" einen neuen Weg im Casting gehen

Zum neuen Ansatz der Show, bei der bislang vornehmlich Model-typische Frauen gewannen, sagte Heidi zu dem, was die Zuschauer erwarten dürfen:

"Unser kleinstes Model ist 1,54 Meter groß, unser größtes 1,93 Meter, die größte Kleidergröße ist eine 54 und unser ältestes Model 68."

Ganz eindeutig: Damit will Heidi Klum noch mehr Vielfalt ins Mode-Business bringen, als sie es bisher eh schon getan hat. Sie bekräftigte: "Also ich bin bereit für Veränderung und ich hoffe, die Fashion-Welt ist es auch."

Designer laufen Klum davon

Wirklich bereit scheint die Mode-Industrie und vor allem die dahinterstehenden Designer aber doch nicht zu sein. Bei "GNTM" geht es auch darum, dass die Nachwuchs-Models Woche für Woche Jobs ergattern, auf Modeschauen laufen oder für Fotostrecken in Magazinen und für Kampagnen gebucht werden. Die für die TV-Sendung gebuchten Designer schreckten davor aber offenbar erstmal zurück, wie sich Heidi erinnerte:

"Dieses Jahr hatten wir schon Probleme, Designer für unsere Sendung zu gewinnen. Viele sind abgesprungen, als wir die Maße der Mädchen durchgegeben haben."

Auch etwas resigniert, fügte die Chef-Jurorin an: "Angeblich wollen alle Diversität, aber so wirklich dann auch nicht." Eventuell ist ihre Auffassung von Diversität für das kommende "GNTM"-Jahr dann doch etwas zu drastisch. Es bleibt abzuwarten, wie weit gerade die älteste Model-Anwärterin im Wettbewerb kommen wird.

Heidi lässt sich Details zu ihrer Tochter entlocken

Fest steht zumindest schon mal, dass es wieder Gastjuroren an Heidis Seite geben wird. Bislang ranken sich Spekulationen um die Beteiligung von ihrem Ehemann Tom Kaulitz, nachdem Bill in der vergangenen Staffel schon mal den Juroren-Job übernahm. Auch Leni Klum, Heidis 17-jährige Tochter, die gerade erst in diesem Jahr den Schritt in die Model-Welt gewagt hat, steht für einen Jurorinnen-Posten hoch im Kurs.

Es war eine absolute Premiere, als Heidi, die Mutter von insgesamt vier Kindern ist, Leni der Öffentlichkeit vorstellte. Zuvor existierten wenige Bilder der Kids, wenn Klum sie fotografierte, dann höchstens von hinten, sodass sie nicht zu erkennen waren. Im Interview ließ sie sich nun aber auch Details zu ihrer jüngsten Tochter Lou entlocken und verriet: "Lou ist total anders drauf als Leni und hat ganz andere Interessen. Sie ist ein A-Class-Student, hat überall Einsen. Sie korrigiert mich immer, wenn ich etwas falsch sage."

Welchen beruflichen Weg die Zwölfjährige einmal einschlagen und ob sie auch in der Öffentlichkeit stehen wird, ist ungewiss. Zumindest hat man das Nesthäkchen der Familie schon genau wie ihre Schwester leidenschaftlich zu Tiktok-Hits tanzen sehen.

(cfl)

"Duell um die Welt"-Panne: Joko Winterscheidts Promi-Aufgabe muss abgebrochen werden – "Wäre zermatscht"

"Das Duell um die Welt – Team Joko gegen Team Klaas" geht seit dem 4. Dezember auf ProSieben in die mittlerweile neunte Staffel. In der bislang letzten Folge setzte sich Klaas Heufer-Umlauf gegen seinen Kumpel durch und inszenierte sich zu Beginn der neuen Show auch gleich als großer Weltmeister, inklusive Take-That-Performance. Nun galt es, den Titel zu verteidigen und dabei ergaben sich schnell eklatante Probleme, von denen einige Joko Winterscheidt zu verantworten hatte. Aber in der Sendung sollte es nicht bei einem einzigen Patzer bleiben.

Zur Story